Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobiler Laborservice analysiert Teilesauberkeit an der Produktionslinie

04.03.2010
Die technische Sauberkeit funktionsrelevanter Bauteile ist in der Automobilindustrie ein zentraler Faktor des Qualitätsmanagements. Ihre Dokumentation erfolgt auf Basis von VDA Band 19, ISO 16232 und zahlreicher Werksnormen. In der schnellen, produktionsnahen Durchführung entsprechender Analysen sieht der Kreisel Laborservice, Niederhausen, eine wachsende Herausforderung.

Ob Welle, Zahnrad oder Elektronikmodul: Wenn es um die technische Sauberkeit funktionsrelevanter Bauteile geht, dulden die Fahrzeugbauer kein Wenn und Aber. Markus Kreisel, Inhaber des gleichnamigen Laborservice, kennt ihre Qualitätsansprüche nur allzu gut. Denn rund um die Uhr ist er mit seinem Labor-Trailer in Deutschland und seinen Nachbarländern unterwegs, um Teilezulieferern und Systemlieferanten des Automobil- und Fahrzeugbaus mit professionellen Restschmutz-Untersuchungen zu dienen.

Nicht nur kleine und mittelständische Betriebe sind es, die er bei der Einhaltung der Sauberkeitsanforderungen mit zertifizierten Analysen unterstützt, sondern auch namhafte Motorenbauer sowie Hersteller von Reinigungsanlagen. Sie alle nämlich müssen ihre Wettbewerbsfähigkeit immer wieder durch die Dokumentation der Bauteilesauberkeit nach VDA Band 19/ISO 16232 und Werksnormen nachweisen.

Sauberkeit als Wettbewerbsfaktor

Jene Regelwerke setzen dann auch den Maßstab für die Restschmutzanalysen, die Markus Kreisel in seinem ISO-zertifizierten Kompaktlabor durchführt. Als große Stärke erweist sich dabei immer wieder seine Präsenz am Ort des Geschehens. Denn das mobile Labor kann bedarfsgerecht angefordert werden, arbeitet in direkter Nähe der Produktion und liefert in wenigen Stunden die Prüfberichte.

Der Kunde genießt den Vorteil, dass sein Muster das Werk nicht verlassen muss und nach wenigen Minuten wieder zur Verfügung steht. Zudem können die bei der Analyse gewonnenen Erkenntnisse ohne Umweg in die Optimierung von Prozessen oder Verfahren einfließen! Verunreinigungen und Verzögerungen – beim Versand an stationäre Labors stets ein Unsicherheits- und Kostenfaktor – lassen sich auf diese Weise ebenfalls verhindern.

Kostengünstige Alternative zum eigenen Labor

Viele Anwender schätzen die große Flexibilität des mobilen Laborservice von Kreisel: Bei dringenden Qualitätsproblemen beispielsweise rufen sie ihn kurzfristig herbei; bei längerfristigen QS-Programmen hingegen ist er in definierte Zeitpläne eingebunden. Automobil-Zulieferer setzen den Laborservice auch bei der Inbetriebnahme neuer Reinigungsanlagen ein, um deren rasche Verfügbarkeit sicher zu stellen.

Wo hingegen mehrere Reinigungsanlagen laufen, fertigt Markus Kreisel zum Benchmarking oft Vergleichsanalysen an. Die Anlagenhersteller selbst nutzen den mobilen Laborservice häufig für ihre internen Qualitätsprüfungen und Werksabnahmen. Und stets gilt: Der mobile Laborservice ist die kostengünstige Alternative zum Betrieb eines eigenen Analyselabors.

Vollausstattung des Mobil-Labors

Typische Parameter einer Restschmutz-Analyse sind die Gravimetrie, die mikroskopische Bestimmung des größten und zweitgrößten metallischen/nicht-metallischen Partikels sowie die Größenverteilung nach VDA Band 19. Auf Wunsch können weitere Partikelgrößen analysiert werden (etwa >500 μm), und neben der Bauteilesauberkeit lässt sich auch die Reinheit von Ölen, KSS, Wasch- und Teststandsmedien prüfen.

Dabei nimmt es die technische Ausstattung des mobilen Labors mit jeder stationären Einrichtung auf: Trockenofen, Jomesa-Messsystem zur partikulären Bestimmung, Kabinett zur Extraktion der Verschmutzung, Laborwaage (Mettler-Toledo) zur gravimetrischen Bestimmung der Verschmutzung – und der klimatisierte Innenraum garantiert gleich bleibende Prüfbedingungen.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/oberflaechentechnik/articles/253527/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten

18.01.2018 | Energie und Elektrotechnik