Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Smart Data die Leistung von Industrieanlagen steigern

15.04.2014

Big Data in der Industrie: Durch die wachsende Komplexität und zunehmende IT-Durchdringung der Fertigung steigt die Datenmenge in Produktionsbetrieben deutlich an.

Das birgt enormes, bislang weitgehend ungenutztes Potenzial. Entscheidend ist, die richtigen Daten aus den verschiedenen Quellen, beispielsweise Prozess- und Produktionsdaten, kontinuierlich in Echtzeit zu erfassen und zu analysieren. Hierfür bietet Siemens neue datenbasierte Dienstleistungen, die „Data-Driven Services“. Sie helfen, die Gesamtanlageneffektivität und Energieeffizienz von Maschinen und Anlagen zu steigern.

Seit den 1980er Jahren haben Ansätze wie Lean Manufacturing und Total Quality Management die Produktion verändert. Diese Verfahren sind heute weitgehend etabliert und haben die Produktivität und Effektivität von Industrieanlagen signifikant gesteigert. All diese Ansätze haben jedoch vergleichsweise einfache Regeln zur Grundlage und sind massgeblich von Erfahrungswerten und dem jeweiligen kulturellen Umfeld beeinflusst.

Der nächste evolutionäre Schritt ist daher die Entwicklung faktenbasierter Entscheidungsgrundlagen. Dazu wird künftig eine Vielzahl von Produktionsdaten gezielt erfasst und verwertet. Dies ermöglicht völlig neue Möglichkeiten: Ein demnächst benötigtes Ersatzteil wird etwa automatisch geordert und geliefert, während die entsprechende Maschine noch problemlos läuft.

Bei der nächsten planmässigen Wartung kann das Teil dann getauscht werden, bevor es zu kostspieligem Maschinenversagen und ungeplanten Ausfallzeiten kommt. Ein anderes Beispiel: Eine Industrieanlage passt die Produktionsleistung an aktuelle Ressourcenpreise an, um automatisch die Kosten für den Materialeinsatz zu optimieren. Die gezielte Aggregation, Analyse und Simulation der bei Produktionsprozessen anfallenden Daten ermöglicht schon heute solche Dienstleistungen, die die Produktion entscheidend verändern.

Mit Data-Driven Services des Siemens Customer Services stehen Unternehmen nun Dienstleistungen zur Verfügung, die für Transparenz in industriellen Prozessen sorgen. Sie ermöglichen es, jederzeit fundiert Entscheidungen zu treffen. Hierfür werden Produktions- und Prozessdaten erfasst, gefiltert und strukturiert und dadurch für den Kunden in spezifischen Mehrwert übersetzt.

Aus „Big Data“ werden so „Smart Data“. Dabei spielt die intelligente Analyse dieser Daten eine entscheidende Rolle. Eine der Dienstleistungen, die im Rahmen der „Data-Driven Services“ derzeit angeboten werden, ist „EnergyAnalytics“. Die gezielte Datenerfassung und aussagekräftige Analysen ermöglichen messbare Energieeinsparungen. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf „Asset Analytics Services“, der Zustandsüberwachung laufender Systeme.

Dies dient vor allem der Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen: Durch die Erfassung und Analyse entsprechender Daten kann auf Materialverschleiss und andere Störfaktoren im Rahmen geplanter vorbeugender Wartungsmassnahmen entsprechend früh reagiert werden. Kostspielige ungeplante Stillstände und grössere Schäden werden dadurch wirksam vermieden.

Ein weiteres Dienstleistungsangebot sind ganzheitliche Sicherheitslösungen im Bereich der Industrial Security Services. Sie helfen, die gesamte Informations- und Kommunikationstechnologie industrieller Anlagen vor Cyberattacken von aussen sowie vor Störungen von innen zu schützen.

Nadine Paterlini
Tel. +41 (0)585 585 940
nadine.paterlini@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Industry Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
Industry.ch@siemens.com
www.siemens.ch/industry

Nadine Paterlini | Siemens Industry Sector

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Leichtbau serientauglich machen
24.04.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie