Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messtaster mit Funkübertragung für CNC-Werkzeugmaschinen

14.09.2009
Renishaw erweitert seine Palette an Mess- und Software-Produktenum einen Messtaster mit Frequenzsprungtechnik (Frequency Hopping Spread Spectrum, FHSS). Wo bisher eine direkte optische Signalübertragung ein Problem dargestellt hat, kann jetzt mit Funkübertragung gearbeitet werden.

Die Messtaster sollen sicheres, automatisches Einrichten und Messen während des Bearbeitungsprozesses auf CNC-Werkzeugmaschinen aller Größen ermöglichen. Diese Produkte verstärken Renishaws Angebot an Messtastersystemen und Mess-Software, die eine Reihe an Vorteilen bieten sollen:

-verkürzte Rüstzeiten

-weniger Ausschuss

-reduzierte Spannmittelkosten

-eine verbesserte Prozessüberwachung.

Die Palette an funkbasierten Messtastern umfasst bereits den RMP60-Taster und das Modell RMP600 mit patentierter 3D-Dehnmessstreifen-Technik.

RMP40-Messtaster und FHSS-Technik

Bei einem Durchmesser von 40 mm und einer Länge von 50 mm schließt das RMP40-Funksystem die Lücke zwischen dem optischen Übertragungssystem OMP40 und der Robustheit und Einsatzflexibilität der einzigartigen FHSS-Funkübertragung, erläutert der Anbieter. Der Messtaster eigne sich für Werkzeugmaschinen aller Größen, insbesondere für Mehrachs- und Dreh-/Fräs-Anwendungen, bei denen eine Sichtverbindung zwischen Messtaster und Empfänger nicht immer sichergestellt ist.

Das Funksystem des Tasters kommuniziert mit dem Standard-Funksignalempfänger (RMI), verwendet das 2,4-GHz-Frequenzband und entspricht somit den weltweiten Funkvorschriften. Eine, wie es heißt, konkurrenzlose und störungsfreie Signalübertragung wird durch die Frequenzsprungtechnik erreicht. Diese schließt die Entstehung von Funklöchern innerhalb des Arbeitsumfeldes aus, Funkinterferenzen werden somit vermieden.

Der Messtaster ist mit dem patentierten Trigger-Logic-Einstell- und Auswahlmodus ausgestattet. Damit könne der Anwender das Messtastersystem schnell und einfach entsprechend der jeweiligen Anforderung konfigurieren.

Messtaster-Ausführung RMP40M mit M16-Anschlussgewinde

Während der RMP40 und der RLP40 viele Eigenschaften gemeinsam haben, handelt es sich beim RMP40M um einen Funkmesstaster mit M16- Anschlussgewinde zur Verwendung mit den bekannten LP2-Drehmaschinen-Messtastern des Herstellers.

Die Ausführung RLP40 habe alle Merkmale und Vorteile des RMP40-Messtasters, wurde aber speziell für die extremen Einsatzbedingungen, die vorwiegend auf Drehmaschinen und Drehzentren vorherrschen, ausgelegt. Wie alle Messtaster ist auch er entsprechend der Schutzklasse IPX8 geschützt. Darüber hinaus verfügt er über eine interne metallische Blende, die den Messtaster vor Spänebeschuss schützen soll. Das RMP40M-Modul biete ebenfalls alle Vorteile des RMP40-Systems und sei besonders für die Anwendungen geeignet, in denen die Messtaster, Adapter und Optionen der LP2-Baureihe unerlässlich sind.

Messtaster für alle Arten von Werkzeugmaschinen

Renishaws Messtaster-Portfolio wird dem gesamten Querschnitt aller Werkzeugmaschinen gerecht: Von der Werkzeug- und Werkstückmessung bis zur Prozessüberwachung und komplexen „On-Machine-Verification”-Aufgaben kann alles abgedeckt werden, so der Hersteller.

Monika Zwettler | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messundprueftechnik/articles/229550/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik