Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messarme erleichtern die Qualitätskontrolle in der Blechbearbeitung

14.01.2009
Dort, wo es auf Qualität ankommt, ist die Einhaltung von vorgegebenen Toleranzen unerlässlich. Messsysteme erleichtern die Überprüfung der Produktionsvorgaben. Der französische Blechteilhersteller Poncin setzt in seiner Fertigung dabei auf Messarme der Marke Romer.

Heiß geht es her im Süden Frankreichs. 30°C Aussentemperatur und beständiger Funkenflug in der Werkshalle der Poncin SA in der Kleinstadt Tarare verführen kurz zu einem Gedanken an die kühlen Weinkeller im nahen Beaujolais. In diesem ländlichen Gebiet vor den Toren der Metropole Lyon haben mittelständische Unternehmen eine starke Stellung. Von den rund 34 000 Unternehmen der Region Rhône-Alpes haben weit über die Hälfte 50 Mitarbeiter oder weniger.

Qualität basiert auf strengen Vorgaben

Poncin hat sich auf die Fertigung von Blechteilen jeglicher Couleur spezialisiert. Viele Auftraggeber des Unternehmens stellen landwirtschaftliche Geräte und alle Arten industrieller Fahrzeuge her. Wichtige Geschäftsfelder sind auch die Baumaschinenindustrie, Produzenten von Klima- und Heizgeräten oder Hersteller von Industrieanlagen, deren Gehäuse Poncin vorfertigt. Virginie Schillewaert, Leiterin für Qualität und Umwelt, erläutert: „Die Stärke von Poncin ist die vertikale Integration der Kundenprojekte. Stanzen, Biegen, Schweißen, Oberflächenbehandlung oder Montage – unsere 45 Mitarbeiter können vom Rohblech bis zum fertigen Bauteil alle Produktionsstufen liefern. Dabei legen wir großen Wert auf höchste Qualität.“

Ein umfangreicher und zu einem großen Teil digitalisierter Maschinenpark erlaubt die Verarbeitung unterschiedlichster Materialien. Stahl in Stärken von 0,5 mm bis 20 mm durchläuft die Anlagen, auch Aluminium bis zu 12 mm Stärke kann verarbeitet werden. Bei den produzierten Formen wird eine Genauigkeit von ein Zehntel mm erzielt.

Poncin und die Auftraggeber des Unternehmens legen größten Wert auf Präzision. Alle produzierten Teile müssen den strengen Vorgaben der Konstruktionsdaten entsprechen. Daher sprach einer der Kunden die Empfehlung aus, für die Qualitätskontrolle ein modernes und genaues Messgerät anzuschaffen. Ohne Erfahrung mit softwaregestützter Industriemesstechnik hörten sich die Verantwortlichen bei Poncin um und suchten nach einer genauen und flexiblen Lösung. Ein Messarm, wie er in der Branche zur Qualitätskontrolle sehr verbreitet ist, bot sich an.

Funktionelle Messarme sind leicht zu handhaben

Kollegen aus anderen Betrieben verwendeten schon seit längerem Messarme der Marke Romer und empfahlen sowohl das Produkt als auch den Service der Firma Hexagon Metrology. Poncin war überzeugt und die Applikationsingenieure von Hexagon Metrology installierten kurz darauf einen Romer-Arm samt Software. Cedric Gardette ist einer von fünf Mitarbeitern, die an nur drei Tagen im Umgang mit dem Arm geschult wurden – genug, um alle anfallenden Messaufgaben sicher zu erledigen. „Erfahrung mit digitaler Koordinatenmesstechnik hatte ich vorher gar nicht“, berichtet Gardette. „Als gelernter Mechaniker war der Einsatz eines Messarms neu für mich. Das System ist aber leicht zu bedienen.“ Inzwischen wird der Arm routiniert verwendet und die Inspektionszeiten sind deutlich geschrumpft – bei immer verlässlichen Ergebnissen.

Die Überprüfung von Prototypen ist ein häufiges Anwendungsgebiet bevor die Serienproduktion eines neuen Teils anläuft. Während der laufenden Produktion werden regelmäßig Teile auf Abweichungen von den Konstruktionsdaten untersucht. Virginie Schillewaert fasst zusammen: „Der Messarm funktioniert ohne Probleme und ist immer noch wie neu. Wenn wir eine Frage zur Anwendung oder Software haben, können wir uns aber auch an die Hotline von Romer wenden – dort ist immer eine Lösung parat.“

Andreas Petrosino | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmmaintainer/messenundueberwachen/geometrischesmessen/articles/166613/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics