Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jede Menge Flaschen

12.08.2010
Hochregallager bei Fruchtsaftunternehmen
Das spanische Unternehmen Agrozumos, Abfüller von Säften und Nektaren, hat ein vollautomatisches Hochregallager in Betrieb genommen, für das Krones verantwortlich zeichnet.

Agrozumos exportiert in mehrere Länder der EU und produziert mit 120 Mitarbeitern rund 250 Millionen Einheiten alkoholfreie, hauptsächlich safthaltige Getränke pro Jahr. Abgefüllt werden sie in Weichpackungen, Glas, PET aseptisch und nicht aseptisch auf sechs Weichpackungsanlagen, einer Glaslinie, einer PET-Anlage und der neuen PET-Asept-D-Anlage. Zweites Standbein ist das Copacking für renommierte Markenartikler, zum Beispiel für Granini. Im Zuge der Installation einer neuen Aseptikanlage hat Agrozumos ein neues Hochregallager mit Außenmaßen von 76 Metern Länge, 37 Metern Breite und 29 Metern Höhe erstellt, das als doppeltiefes Gabellager mit fünf Regalbediengeräten ausgeführt ist. Aufgabe war es, die Produktion der bestehenden Abfüllanlagen und der neuen PET-Asept-D-Linie von Krones in ein gemeinsames Hochregallager intralogistisch zusammenzuführen. Hierzu wurden an allen Anlagenausläufen Palettenaufzüge installiert, die die Produktpaletten auf sechs Meter Höhe befördern. Dadurch blieben die Staplerwege zur Versorgung der Linien darunter erhalten.

Bevor die Produktpaletten in die jeweiligen Hebegeräte einfahren, werden sie durch eine Konturen- und Palettenkontrolle auf ihre Hochregallagertauglichkeit geprüft. Ungeeignete Produktpaletten werden auf spezielle „Nicht-In-Ordnung-Plätze“ ausgeschleust. Über ein Display erhält der Bediener die dazu notwendigen Informationen angezeigt. Reparierte Paletten gelangen an einem Aufgabeplatz wieder in das System. Hier können auch manuelle Änderungen und ein Nachdruck der Palettenetiketten durchgeführt werden. Die geprüften Produktpaletten werden auf der Bühne in Richtung Hochregallager gefördert; diese Bühne verbindet sämtliche Entsorgungslinien aller Produktionen.

Mehr als 14.000 Stellplätze

Im Hochregallager werden sie dann fünf Regalbediengeräten zugeführt und auf einem der 14.060 Stellplätze in elf Ebenen eingelagert. Neben den Produktpaletten aus den eigenen Produktionslinien kommen hier auch Paletten aus dem externen Wareneingang an – bis zu 60 am Tag. Aus der eigenen Produktion können somit bis zu 146 Paletten pro Stunde eingelagert werden, die Gesamtleistung der Auslagerung beträgt 165 Paletten pro Stunde. Die derzeitige Umschlagshäufigkeit der Produkte im Hochregallager von rund zwei Wochen lässt sich noch steigern und bietet durch Lagerzeitverkürzung weitere Kapazitätsreserven.

Die Regalbediengeräte sind mit doppelttiefen Gabeln ausgestattet und schaffen jeweils 34 Doppelspiele für Ein- und Auslagerung in der Stunde. Die auszulagernden Paletten werden über einen Querverschiebewagen auf die zwölf Versandbahnen verteilt. Die äußeren Versandbahnen sind jeweils mit Mattenkettenförderern ausgerüstet, um die Paletten sowohl stirnseitig als auch längsseitig verladen zu können. Dabei wird auf eine strenge Auslagerreihenfolge Wert gelegt. Ein großer Teil der Produktpaletten besteht aus Halbpalettenpärchen, die auf diesem Wege noch von ihrer Euro-Trägerpalette befreit und entstapelt werden müssen. Dafür wurde extra ein Bypass geschaffen. Der externe Wareneingang kann durch die bidirektionale Ausführung bei Bedarf auch als Versandbahn oder zur Expressauslagerung genutzt werden.

Blocklager als Überlauflager

Für die Möglichkeit einer Umlagerung zwischen dem weiterhin vorhandenen Blocklager und dem Hochregallager existiert ein weiteres Auslagerziel. Das Blocklager bietet weitere 4.000 Stellplätze. Dadurch konnte das Hochregallager entsprechend kleiner und kostengünstiger ausfallen. Ziel ist es, das Hochregallager als erstes voll auszulasten und das Blocklager als Überlauflager zu betreiben. Die gesamte Lagerverwaltung des Blocklagers ist auch in die Lagerverwaltungssoftware von Krones integriert. Darüber hinaus werden die Mischpalettierung und die Kommissionierung mit Produkten aus dem Hochregallager automatisch versorgt. Die Kommissionierung leistet bis zu fünf Prozent des Tagesabsatzes.

Sie wird im Lagerverwaltungssystem geführt und durch den Bediener in Verbindung mit einem Handheldterminal ausgeführt. Auch hier stehen umfangreiche Funktionalitäten zur Verfügung. Das Lagerverwaltungssystem bietet über die Registrierung aller Paletten, seinen Schnittstellen zum Hostsystem, die Verladetorsteuerung, die Steuerung der Kommissionierung und deren Nachschubregelung noch zahlreiche weitere Funktionalitäten und Statistiken an.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lager-und-Logistik/Hochregallager_id_4076__dId_530740__app_510-34994_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung