Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Leistung

16.07.2010
Roboter-Automation für Converting-Industrie

Robotersysteme von Koch Industrieanlagen zeigen ihre Flexibilität und Wirtschaftlichkeit auch in der Converting-Branche. Egal, ob tonnenschwere Primär- oder kleinere Sekundärschnitte zu handhaben sind. Die vollautomatischen Lösungen lassen sich neuen Prozessabläufen anpassen.

Ein führendes Unternehmen aus der Converting-Industrie hat bei Koch ein vollautomatisches Kommissionier-System zum Ein- und Auslagern großer Folienrollen bestellt. Im Mittelpunkt der Anlage steht ein Roboter-Flächenportal, das die aus der Produktion kommenden Rollen einzeln oder zu mehreren gleichzeitig dicht an dicht zu 60 Lagerplätzen transportiert. Von dort kommissioniert das Portal die Rollen auftragsbezogen für die Endverpackung und den Versand. Die 36 mal zehn Meter große Anlage ist für Rollendurchmesser von 150 bis 1.000 Millimeter, Schnittbreiten von 50 bis 1.600 Millimeter und Gewichte von fünf bis 1.600 Kilogramm ausgelegt. Durch den Einsatz einer Spezialhubachse erreicht das System eine optimale Raumnutzung.

Das Portal, das bauseitig vorhandene fahrerlose Transportfahrzeuge entlädt, arbeitet mit einer Barcode-Identifizierung. Nach der automatischen Verwiegung klebt ein Koch-Roboter die 100 mal 150 Millimeter großen Etiketten sowohl auf den Mantel als auch in die Hülse sowie – bei verpackten Folien – auf die Schnittflächen der Rollen. Für den Abtransport der ausgelagerten Rollen hat der Hersteller eine V-Belt-Fördertechnik mit V-förmig ausgerichteten Endlosriemen installiert; sie sorgt dafür, dass die Rollen selbst bei schmalen Schnittbreiten sicher auf dem Förderband liegen und dass sie sich einwandfrei vereinzeln, verwiegen und zusammenführen lassen.

Zuvor arbeitete der Betreiber mit einer SPS-gesteuerten Krananlage. Sie war bedienergebunden und somit weniger dynamisch. Deshalb hat sich das Unternehmen jetzt für die vollautomatische Lösung von Koch entschieden. Das neue Kommissioniersystem ist platzsparender, dynamischer und daher schneller.


Breites Einsatzspektrum
Zu den weiteren vollautomatischen Anlagen, die Koch bereits für die Converting-Branche realisiert hat, gehört ein leistungsstarkes Roboter-Palettiersystem, das unverpackte und verpackte Folienrollen mit unterschiedlichsten Durchmessern, Längen und Hülsen wahlweise stehend oder liegend palettiert. Die Anlage handhabt Industrie-, Euro- und Sonderpaletten und legt Schonbögen und Zwischenlagen auf. Ein Kombigreifer sichert den kontinuierlichen Betrieb ohne Umrüstungen. Ein Software-Modul berechnet die optimalen Stapelmuster nach frei eingebbaren Produktabmessungen; das sichert maximale Flexibilität im Hinblick auf die Verpackungs- und Palettierprozesse.

Ein namhafter Hersteller von Folien setzt zwei Koch-Robotersysteme ein, um beispielsweise Agrar-, Stretch- und Verpackungsfolien, die von drei Extruderlinien kommen, inline zu palettieren und versandfertig zu verpacken. Die Anlagenmodule arbeiten umrüstungsfrei rund um die Uhr im harten Industrieeinsatz. Beide Systeme ermöglichen ein sortenreines Palettieren von Rollen mit diversen Längen und Außendurchmessern sowie mit zwei Hülsendurchmessern. Die Paletten werden abschließend vollautomatisch durch einen Stretchwickler gesichert und dem Lager oder dem Versand übergeben.

Eine ebenfalls von Koch entwickelte schlüsselfertige Gesamtanlage, die drei Hochleistungs-Schneidemaschinen nachgeschaltet ist, verwiegt, etikettiert und verpackt verschiedenste Folienrollen einzeln und kommissioniert sie sortenrein auf Paletten. Nachgeschaltet ist hier auch eine Ladegutsicherung. Ein anderes Beispiel ist ein Robotersystem, das seit Jahren bei einem Hersteller von Kunststoffumreifungsbändern unverpackte und in Kartons verpackte Rollen ohne Umrüsten auf mehrere Plätze palettiert. Und bei dem Marktführer für Verpackungsbleche appliziert ein Koch-Roboter Barcode-Etiketten millimetergenau auf die Bindebänder der aufgewickelten Blechrollen – trotz abweichender Coil-Durchmesser. Anschließend beschriftet er Mantel- und Seitenflächen mit Artikelnummern.

Die Erfahrung, die der Anbieter durch die Realisation maßgeschneiderter Anlagen erworben hat, lässt das Unternehmen auch in seine Standard-Roboter-Palettiersysteme PalletSystems einfließen. Sie ebnen einen raschen und kostengünstigen Weg zu ausgereiften Palettierlösungen, unabhängig davon, ob die Kunden in ein kompaktes, preiswerteres Modell oder in eines der Hochleistungssysteme investieren.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Robotertechnik/Roboter-in-der-Converting-Industrie_id_4071__dId_515400__app_510-34977_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops