Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LVD-Gruppe präsentiert sich als Spezialist für verkettetes Bearbeiten

10.10.2008
Der belgische Anlagenhersteller LVD hat sich integrierte Lösungen für die Blechbearbeitung spezialisiert. Auf dem 900 m² großen Euroblech-Messestand ist daher die Verkettung unterschiedlicher Prozesse einen Ausstellungsschwerpunkt.

Softwaremäßig geschieht das über die Maschinensteuerung. Dazu stellt man erstmals auf der Euroblech 2008 die Steuerung Cadman Touch für Abkantpressen vor. „Sie wird die Anwendung von Abkantpressen revolutionieren“, ist Carl Dewulf, Präsident der LVD-Gruppe überzeugt. Den Grund dafür sieht er in der Vereinfachung der Prozesse zwischen der Zeichnung und dem Biegen. Das werde die Fertigung fehlerfreier Teile revolutionieren.

Basis dieser Touchscreen-Steuerung ist eine über Symbole geführte Maschinenbedienung. Dadurch lässt sich die Anzahl der Maschinenbefehle, die der Maschinenbediener zum Biegen eines Qualitätsteils eingeben muss, drastisch zu reduzieren. Das wird am Stand im „Cadman-Touch-Erlebnisbereich“ demonstriert. Dort testen Besucher selbstständig das Steuerungssystem und können dabei erste Erfahrungen mit einer symbolgeführten Maschinensteuerung machen.

Zur hardwaremäßigen Verkettung von Prozessen kommen immer häufiger Roboter zur Anwendung. Das demonstriert die LVD-Gruppe anhand der Roboter-Biegezelle Robocell, die erstmals auf der Messe vorgestellt wird. Ziel dieser Entwicklung ist das automatische, wirtschaftliche Biegen. Den Umformprozess übernehmen dabei Abkantpressen von LVD, für das Blechhandling kommen Kuka-Roboter zur Anwendung. Die Gesamtsteuerung übernimmt die LVD-Version Cadman. Diese Steuerungsversion sei einfach zu bedienen und zu programmieren, erläutert Dewulf. Damit sei sie ideal für Blechbearbeiter, die nach einer erschwinglichen Automation zum Biegen kleiner und mittelgroßer Teile suchen.

Zur Komplettierung der Fertigungskette in der Blechbearbeitung zeigt die LVD-Gruppe auf der Messe erstmals die CNC-Laserschneidmaschine Axel 4020. Sie wurde als künftige Maschinengeneration zum dynamischen Bearbeitung von Blechen mit Abmessung bis 4 m × 2 m am Markt eingeführt. Optional kann diese Maschine mit einer 4- oder 5-kW-Laserquelle ausgerüstet werden. Der modulare Aufbau ermöglicht Automatisierbarkeit. Bei größeren Blechen bietet die Laserschneidmaschine laut Dewulf den Vorteil des dynamischen Antriebs bei höherer Laserleistung in einer robusten und modular erweiterbaren Ausführung.

„Unser bisher größter Stand auf der Euroblech ermöglicht uns, bestehenden und neuen Kunden zu zeigen, wie groß der Bereich der LVD-Lösungen zur Blechbearbeitung wirklich ist“, sagt der Präsident der LVD-Gruppe.

LVD Company NV auf der Euroblech 2008: Halle 12, Stand F48

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/148619/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nährstoffhaushalt einer neuentdeckten “Todeszone” im Indischen Ozean auf der Kippe

06.12.2016 | Geowissenschaften

Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate

06.12.2016 | Materialwissenschaften