Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasermesssystem unterstützt Ausrichtung von Strangführungsrollen in Gießanlagen

29.01.2013
Messgenauigkeit von ±0,07 mm

Mit Simetal Opal bietet Siemens Metals Technologies Betreibern von Stranggießanlagen ein integriertes Lasermesssystem für eine exakte Ausrichtung der Strangführungsrollen. Das System erreicht eine hohe Messgenauigkeit von ±0,07 mm auch unter den rauen Umgebungsbedingungen in einem Stahlwerk.


Das Laser basierte Messsystem Simetal Opal von Siemens unterstützt Betreiber von Stranggießanlagen bei der schnellen und präzisen Ausrichtung von Strangführungsrollen.

Simetal Opal erfasst die aktuellen Positionierungen der einzelnen Strangführungsrollen und speichert die Messdaten qualitätsgesichert in einer Logdatei. Eine intuitiv bedienbare Oberfläche und automatisierte Messsequenzen erleichtern den Einsatz vor Ort und reduzieren Messzeiten. Die gespeicherten Messwerte dienen als Basis für eine zustandsorientierte Instandhaltung der Strangführung. Dies senkt die Instandhaltungskosten. Das System kann in neue und bestehende Anlagen integriert werden.

Betreiber von Stranggießanlagen müssen heute eine große Bandbreite von Stahlgüten und Gießquerschnitten bei reproduzierbar hoher Produktqualität abdecken können. Gleichzeitig sollen Anlagenkomponenten eine hohe Lebensdauer bei möglichst geringem Instandhaltungsaufwand erreichen. Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist eine präzise arbeitende Strangführung. Dazu ist eine schnelle und einfache Lösung für die Ausrichtung der Führungsrollen erforderlich.

Das dafür von Siemens entwickelte Messsystem Simetal Opal nutzt einen hochpräzisen Rotations-Laser, dessen Strahlen im Raum eine Ebene aufspannen. Diese wird als Referenz für die Vermessung der Strangführungsrollen verwendet. Ein Laserempfänger mit integriertem Mikroprozessor erfasst die Messwerte und überträgt sie drahtlos an eine Steuerungseinheit. Dort werden sie mithilfe der speziell dafür entwickelten Simetal-Opal-Software automatisch analysiert und
gesichert. Zu jedem Messvorgang erzeugt das System einen archivierbaren
Testbericht. Dies erlaubt den präzisen Vergleich zwischen Soll- und Ist-Positionen.
Zusätzlich verfügt das System über ein intelligentes Messdatenmanagement, das mit der Zustandsüberwachung der Stranggießanlage verbunden werden kann. Dies
unterstützt den Anlagenbetreiber bei der Einhaltung der erforderlichen Wartungs- und Instandhaltungsintervalle und legt die Grundlage für eine zustandsorientierte Instandhaltungsstrategie. Simetal Opal ist Teil des übergeordneten Condition-Monitoring-Konzepts von Siemens für Stranggießanlagen.

Simetal Opal wird bereits in der Eigenfertigung von Strangführungskomponenten am Siemens-Standort Schanghai eingesetzt.

Ansprechpartner für Journalisten:

Siemens AG, Media Relations
Dr. Rainer Schulze, Tel.:+49 9131 7-44544
E-Mail: rainer.schulze@siemens.com
Informationsnummer: IMT201301.336 d fp

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/industry

Die Business Unit Metals Technologies (Linz, Österreich) im Siemens-Sektor Industry ist ein weltweit führender Lifecycle-Partner für die metallurgische Industrie. Die Business Unit bietet ein umfassendes Technologie-, Modernisierung-, Produkt- und Serviceportfolio und integrierte Automatisierungs- und Umweltlösungen für den gesamten Lebenszyklus von Anlagen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/metals

Dr. Rainer Schulze | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/metals
http://www.twitter.com/siemens_press

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie