Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kreissäge mit Fräsfunktion steigert die Produktivität um 50%

11.09.2009
Ob Winkelstahl, T-Stahl, Rechteckprofile oder Rohrprofile – für spezielle Glasdachkonstruktionen muss das Ausgangsmaterial immer individuell auf Maß gesägt werden. Eine Unterflurkreissäge mit servomotorisch geregelter Gehrungsachse sorgt für die erforderliche Flexibilität.

Repräsentative Atriumglasdächer, gebogene Glasdächer an historischen Gebäuden oder Pyramiden-Oberlichter: In der Referenzliste von Glasdachbau Fischer findet man bekannte Gebäude, Sportarenen und andere bedeutsame Bauten. Ware von der Stange ist nicht die Sache des 30 Mitarbeiter zählenden Unternehmens. Bevor man ein Angebot abgibt, werden die Gegebenheiten vor Ort angeschaut. Ob die Vorstellungen des Kunden machbar sind, wird sorgfältig geprüft, und nicht selten hat das Unternehmen eine bessere Variante auf Lager.

Stahl spielt weiter wichtige Rolle

Der Trendwerkstoff Aluminium kommt dabei deutlich weniger zum Einsatz als angenommen. Zu 80% wird Stahl mit Durchmessern von 3 bis 4 mm verarbeitet. Das hängt damit zusammen, dass Stahl auch mit kleinem Querschnitt deutlich tragfähiger ist als Aluminium — auch über größere Flächen. Architekten verbauen deshalb gerade bei Konstruktionen, die Leichtigkeit ausstrahlen sollen, lieber filigrane Stahlrahmen.

Aus vergleichsweise wenigen Ausgangsmaterialien, die als Langware angeliefert werden, lassen sich die meisten der sehr individuellen Anfragen bedienen. Im Lager bevorratet sind hauptsächlich Winkelstahl, T-Stahl oder Rechteckprofile, Rohrprofile für Unterkonstruktionen sowie Aluminium. Gelegentlich wird auch mal Holzimitat aus hoch dämmenden Werkstoffen verarbeitet, das bereits vorgefertigt geliefert und dann ebenfalls auf Maß gesägt und weiterverarbeitet wird.

Hohe Sägeblattstandzeit durch Getriebe mit Rotationsausgleich

Diese Arbeiten erledigt eine Unterflurkreissäge PSU 450 M von Behringer Eisele. Die Säge hat ihre Stärke vor allem im Einstangen-Automatik-Betrieb, dem Haupteinsatzbereich bei Fischer Glasdachbau.

Ein robuster und stabiler Maschinenunterbau sorgt für einen schwingungsgedämpften und geräuscharmen Sägeablauf in der Werkstatt. Das Schneckengetriebe mit dem eigens von Behringer Eisele entwickelten Rotationsausgleich ermöglicht hohe Schnittleistungen und Sägeblattstandzeiten.

In einem Dreivierteljahr musste noch nicht einmal das Sägeblatt nachgeschliffen, geschweige denn getauscht werden. Eingesetzt werden Sägeblätter mit einem Durchmesser von 450 und 380 mm und einer 12er beziehungsweise 16er Zahnteilung.

Um das Schnittgut während des Sägeprozesses fest in der richtigen Position zu halten, steht der Unterflurkreissägemaschine eine hydraulische Spanneinrichtung zur Verfügung, horizontal und vertikal vom Sägeblatt. Mit Hilfe der stufenlos einstellbaren Spanndruckreduzierung ist das Absägen von Profilen kein Problem.

Sägeanlage braucht komfortable Gehrungseinrichtung

Entscheidend für einen Fensterbau-Spezialisten ist natürlich eine komfortable Gehrungseinrichtung an der Sägeanlage. Die PSU 450 M mit ihrer servomotorisch geregelten Gehrungsachse ist besonders hilfreich, wenn verschiedene Winkelkombinationen im Bereich bis ±30° gesägt werden müssen.

Der integrierte Nachschubgreifer befördert die Abschnitte automatisch weiter, ohne dass ein Bediener eingreifen muss. In Verbindung mit dem stufenlos einstellbaren Sägeblattvorschub ist die Sägemaschine bestens geeignet, alle im Metallbau gängigen Stahlarten, auch Edelstahl, problemlos zu bearbeiten.

Programmspeicherplätze für Stückzahlen und Sägeparameter

Die Steuerung der Sägemaschine PSU 450 M stellt für sich wiederholende Sägeaufgaben Programmspeicherplätze zur Verfügung. Darin können sowohl die Abschnittlängen, die Winkel rechts und links als auch die Stückzahlen je Auftrag abgespeichert werden. Bei Fischer Glasdachbau sind auf diesen Plätzen die unterschiedlichen Materialien mit den entsprechenden Sägeparametern einprogrammiert.

Individuell ergänzt werden dann nur noch Abschnittlänge und Winkel. Dadurch, dass die Anlage automatisch arbeitet, können sich die Mitarbeiter nach dem Rüstvorgang wieder anderen Aufgaben widmen.

Die Automatikfunktion ermöglicht es, kleine, mittlere und auch große Serien problemlos zu sägen. Der aktuelle Auftrag, für eine Münchner Innenstadtkirche 1120 alte Fenster unterschiedlicher Abmessungen zu sanieren, zählt dabei eindeutig zu den Großserien. Mit geringem Nebenzeitaufwand arbeitet die Säge Aufträge dieser Art wirtschaftlich ab.

Produktivität im Vergleich zu Schwenkrahmensäge um 50% höher

Bevor die Kreissäge ihren Dienst bei Glasdachbau Fischer antrat, wurde mit einer älteren Schwenkrahmensäge das Material getrennt — inklusive manueller Winkeleinstellung und Längenabmessung. Im Vergleich zu diesen Zeiten konnte das Horkheimer Unternehmen einen Produktivitätszuwachs von gut 50% erreichen. Für die Investition in die Kreissägemaschine sprach außer dem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis auch die Tatsache, dass man Behringer Eisele und dessen guten Service bereits kannte.

Hinzu kam, dass sich Behringer Eisele im Laufe der Verkaufsgespräche an eine Neuerung gewagt hat, die dem Fensterbau-Spezialisten heute viel Zeit und sogar die Investition in eine Fräsmaschine erspart hat. Um die Gläser perfekt in die Rahmen einpassen zu können, sind kleine Schlitze notwendig, die in den Rahmen eingebracht werden müssen. Normalerweise eine klassische Aufgabe für eine Fräsmaschine.

Anfangs hatte man bei Behringer Eisele auch Bauchschmerzen bei dem Gedanken, dass die Maschine im spitzen Winkel, über die 30°-Grenze hinaus, noch ins Material fahren sollte. Denn je spitzer der Winkel, desto größer werden auch die Kräfte, die auf das Material einwirken. Weder dem Werkstück noch dem Sägeblatt tut dies besonders gut.

Gelöst wurde der Fall, indem eine eigene Betriebsart eingerichtet wurde, die das manuelle Verfahren aller Achsen wie auch des Sägeblattvorschubes ermöglicht. Nachdem die Gehrungsachse auf 0°-Stellung steht, wird das Material manuell eingefahren, eingeschlitzt und wieder ausgefahren.

Manfred Grüninger ist Vertriebsleiter bei der Behringer Eisele GmbH, 73235 Weilheim/Teck, Werner Fischer ist Geschäftsführer der Glasdachbau Fischer GmbH, 74081 Heilbronn-Horkheim.

Manfred Grüninger und Werner Fis | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/229355/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

nachricht VL- und VSC-Drehmaschinen von EMAG: Die Bremsscheiben-Produktion auf ein neues Level heben
16.11.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie