Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kraft, Drehmoment, Druck: genaueste Messung mechanischer Größen

01.10.2008
Neue Ausgabe der PTB-Mitteilungen ab sofort erhältlich

Die zweite Ausgabe der PTB-Mitteilung "Masse und abgeleitete mechanische Größen" widmet sich im neuen Heft den Größen Kraft, Drehmoment und Druck und setzt den ersten Teil, dessen Thema Masse und Dichte waren, fort. Die neueste Ausgabe des metrologischen Fachjournals und amtlichen Mitteilungsblatts der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) ist ab sofort im Buchhandel oder direkt beim Wirtschaftsverlag NW, Bremerhaven erhältlich.

Kraft, Drehmoment und Druck begegnen uns im Alltag häufiger als wir vermuten. Ob es sich dabei um den Druck in der Heizungsanlage, die Kräfte, die in der Luft auf ein Flugzeug wirken oder das Drehmoment der Schrauben in einem Autorad handelt - überall ist es wichtig diese Größen genau zu messen. In insgesamt sechs Aufsätzen informieren Wissenschaftler der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) im zweiten Teil der PTB-Mitteilung "Masse und abgeleitete Mechanische Größen" über die Größen Kraft, Drehmoment und Druck. Sie erläutern die wichtigsten Anwendungsgebiete für entsprechende Messungen in Industrie und Wirtschaft, die aktuellen Forschungsschwerpunkte der PTB, zukünftige Entwicklungen und auf welche Weise diese Einheiten mit Hilfe von Normalmesseinrichtungen dargestellt und weitergegeben werden.

Neben der statischen Kräftemessung spielt in der Industrie zunehmend auch die dynamische Kräftemessung eine Rolle. Sich verändernde Kraftverläufe können sehr unterschiedlich sein, etwa periodisch, sprungförmig und kontinuierlich, oder stoßförmig. Ein Rolle spielen Kraftmessungen zum Beispiel in der Werkstoffprüfung, der Raumfahrt, der Textilindustrie oder der Fertigungstechnik. So unterschiedlich diese Einsatzorte auch erscheinen mögen - sie haben dennoch Gemeinsamkeiten. Entscheidend ist beispielsweise häufig, welche Druck- oder Zugkräfte ein Produktionsmaterial aushalten kann. In Erfahrung gebracht wird das in all diesen Gebieten durch Kraftmessungen - wobei sich natürlich die Ergebnisse stark voneinander unterscheiden. Sie können sowohl im Bereich sehr großer, aber auch sehr kleiner Kräfte liegen. Ähnlich ist das auch bei den Größen Drehmoment und Druck. Die Messverfahren müssen den unterschiedlichen Größenordnungen angepasst sein. Die Autoren informieren in den verschiedenen Aufsätzen, welche Messverfahren angewandt werden und wie sich die einzelnen Größen definieren lassen.

Auch dort, wo es scheinbar nichts zu messen gibt, werden Messungen durchgeführt - im Nichts, oder besser gesagt im technisch definierten Vakuum. Da dieses Vakuum nicht vollkommen materieentleert ist, lassen sich auch dort noch Drücke messen. Für welche industriellen Bereiche ein solches Vakuum relevant ist, wie das Vakuum definiert wird und welche Probleme sich bei der Vakuum-Messung noch ergeben, erläutert der entsprechende Artikel.

Die PTB-Mitteilungen sind neben dem Fachjournal der PTB zusätzlich deren Amts- und Mitteilungsblatt. Neben der Rubrik "Recht und Technik" mit ihren Informationen zum gesetzlichen Messwesen transportieren die PTB-Mitteilungen die amtlichen Bekanntmachungen, in denen unter anderem die aktuellen Bauartzulassungen der PTB von Messgeräten und Zusatzeinrichtungen, die Baumusterprüfbescheinigungen explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel und die Akkreditierungen von Kalibrierlaboratorien des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD) aufgelistet sind.

Die PTB-Mitteilungen erscheinen 4 x jährlich. Jahresabonnement 55 Euro. Einzelheft 16 Euro, jeweils zzgl. Versandkosten.

Weitere Informationen:
Redaktion PTB-Mitteilungen
Gisela Link, Telefon: (05 31) 592-82 02
E-Mail: gisela.link@ptb.de
Leserservice, Abonnentenverwaltung:
Marina Kornahrens, Telefon: (04 71) 9 45 44-61
Wirtschaftsverlag NW
Bürgermeister-Smidt-Straße 74-76, 27568 Bremerhaven
Weitere aktuelle PTB-Nachrichten
- Elektronischer Fortschritt aus der Kälte (30. Sept.)
- Ich sehe was, das du nicht siehst - mit Terahertzstrahlung (18. Sept.)
- Fehlanzeige! Wie das Handy die Messung verfälscht (17. Sept.)
- Radioaktivität: Mit neuen Methoden geringste Mengen entdecken (16. Sept.)
- Extrem genaue Bilder aus dem Körperinneren (12. Sept.)
Die Nachrichten finden Sie direkt auf der PTB-Homepage: http://www.ptb.de/

Imke Frischmuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de/

Weitere Berichte zu: Drehmoment Kraftmessungen Kräftemessung Messverfahren PTB PTB-Mitteilung Vakuum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten