Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompakter 20-W-Faserlaser mit sehr kleinem Markierkopf

17.09.2008
Das Faserlasersystem TF420, das Technifor auf der Motek 2008 vorstellt, zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise, Schnelligkeit und vielseitige Anwendungsmöglichkeiten aus. Die Schreibgeschwindigkeit beträgt 2,5 m/s, die Verfahrgeschwindigkeit liegt bei 5 m/s. Der Faserlaser wird in den Branchen Automobil, Medizin, Elektrik und Maschinenbau für mittlere bis große Serien eingesetzt.

Der TF420 lässt sich gut in bestehende Systeme integrieren: Die Lichtquelle des Fiberlasers befindet sich in der externen Steuereinheit. Dank einer neuen Generation elektronischer Komponenten misst der Markierkopf ein Volumen von lediglich 10 dm³ –halb so viel wie ein diodengepumptes Lasersystem. Sowohl die Steuereinheit als auch der Markierkopf TF420 selbst enthalten so wenig optische Laserkomponenten wie möglich: keinen Q-switch, keinen Kristall und auch keinen RF-Treiber.

Das Strahlenbündel wird durch ein Glasfaserkabel in den Markierkopf geleitet. Auf diese Weise sollen sich Wartungsarbeiten auf ein Minimum beschränken lassen und eine auf Dauer konstante Markierqualität gewährleistet sein. Die Steuereinheit verfügt über einen Pufferspeicher und kann in ein 19-Zoll-Rack integriert werden.

Faserlaser hat hohe Lebensdauer

Der TF420 soll außerdem zuverlässig sein und eine lange Lebensdauer haben: Während ein diodengepumptes Modell zirka alle 10000 Betriebsstunden eine neue Diode benötigt, hat die Diode des Fiberlasers nach Herstellerangaben eine Lebensdauer von bis zu 100000 Stunden. Darüber hinaus schlägt ein elektronisches Sicherheitssystem Alarm, falls das Markierteil zu stark reflektiert, sodass der Faserlaser bei Falscheinstellungen vor Beschädigung geschützt ist.

Das TF420-Markier-System beinhaltet eine intuitive Markiersoftware. Mit dieser Bedienerschnittstelle sollen einfache Markierungen in weniger als fünf Mausklicks programmiert werden können. Das Programm verwaltet die Rückverfolgbarkeitsdaten wie Seriennummer, Variable, Data-Matrix- oder Barcodes, und sorgt für die Kommunikation mit den Produktionsdatenbanken (ODBC, Excel, ASCII oder andere). Es stehen Materialbibliotheken mit vorprogrammierten Einstellungen zur Verfügung. Darüber hinaus kann der Benutzer das Anlegen von Sicherungsdateien veranlassen.

Anwendungsgebiete des Faserlaser-Systems TF420 sind verschiedenste Materialien, von Kunststoff über Metalle bis hin zu Keramik. Auch schwierige Oberflächenbeschaffenheiten, zum Beispiel bei Aluminiumguss, Stahl oder Titan sollen keine Problem bereiten. Der Fiberlaser bietet nach Angaben des Herstellers die größte auf dem Markt erhältliche Spanne an Betriebsfrequenzen: 20 bis 100 kHz. Auf diese Weise und bei einer maximalen Laserimpulsenergie von 1 mJ können verschiedenste Markiernuancen erzielt werden.

Technifor Markierungsgeräte GmbH auf der Motek 2008: Halle 8, Stand 8512

Alexander Strutzke | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmlogistik/verpackungstechnik/verpackungsmaschinen/articles/145136/

Weitere Berichte zu: 20-W-Faserlaser Diode Faserlaser Fiberlaser Markierkopf TF420

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik