Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf kleinstem Raum montieren mit dem Mikro-Montage-System DCAM-XS

29.09.2008
Auf kleinstem Raum montieren das gelingt mit dem Mikro-Montage-System DCAM-XS der Deprag Schulz GmbH & Co. Der Mikro-Monatage-Automat DCAM-XS ist sehr klein, schnell, präzise und flexibel. Mit der neuen Baureihe erweitert der Spezialist für Automation und Montage aus Amberg seine erfolgreiche DCAM-Familie (Deprag Compact Assembly Module).

Schrauben, Labeln, Palettieren, Clipsen, Laserbeschriften, Schweißen, Kleben von kleinsten Bauteilen – der neue Montageautomat beherrscht zahlreiche Funktionen. Viele kleine Einzelteile müssen montiert werden, wenn ein Rasierapparat entsteht, eine elektrische Zahnbürste oder eine Digitalkamera. Das Mikro-Montage-System DCAM-XS ist in wenigen Minuten für die verschiedenen Montageschritte umgerüstet.

So ist die einheitliche Montageplattform für unterschiedlichste Montage- und Prüfaufgaben geeignet: Für die Fertigung von Mikrosystemen in der Pharma –und Diagnostikindustrie, für Kleinstmontagen in der Elektroindustrie oder Medizintechnik, für das Handling von kleinsten Verbindungselementen, zum Beispiel für die Verschraubung von Mobiltelefonen.

Das Mikro-Montage-System misst nur 450 mm x 802 mm x 680 mm in der Breite, Tiefe und Höhe. Sein geringes Gewicht ermöglicht einen unkomplizierten Transport. Der verfügbare Arbeitsraum beträgt 176 mm x 176 mm x 80 mm bei einer Positioniergenauigkeit von plus/minus 1 µm.

Umrüstzeit beträgt weniger als eine Minute

Die Umrüstzeit des Mikro-Montage-Systems liegt von unter einer Minute. Erstmalig ohne Nachjustage des Pick-Punktes lassen sich zum Beispiel Zuführgeräte oder Prozessmodule auswechseln. Der Maschineneinrichter schiebt einfach die Zuführgerätelade in das DCAM-XS und koppelt Energie- und Signalleitung an. Mit nur einem Handgriff wird das Zuführgerät kontaktiert.

Schnelligkeit und Flexibilität sind die Hauptanforderungen an ein modernes, leistungsfähiges Montagesystem. Beim Mikro-Montage-System DCAM-XS kann die Verfahrgeschwindigkeit immerhin bis zu 3,7 m/s betragen. Auch beim Klingen- oder Schraubmodulwechsel zeichnet sich die Deprag-Neuheit durch konkurrenzlos kurze Wechselzeiten aus. Eine Neueingabe der Pickposition am Zuführgerät oder der Placeposition am Schraubteil entfällt. Schraubteilspezifische Parameter kann das System selbständig auswählen. Der Anwender spart Zeit durch den Wegfall des Einjustierens. Ohne großen Aufwand wird beispielweise auch die Umstellung einer Pick & Place-Zuführung auf ein „Blow-feeding“-System vollzogen.

Wartung des Mikro-Montage-Systems erfolgt via Internet

Die Wartung des Mikro-Montage-Systems DCAM-XS erfolgt aus der Ferne per Internet. Der Deprag-Spezialist wählt sich über die IP-Internetadresse ein und führt eine Onlinewartung der Maschine durch. Das umfasst sowohl die Diagnose als auch Remote Control einzelner Maschinen-Komponenten. Die mechanischen Bauteile des Moduls sind wartungsfrei.

Das Mikro-Montage-System DCAM-XS gewährleistet die vollständige Rückverfolgbarkeit der Daten des Endproduktes (Traceability), wie es in der Medizintechnik und Pharmaindustrie notwendig ist. Die Anbindung an MES zur Fertigungsüberwachung ist ebenfalls gegeben. Zwei USB-Schnittstellen ermöglichen dem Anwender einfachste Datenübertragung zur Sicherung von Prozessdaten im Qualitätsmanagement oder zur Konfiguration verschiedener Anwendungen. Werden mit dem System unterschiedliche Produkte montiert, spielt der Maschinenführer die nötigen Prozessdaten wie etwa Position und Anzahl der Schraubstellen einfach ein. Umrüstzeiten werden so deutlich minimiert.

Die DCAM-XS-Grundversion besteht aus einem 2-Achssystem basierend auf Linearservomotoren, einem Industrie-PC und einem Schaltschrank. Ein schalldämmendes Schutzgehäuse erlaubt über eine Einhandöffnung den leichten Zugang zu den Maschinenkomponenten.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/montageundhandhabungstechnik/articles/146345/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik