Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleine Rohre

01.02.2009
nach Kundenwunsch verbessern die Mitarbeiter von Krauss Maschinenbau gerne, aber auch große. Spezialisiert ist das in Sachsen gelegene Unternehmen auf das "spanlose Trennen" von Stangenmaterial wie Rohre und Profile mit schnellen Vorschüben. Dabei ist das Entwicklungsziel, die Anwendungsgrenzen von Vorschubgeräten an Pressen durch frei programmierbare Vorschubwege zu überschreiten. Kleine Losgrößen und große Produktvielfalt werden hierbei unter Wahrung der Wirtschaftlichkeit von den Mitarbeitern auf die Belange der Kunden zugeschnitten. Der Prolimat ist dabei das gängige Produkt der Neumarker. Er steht in zwei Baugrößen für Stangenmassen bis zehn Kilogramm und zwanzig Kilogramm bei Vorschublängen bis 12,5 Meter und im Sonderfall auch länger zur Verfügung. Eine stabile Stahlkonstruktion gewährleistet die Aufnahme der hohen dynamischen Kräfte bei Verfahrgeschwindigkeiten bis sechs Meter pro Sekunde. Schnellwechselbare, robuste Stangengreifer halten die Stange sicher beim Vorschieben und während der Bearbeitung. Durch eine besonders schlanke Gestaltung können die Greifer eng an Bearbeitungswerkzeuge heran- oder vorbeifahren. Damit entstehen nur kurze Reststücke oder es kann abfallos gearbeitet werden, eine häufige Forderung bei der Verarbeitung von Nichteisenmetallen und Edelstählen.

Die schmale Bauweise der Stangenvorschübe benötigt eine geringe Aufstellfläche, sichert die Zugänglichkeit von drei Seiten sowie von oben als beste Voraussetzung für eine ergonomische Bedienung oder für vollautomatische Arbeitsabläufe. Automatische Stangenzuführungen und -Abführungen lassen sich ohne großen Anpassungsaufwand zuordnen. Der Stangenvorschub Prolimat garantiert durch den Einsatz modernster Linearmotoren die hohe Dynamik für schnelle Positioniervorgänge bei hoher Genauigkeit im Zehntel-Millimeterbereich und besser. Der einfache Aufbau mit wartungsarmen Bauteilen sichert eine hohen Verfügbarkeit und Langlebigkeit. Unabhängig von der Bearbeitungsmaschine wird von der Steuerung des Produktes die Werkzeugbewegung überwacht, vorausberechnet und in Abhängigkeit die Vorschubbewegung synchronisiert. Dies sichert eine hohe Investitionssicherheit durch einfache Wiederverwendbarkeit.

Eine übersichtliche Menüführung mit Hilfe eines 19''-"Touch Screen" bietet höchsten Bedienkomfort in Verbindung mit standardisierten Datenformaten und Schnittstellen (USB, Ethernet) sind der Vielzahl zu verwaltender Produkte/Programme kaum Grenzen gesetzt. Lichtgitter sichern die Gefahrzonen bei ungehinderter Zugänglichkeit des Bedienbereichs. Die Unterstützung des Bedienpersonals durch Fernwartung gehört zum Standard der Steuerung.

Das Unternehmen fertigt kundenspezifische Lösungen des Maschinen-, Vorrichtungs-und Werkzeugbaus für Fertigungsaufgaben der spanlosen Bearbeitung von Halbzeugen. Es ist zertifiziert nach DIN ISO im Arbeits- und Umweltschutz sowie im Qualitätsmanagement.Das Unternehmen finden Sie auf der Intec in Halle 3 Stand F 66

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Kleine-Rohre_id_161__dId_407240_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive