Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligenter Möbelverkauf

02.09.2009
Mehrstöckiges Corletten-Hochregallager
Beratung, Kauf, schnelle und sofortige Mitnahme - so läuft das Geschäft mit Möbel. Um den hohen Erwartungen der Kunden gerecht zu werden, sind innovative Vermarktungsideen, motiviertes Fachpersonal und umfassender Service gefragt.

Bito hat dazu ein Lager konzipiert.

Das Unternehmen Möbel-Schau Norsingen mit Filialen im Markgräflerland und in der Ortenau ist konsequent auf drei Vertriebsschienen ausgerichtet: hochwertige und exklusive Markenmöbel, trendige und ausgefallene Designs und Accessoires zum Mitnehmen sowie die Aktionshalle Norsingen. Hier gibt es preisgünstige Mitnahme-Möbel für jeden Geschmack und Geldbeutel. Für einen besseren Service investierte das Unternehmen in ein Logistikzentrum. Zudem sollte das neue Hochregallager die dezentrale Lagerung ablösen und zusätzliche Verkaufsflächen erschließen. Bei der Umsetzung unterstützte der Lagertechnik-Spezialist Bito aus Meisenheim.

Möbel-Schau baute kein Zentrallager, sondern ein Servicezentrum für die An- und Auslieferung des Warensortiments aller Vertriebsschienen. Die schnelle Abgabe und Auslieferung der Qualitätsmöbel steht im Vordergrund. Hat ein Kunde in einem der drei Häuser Möbel gekauft, erhält das Logistikzentrum einen Auslagerauftrag. Umgehend wird die Ware für die Abholung oder Auslieferung bereitgestellt. In einer Kunden-Lounge gibt der Abholer seinen Begleitzettel ab. Ein Display informiert ihn über den Status der Auslagerung. Trotz des hohen Kundenverkehrs kann das Lagerpersonal pro Tag zusätzlich 50 Lieferanten-LKW abfertigen.

Das erfordert effiziente Logistikprozesse und ein leistungsfähiges Equipment. Dafür sorgt ein 4.000 Quadratmeter großes und 19 Meter hohes Hochregallager mit fahrbaren Transportgestellen, sogenannten Corletten. Bito hat diese individuelle Corletten-Anlage mit mehr als 3.500 Stellplätzen konstruiert, produziert und installiert. Weitere Bestandteile des Logistikzentrums sind ein induktiv geführter Schmalgangstapler mit Schwenkgabeleinheit, eine Kommissionierzone, eine Ausgabestation für die Auslieferung sowie eine LKW-Andockstation für Anlieferungen. Die Corletten sind speziell für das Handling von Möbelteilen konstruiert und kommen in drei Baugrößen zum Einsatz. Der Lagerraum kann dadurch optimal genutzt werden.

Maximal fünf Corletten finden in der Hochregalanlage übereinander Platz; die unterste steht auf dem Fußboden. Horizontal besteht die Anlage aus sechs Einfach- und sieben Doppelregalreihen. Sie bestehen aus je elf Feldern mit jeweils 4.300 Millimetern lichter Weite - das entspricht einer Gesamtlänge von 48.400 Millimeter. An der Hallenstirnseite steht eine zusätzliche Einfachregalreihe mit zehn Feldern à 4.300 Millimetern lichter Weite.

Die Einfach- und Doppelregalreihen bilden das eigentliche Corletten-Hochregallager. Die Einfachregalreihe fungiert als Zwischenlager für später auszugebende oder auszuliefernde Kommissionen, für Rückläufer und Reklamationen oder auch als Lager für Sonderposten. Pro Feld tragen die Regale maximal 7.200 Kilo - jedes Fach maximal 1.800 Kilo. An den Stirnseiten der Regalreihen befindet sich jeweils ein kombinierter Zentrier- und Übergabeplatz. Dadurch können zum Beispiel die zum Einlagern vorbereiteten Corletten abgestellt werden, wenn der Schmalgangstapler gerade unterwegs ist.

Prinzipiell haben Abgabe und Auslieferung an den Kunden Vorrang vor der Einlagerung. Die EDV-Anbindung sorgt dafür, dass die Abholer ihre Ware vorfinden, wenn sie in die Kunden-Lounge eintreten. Damit die richtige Ware auch an den richtigen Kunden gelangt, wird im Wareneingang jedes Produkt mit einem Barcode-Label versehen. An den Corletten und an den Lagerplätzen im Hochregallager befinden sich ebenfalls Barcode-Labels, die der Staplerbediener mit einem Handterminal einliest.

Jeder Arbeitsschritt ist vom Wareneingang bis zur Auslieferung durch die EDV überwacht. In Kombination mit dem flexiblen Lagersystem ergeben sich daraus eine optimale und effiziente Ablauforganisation, eine maximale Lagerauslastung und eine zeitnahe Kommissionierung für die Abholer. Zudem erreicht die Möbel-Schau eine höhere Lieferbereitschaft und weniger Reklamationen.

Bito | handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/xist4c/web/Intelligenter--Moebelverkauf_id_882__dId_452760_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie