Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Stromverteilung im IT-Rack

03.04.2012
Vier neue PDU-Systeme von Rittal weltweit einsetzbar

Mit vier neuen, kompakten PDU-Systemen (Power Distribution Units) ermöglicht Rittal jetzt die einfache Ausrüstung von IT-Racks mit einer professionellen Stromverteilung. Die PDUs sind in einer passiven Ausführung „PDU basic“ sowie den intelligenten Varianten „PDU metered“, „PDU switched“ und „PDU managed“ erhältlich und international einsetzbar.


Für die professionelle Stromverteilung in IT-Racks hat Rittal insgesamt vier neue, kompakte PDU-Systeme (Power Distribution Units) entwickelt.

Die neue Generation kompakter PDU-Stromverteilungssysteme aus eloxiertem Aluminium-Strangpressprofil ist leicht zu montieren. Beim neuen IT-Rack TS IT erfolgt die Montage werkzeuglos via Snap-In-Technologie. Die PDUs verfügen über die im Rechenzentrum international üblichen Anschlussstecker C13 und C19 Steckplätze, zusätzlich ist auch eine länderspezifische Variante für den englischen Markt verfügbar. Die PDUs sind als einphasige oder dreiphasige Versionen erhältlich und je nach Typ werden Phasenströme von 16 A, 32 A und bei einzelnen Versionen bis 3 x 63 A (z. B. für hochkompakte Bladeserver-Anwendungen) unterstützt.

Somit können elektrische Leistungen von mehr als 40 kW über eine Rack-PDU verteilt werden. Die intelligenten, managebaren PDU-Versionen ermöglichen, je nach Typ, das Energiemanagement je Phase (Einspeisung) oder aber bis hinunter auf Server-Ebene (Einzelenergiemessung je Ausgangssteckplatz). Durch den Einsatz bistabiler Relais (bei schaltbaren Versionen) und einem energieeffizientem OLED-Display mit Stromsparfunktion haben die PDUs einen geringen Eigenverbrauch und somit geringe Betriebskosten.

Konfiguration via Webinterface

Die intelligenten Stromverteilungsleisten können einfach über eine Web-Schnittstelle konfiguriert und verwaltet werden. Für den Einsatz mit dem Rittal CMC III Überwachungssystem sind spezielle Slave PDUs ohne eigenen Webserver verfügbar. Darüber hinaus lässt sich das komplette PDU-Programm in eine DCIM Software einbinden. Bei der Rittal Software RiZone geschieht dies automatisch über die Autoscan-Funktion. So wird der Energieverbrauch sowohl effizient als auch sicher überwacht und protokolliert. Mit eigener CAN-Bus-Funktion und optional bis zu vier anschließbaren CMC-III-Sensoren sind beispielsweise die Überwachung von Temperatur und Feuchtigkeit sowie eine Zugangsüberwachung des Racks möglich. Die durchdachte User-Verwaltung schützt die Stromverteilung gegen unbefugten Zugriff.

Erfassung von Schieflasten möglich

Die Rittal PDU bietet außerdem umfangreiche Mess- und Managementfunktionen, die neben der üblichen Erfassung von Spannung, Strom und Wirkleistung auch die Scheinleistung und den Leistungsfaktor erfassen. Zur Erkennung von Schieflasten bei dreiphasigen PDUs wird zusätzlich der Neutralleiterstrom gemessen. Eine Messgenauigkeit von bis zu einem Prozent (Wirkenergiemessung) gewährleistet eine sehr hohe Genauigkeit der erfassten Messdaten. Alle Parameter werden übersichtlich auf der Webseite dargestellt, können aber auch per Netzwerkprotokoll (Simple Network Management Protocol, SNMP) an externe Managementsoftware weitergegeben werden. Darüber hinaus kann im Rack lokal ein grafisches OLED Farbdisplay aktiviert werden, das einen schnellen Überblick über das Energiemanagement und den Betriebszustand der PDU gibt. Mit den vier neuen Systemen erweitert Rittal sein bisheriges Produktportfolio der modular aufgebauten PSM-Schienen (Power System Module) um die nicht modularen PDU-Typen.

Vier PDU-Ausführungsvarianten

Die Basisausführung „PDU basic“ liefert eine robuste und kompakte Basis-Stromverteilung für das IT-Umfeld. Die Steckleiste wird einfach angeschlossen und ist sofort funktionsfähig. Die Variante „PDU metered“ verfügt über ein internes Web-Interface und einen Ethernet-Anschluss. Somit können die Leistungsdaten eines gesamten IT-Racks kostengünstig überwacht werden. Die „PDU switched“ bietet neben den Funktionen der „PDU metered“ noch die Möglichkeit, einzelne Ausgangssteckplätze über die Web-Schnittstelle ein- und auszuschalten. Die Ausführung „PDU managed“ verfügt über dieselben Funktionen wie die „PDU switched“. Sie ist speziell für den Einsatz in High-End-IT-Racks entwickelt und bietet eine Stromverteilung mit Energiemess- und Überwachungsfunktionen für jeden einzelnen Ausgangssteckplatz. Neben den definierten Standardvarianten können aus einem PDU-Systembaukasten kundenspezifische Lösungen generiert und somit auch spezielle Anforderungen erfüllt werden.

Rittal GmbH & Co. KG

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept (ehemals Litcos) bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie der Softwarehersteller Mind8 ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 63 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kerstin Ginsberg
Tel.: 02772/505-1328
Fax: 02772/505-2537
E-Mail: ginsberg.k@rittal.de

Kerstin Ginsberg | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.friedhelm-loh-group.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics