Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Wireless LAN für Schaltschrank und Feldebene

15.04.2014

Mit zwei neuen Produktlinien für Industrial Wireless LAN (IWLAN) erweitert Siemens den Einsatzbereich der drahtlosen Datenübertragung in den Schaltschrank und in die Anlagen auf Feldebene.

Mit dem besonders kompakten Access Point Scalance W761-1 RJ45 und dem Client Module Scalance W721-1 RJ45 können Anwender eine drahtlose Maschinenvernetzung kostengünstig und platzsparend, etwa in Kombination mit der Dezentralen Peripherie Simatic ET 200SP, aus dem Schaltschrank heraus realisieren.

Die Komponenten sind in Schutzart IP20 ausgeführt und unterstützen Übertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s. Die zweite Produktlinie umfasst den Access Point Scalance W774-1 RJ45 sowie das Client Module Scalance W734-1 RJ45 und ist für Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s ausgelegt.

Diese Geräte sind in einem kompakten und robusten Aluminiumgehäuse ausgeführt, bieten einen Steckplatz für das Wechselmedium Key-Plug W700 iFeatures und unterstützen Power-over-Ethernet (PoE). Per Key- Plug lassen sich in einer späteren Lieferstufe sogenannte iFeatures, wie iPCF zuschalten.

Die Bauart im Design der Simatic S7-1500 erlaubt eine schnelle und bündige Installation direkt neben den neuen Siemens-Steuerungen oder der leistungsstarken Dezentralen Peripherie Simatic ET 200MP. Mit den beiden neuen Produktlinien erweitert Siemens sein umfassendes Portfolio bei Industrial Wireless LAN, das eigens für den sicheren und verlässlichen Einsatz in der Fertigung ausgelegt ist.

Neben Access Points und Client Modules bietet Siemens auch einen WLAN Controller an, mit dem sich auch grosse Funkfelder mit bis zu 96 Access Points realisieren lassen. Abgerundet wird das Angebot durch ein umfangreiches Antennenportfolio.

Die verwendete MIMO-Antennentechnologie (Multiple Input Multiple Output) gemäss dem Standard IEEE 802.11n stellt eine hohe Zuverlässigkeit der Datenübertragung sicher.

Industrielle Funknetzwerke kommen sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich sowie in rauen Umgebungsbedingungen zum Einsatz. Typische Anwendungsfelder sind Hochregallager und Transportsysteme in der Intralogistik, Fliessbandfertigung in der Produktion, bewegliche Anlagen wie Kräne oder Fahrgeschäfte sowie Applikationen im Bahnumfeld. 

Nadine Paterlini
Tel. +41 (0)585 585 940
nadine.paterlini@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Industry Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
Industry.ch@siemens.com
www.siemens.ch/industry

Nadine Paterlini | Siemens Industry Sector

Weitere Berichte zu: Feldebene Intralogistik LAN Power-over-Ethernet Schaltschrank Wireless iFeatures

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie