Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Remote Communication: Siemens stellt Portfolio für industriellen Fernzugriff neu auf

05.04.2012
Die Megatrends Urbanisierung, Globalisierung, Bevölkerungswachstum und Klimawandel erfordern von Politik und Industrie neue Lösungen, die über klassische Teleservice- und Telecontrol-Lösungen hinausgehen.

Mit dem neuen Produktportfolio für Mobilfunk-Router greift Siemens die Entwicklung auf und bündelt seine Lösungen rund um Fernzugriff unter dem neuen Dach „Industrial Remote Communication“. Ziel ist es, bestehende Lösungen für Datenaustausch und Zugriff aus der Ferne auszubauen und neue zu entwickeln.



Ob Fernzugriff auf entlegene Anlagen, Fernwartung von weltweit eingesetzten Komponenten oder das Fernwirken entfernter Prozessstationen: die Einsatzmöglichkeiten für die unter den Begriffen Teleservice und Telecontrol zusammengefassten Lösungen sind vielfältig und branchenübergreifend.

„Im Zuge der zunehmenden Globalisierung, aber auch getrieben von Entwicklungen wie der Urbanisierung und Bevölkerungswachstum, nimmt die Bedeutung netzwerkbasierter Technologien weiter zu“, so Hans Schmenger, Product Business Development für den Bereich Fernwirktechnik bei der Siemens AG in Karlsruhe. Mit seinem neuen Produktportfolio „Industrial Remote Communication“ bündelt Siemens seine bisherigen Angebote auf diesem Gebiet und ermöglicht neue Remote-Anwendungen.

„Industrial Remote Communication“ umfasst vom Start an zahlreiche bestehende und am Markt bewährte Lösungen, wie beispielsweise die Simatic-Net-Produkte, mit denen ein Datenaustausch oder der Zugriff auf Anlagen per UMTS- und GPRS-Mobilfunknetze realisiert werden kann. Ebenso sind die Lösungen von Simatic TeleService, der IPC Remote Manager und die Siemens Remote Support Services Teil des Portfolios.

Der Nutzen dieser netzwerkbasierten Lösungen ist vielfältig. So kommt das System TeleControl Professional bei Fernwirklösungen rund um Infrastruktur wie Öl- und Gaspipelines, Wasser und Abwasser oder im Energiebereich zum Einsatz. Zum Teil über die verschiedensten Telekommunikationsnetze werden Außen- und Messstationen mit der Leitstelle verbunden, um Messdaten- und Steuersignale zu übertragen. Aber auch in der Fertigung lässt sich etwa durch die Überwachung von zum Teil sehr zahlreichen Außenstationen und Messpunkten eine wirtschaftliche Anlagenüberwachung und damit einhergehend Energieeinsparungen realisieren.

Neben diesen bereits etablierten Anwendungen hat die Siemens-Division Industry Automation für ihr neues Produktportfolio neue Lösungen entwickelt. Die hohen Bandbreiten neuer Übertragungstechnologien und Funkstandards erlauben es etwa immer größere Datenmengen bis hin zu hochauflösenden Videoaufnahmen zu übermitteln.

Auf diesem Wege sind beispielsweise im Bereich der Mobilitätstechnik Anwendungen wie Videoübertragung aus Zügen, Datenanbindung für Ticketautomaten, Infotainmentdienste und Internet an Bord, oder proaktive Überwachung der Fahrzeugtechnik (Telemetrie) möglich. Als weitere Einsatzbereiche zeichnen sich schon heute die Zustandsüberwachung von Windkraftanlagen oder Solar-Kraftwerken (Condition Monitoring) sowie das Management intelligenter Stromnetze (Smart Grid) ab.

Siemens Industrial Remote Access
www.siemens.de/industrial-remote-communication

| Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie