Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Induktives Längenmesssystem für schnelle Biegemaschine

28.05.2009
Das Messsystem wurde ursprünglich konzipiert für den Einsatz bei sehr langen Verfahrwegen – beispielsweise an Portalfräsmaschinen-, weil es sich einfach zusammensetzen lässt und somit problemlos Messlängen von mehr als 30 m umgesetzt werden können.

Für die Positionierung des Druckbalkens an Abkantpressen von Trumpf bei höchsten Geschwindigkeiten sorgt ein induktives Messsystem von AMO. Das Messsystem ist äußerst schock- und vibrationsbeständig und zeichnet sich durch die Schutzklasse IP 67 aus.

Ergonomische Aspekte wurden bei Abkantpressen der Tru-Bend-Serie 7000 praktisch überall berücksichtigt: Der Bediener kann sitzend arbeiten, die Fußauflageflächen sind in Höhe und Neigung verstellbar, die Steuerung lässt sich individuell justieren und die aus der Medizintechnik bewährte energiesparende Trumpf-LED-Beleuchtung sorgt für gleichmäßiges Licht. Eine Laserdiode projiziert zusätzlich die Anrisslinie auf die Oberfläche des Blechs, was das exakte Heranführen des Werkstücks an den Hinteranschlag erleichtert.

Noch weiter steigern lässt sich das Biegetempo der Abkantpressen nur durch Maßnahmen an den beiden für den Abkantvorgang relevanten Maschinenteilen, dem Hinteranschlag und dem Pressbalken. Der Hinteranschlag besteht aus leichten Kohlefasern. Die Flächen, an denen das Biegeteil den Anschlagfinger berührt, sind aus gehärtetem Stahl.

Damit setzen die Abkantpressen der Tru-Bend-Serie 7000 neue Maßstäbe bei der Dynamik und liefert gleichzeitig präzise Ergebnisse. Der elektrische Torquemotor, der den Druckbalken antreibt, bringt auch bei geringer Drehzahl hohe Leistung. Er sorgt für rasche Achsbewegungen und ist wartungsfreundlich, weil er kein Getriebe hat und daher kein Getriebeöl benötigt.

Die Abkantpressen der Tru-Bend-Serie 7000 stellen eine High-End-Lösung zur Produktion kleiner Biegeteile dar. Die Abkantpressen-Serie eignet sich besonders gut für Blechteile, deren Platine nicht größer als ein DIN-A3-Blatt ist. Solche Blechteile mit großen, schweren Abkantpressen zu biegen, wäre Verschwendung von Platz und Energie.

Kompakte Positionserfassung bei hohen Taktzyklen

Bei der Entwicklung der Tru-Bend-Serie 7000 haben sich die Trumpf-Techniker für ein induktives Amosin-Längenmesssystem der Baureihe LMI-310 aus dem Hause AMO entschieden. Denn es ist maßgeschneidert für die hohen Taktzyklen in Kombination mit der geforderten Präzision des Druckbalkens. Vor allem die kompakte Bauweise und die hervorragende Temperaturstabilität haben die Entwickler in ausführlichen Untersuchungen und Vergleichstests überzeugt. Und damit nicht genug: Als Draufgabe ist das Messsystem äußerst schock- und vibrationsbeständig und zeichnet sich durch die hohe Schutzklasse IP 67 aus.

Es besteht im Wesentlichen aus einer speziell bearbeiteten Führungsschiene mit einer Nut an der Oberseite, in die das Maßband eingelegt und mittels eines dünnen Abdeckbandes fixiert wird. Das Edelstahl-Maßband besitzt eine hochgenaue Teilung, die durch einen fotolithografischen Prozess hergestellt wird.

Durch die induktive Abtastung und die hochwertige Auswerteelektronik im Messwagen wird in Echtzeit und hysteresefrei entweder ein sinusförmiges 1-Vss-Signal mit einer Signalperiode von 20 µm oder ein TTL-Signal mit einer Auflösung von bis zu 0,125 µm ausgegeben. Die Referenzmarken sind bereits im Maßband integriert und können einzeln, mehrfach oder auch abstandskodiert ausgeführt werden.

Robuste Messtechnik für Stanz-, Biege- und Lasermaschinen

Die ideale Kombination aus präziser und sehr robuster Messtechnik eignet sich besonders für den Einsatz in Stanz-, Biege- und Lasermaschinen. Außer den linearen Systemen werden die ringförmigen Winkelmesssysteme von AMO entsprechend in Torquemotoren, Rund- und Schwenkachsen eingesetzt.

Das in Österreich ansässige Unternehmen AMO befasst sich seit 15 Jahren mit Entwicklung, Herstellung und weltweitem Vertrieb von induktiven Längen- und Winkelmesssystemen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung machte es möglich, dass diese Produkte nun seit Jahren auch im High-End-Bereich von Werkzeugmaschinen, Halbleiteranlagen und in der Medizintechnik Verwendung finden. Mit eigenen Niederlassungen in Deutschland, Italien und den USA sowie Vertretungen in den wichtigsten Industrieländern ist das Unternehmen praktisch weltweit präsent.

Udo Schnell | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messundprueftechnik/articles/189401/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexible Fertigung von Elektromotoren für Fahrzeuge
06.09.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Gewicht von Robomotion-Greifer um 60 Prozent reduziert
31.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie