Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer kleinere Mikrochips ermöglichen, dass Computer immer leistungsfähiger werden

30.05.2011
Ein Molekül, das rechnen kann!

Immer kleinere Mikrochips ermöglichen, dass Computer immer leistungsfähiger werden und dabei auch noch in jede Tasche passen. Damit dieser Trend nicht an seine Grenzen stößt, fördert die Europäische Union das internationale Großprojekt AtMol (Atomic Scale and Single Molecule Logic Gate Technologies) mit zehn Millionen Euro – und das Institut für Werkstoffwissenschaft (IFWW) der TU Dresden ist gemeinsam mit zehn Forschungseinrichtungen aus Europa und Singapur dabei.

Ziel ist die Entwicklung eines neuartigen Verfahrens zur Herstellung eines kompletten Chips, dessen Herz ein einzelnes Molekül ist.

Das internationale Projekt zur Entwicklung eines auf einzelnen Molekülen basierenden Computer-Prozessors ist auf vier Jahre angelegt. Der Herstellungsprozess, um den Chip Atom für Atom aufzubauen, erfordert die enge Zusammenarbeit zwischen Chemie, Physik und Materialwissenschaft sowie die Vernetzung von verschiedenen Ansätzen in Theorie und Experiment. Einen für das gesamte Projekt wichtigen Teil der experimentellen Arbeit führen Wissenschaftler der Professur für Materialwissenschaft und Nanotechnik des IFWW durch.

Mit Hilfe eines Tieftemperatur-Rastertunnelmikroskops, das kürzlich aus Mitteln der Europäischen Union (EFRE) und des Freistaates Sachsen im Rahmen des Sächsischen Exzellenzclusters ECEMP gefördert wurde, werden die Forscher atomare Drähte, die weniger als einen Milliardstel Meter breit sind, Atom für Atom aufbauen und mit einzelnen Molekülen verbinden. Zum Vergleich: Eintausend solcher molekularen Chips passen auf die Fläche eines heute üblichen Mikrochips. Damit könnte die Leistung von Computern um Größenordnungen gesteigert werden.

Zu AtMol gehören neben der TU Dresden neun der weltweiten führenden Laboratorien in der molekularen Nanowissenschaft, darunter das CEA-LETI in Grenoble und die Atom Tech Research Group des IMRE (Agentur A*STAR) in Singapur. Die verschiedenen architektonischen Konzepte, die Herstellung des Rechners Atom für Atom, die Verbindungsleitungen und seine Einkapselung sowie auch die Erforschung einer möglichen technologischen Roadmap, die über das Mooresche Gesetz hinausgeht, werden in den vier Jahren des AtMol-Projektes untersucht.

Damit passt AtMol hervorragend zum wissenschaftlichen Standort Dresden, an dem Forschung und Entwicklung von neuen Materialien für Elektronik und Nanotechnologie eine zentrale Rolle spielen. Für die Region Dresden, mit den hier angesiedelten Unternehmen im Bereich der Mikro- und Nanoelektronik und der hohen Dichte an universitären und äußeruniversitären Forschungseinrichtungen, stellt die Entwicklung von Technologien auf der atomaren Skala eine neue und faszinierende Herausforderung dar.

Weitere Informationen:
Dr. Francesca Moresco
Institut für Werkstoffwissenschaft der TU Dresden,
Tel:. 0351 463-39405
E-Mail: francesca.moresco@nano.tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter

19.02.2018 | Informationstechnologie

IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung

19.02.2018 | Wirtschaft Finanzen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics