Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe Oberflächengüte verlängert Standzeit von Sitzventilen

20.08.2008
Platz ist im Maschinen- und Anlagenbau ein knappes Gut – besonders, weil bei den meisten Bauteilen mechanische Zuverlässigkeit die oberste Priorität hat. Bei der Weiterentwicklung von pneumatischen zu elektropneumatischen Ventilen ist Findigkeit gefragt, denn die dazu benötigten Steuerventile sind bislang eher größere Bauteile. Außerdem ist eine hohe Lebensdauer der Ventile wichtig.

Fluide wie Dampf, Reinigungsmittel, Druckluft oder Vakuum sind in den meisten Produktionslinien zwingend erforderlich. Sie müssen sekundengenau im Takt der Maschinen zur Verfügung stehen. Gleichzeitig haben die Konstrukteure die Aufgabe, die Leitungen und Ventile immer Platz sparender anzuordnen. Eine Schlüsselrolle bei der Verkleinerung können Stellventile für elektropneumatische Ventile spielen.

Steuerventil mit nur 19 mm Höhe

Die Buschjost-Schwester FAS hat für die Buschjost-Ventilbaureihe 84180/84190 das Picosol, ein Steuerventil mit 19 mm Bauhöhe, entwickelt. Das elektromagnetisch betätigte 3/2-Wege-Pilotventil ist zusammen mit dem Sitzventil 84 mm hoch. Die Ansteuerung kann sowohl von einer Ventilinsel erfolgen als auch mit einem kleinen 3/2-Wege-Magnetventil, das mit dem Antrieb verbunden ist.

Die Ventilfunktionen wurden bei der Baureihe auf ein Minimum reduziert. Unerwünschte Verwirbelungen, laminare und turbulente Strömungen wurden bei der Konstruktion minimiert. Das aus PPS-Kunststoff gefertigte Steuerventil spricht nach Angabe des Herstellers innerhalb von 8 bis 15 ms an.

Die wichtigen Komponenten wie Spindel und Innenfläche des Antriebs sind mit sehr glatten, rollierten Oberflächen versehen, um so die Standzeit der Ventile zu verlängern: Je hochwertiger die Spindeloberflächen bearbeitet sind, die in O-Ringdichtungen und Stopfbuchsenpackungen laufen, desto geringer ist der Verschleiß.

Ventile für hohe Temperaturen und aggressive Fluide

Zum Einsatz kommen selbstnachstellende Stopfbuchsenpackungen, die ihre Stärken bei hohen Temperaturen und aggressiven Fluiden zeigen. Als Material für die Dichtungen wird PTFE, FPM oder EPDM verwendet.

Bei den direktgesteuerten Gradsitzventilen wird ein Ventilteller form- und kraftschlüssig auf den geometrisch abgestimmten Ventilsitz gepresst und dichtet das Ventil ab. Die Ventile haben bauartbedingt eine Reihe von Vorteilen. So reagieren sie unempfindlich auf Verschmutzungen sowie Verkalkung und sind für neutrale bis aggressive flüssige und gasförmige Medien geeignet.

Ihre Schließ- und Öffnungsbewegungen verlaufen linear. Mit ihnen lassen sich Medien mit höheren Temperaturen und höheren Drücken sicher absperren und lange Standzeiten erzielen.

Ventile aus Edelstahl und aus Messing erhältlich

Um die Ventile universell einsetzen zu können, stehen Ausführungen in Edelstahl sowie Messing zur Verfügung. Dabei sind die Ventilkörper und die Antriebe immer aus dem gleichen Material gefertigt. Sie arbeiten im Bereich von -0,9 bis 40 bar und sind für einen Temperaturbereich zwischen -10 und 90 °C ausgelegt. Die kurzhubigen, wartungsfreien Ventile wurden für bis zu 5 Mio. Schaltwechsel konzipiert, wodurch sie sich auch zum Dosieren eignen.

Die Ventile messen inklusive pneumatischem Antrieb 65 mm und mit elektropneumatischem Antrieb 84 mm in der Höhe. Der Antrieb benötigt einen Raum von 33 mm im Durchmesser. Als direktgesteuertes Gradsitzventil ausgeführt, sind die Ventile in den Größen G1/8 bis G1/2 erhältlich.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/pumpenarmaturenrohrleitungen/articles/140993/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics