Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf Herz und Nieren geprüft

01.03.2009
werden die Reifen für Mopeds, Sportwagen oder LKWs. Mit über 250 Reifenprüfanlagen auf Basis shearografischer Interferometrie ist SDS einer der führenden Hersteller in der Runderneuerung und Neureifenindustrie weltweit.

Beim Testvorgang wird basierend auf einer kohärenten Beleuchtung bei der Abbildung rauer Oberflächen - wie im Falle von Reifen - eine als Specklemuster bekannte körnige Struktur sichtbar, die eine Beurteilung des Prüflings zulässt, ohne ihm Schaden zuzufügen. Doch um die gesamte Fläche des Reifens beurteilen zu können, müssen die Spezialisten aus Calw in Baden-Württemberg ihn mehreren Wendevorgängen unterziehen. Hier kommen die Dämpfungsmatten SLAB von ACE aus dem rheinischen Langenfeld zum Einsatz.

Die in zwei verschiedenen Serien produzierten Dämpfungsplatten sind laut Hersteller in der Lage, im gesamten Bereich der Schwingungsdämpfung und hinsichtlich der Reduktion des Körperschalls wirkungsvoll ihren Dienst zu verrichten, solange es nicht auf das positionsgenaue Abstoppen einer bewegten Masse ankommt. Die in Calw bevorzugt eingesetzte Serie D eignet sich für Dämpfungsaufgaben und zeichnet sich durch die Absorption stoßartiger Belastungen aus. Die auch erhältliche Serie F dagegen empfiehlt sich für die traditionelle Verzögerung von Schwingungen.
Beide Serien basieren auf mikrocellularen Polyurethan (PUR)-Elastomeren. Dieses Hightech-Material ist eine durch Patent geschützte Weiterentwicklung von bekannten PUR-Werkstoffen. Nach Angaben des Langenfelder Herstellers besticht diese durch reproduzierbare Dämpfungen in einer Plattenstärke von bis zu 80 Millimeter. Sie bietet Kunden zudem den Vorzug, dass die Platten auf die genauen Anforderungen des jeweiligen Einsatzfalles zuzuschneiden sind.

ACE entwickelt, produziert und vertreibt ein breites Spektrum an Dämpfungsprodukten, darunter Industrie- und Sicherheits-Stoßdämpfer, Rotationsbremsen, Industrie-Gasfedern, Bremszylinder und Ölbremsen. Der weltweit anerkannte Spezialist verfügt über Vertretungen in 45 Ländern auf allen Kontinenten.

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Auf-Herz-und-Nieren-geprueft_id_161__dId_410960_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine blühende Sternentstehungsregion

14.12.2017 | Physik Astronomie

Wasserstoffproduktion: Proteinumfeld macht Katalysator effizient

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie die Niere bei Wassermangel hochkonzentrierten Urin herstellt

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie