Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Tankbelüftung bei Kompaktaggregaten

29.09.2008
Sind große Hydraulik- und Getriebeöltanks mit einer professionellen Be- und Entlüftung ausgerüstet, „atmen“ viele kleinere Ausführungen immer noch schlechte Luft. Ein besonders kompaktes Filtersystem, das Luft filtert und trocknet, wird das nun ändern. Es arbeitet effizient, anders als viele Low-Cost-Lösungen.

Wasser und Schmutz in Hydraulik- oder Getriebeölen führen zwangsläufig zur Beeinträchtigung der Funktion. Obwohl dieser Zusammenhang jedem Konstrukteur einleuchtet, gibt es noch immer zu viele Beispiele von Low-Cost-Lösungen für die notwendige Be- und Entlüftung der entsprechenden Tankbehälter. So erhalten Verschlussschrauben einfach eine kleine seitliche Bohrung, die bis in den Tank reicht, um einen gewissen Luftaustausch zu ermöglichen – Schmutz- und Wassereintrag inklusive.

Zwei Sperrventile erhöhen die Standzeit

Dass Luftaustausch auch professioneller möglich ist, zeigt der niederländische Filterhersteller Doedijns Hydraulics. Er hat die etablierten Filtersysteme Air Conditioner zur Be- und Entlüftung von Hydraulik- und Getriebeöltanks „miniaturisiert“. So ist seit kurzem die Kompaktausführung Mini-Airco mit 68 mm Durchmesser und 135 mm Gesamtlänge auf dem Markt. Das Besondere daran sind zwei integrierte Sperrventile, die den Luftaustausch bedarfsgerecht steuern.

Das bedeutet: Die beiden Ventile sind über eine Feder mit einem Druck von 0,01 bar vorgespannt. Erst wenn Luftanforderungen aus dem Tank anstehen, wird der Durchlass freigegeben. Der Vorteil bei diesem Filtersystem ist, dass darin das Trocknungsgranulat nur dann Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt, wenn das System arbeitet. Das verlängert die Standzeit der Mischung aus Silikat und Zeolith.

Entwickelt wurde die Kompaktausführung speziell für hydraulische Kompaktaggregate und kleine bis mittlere Getriebe. Die Montage der Be- und Entlüftung lässt sich einfach durchführen. Dazu wurde ein Standard-Doppelnippel mit Sechskant-Mutter entwickelt, der die gängigen Gewindevarianten abdeckt. Das sind auf der Filterseite das 3/8-Zoll-Gewinde und auf der Hydraulik- oder Getriebeseite die Gewinde M 10 × 1, M 12 × 1,5, M 18 beziehungsweise 1/8 Zoll. Über einen solchen Adapter lassen sich die Be- und Entlüftungen einfach an den vorhandenen Einfüllöffnungen von Getrieben und Kleinaggregaten anbringen.

Trocknen und Filtern in einem System

Befindet sich das Filtersystem im Betrieb, strömt die benötigte Luft auf dem Weg in das System durch das Trocknungsgel. Dabei wird die vorhandene Luftfeuchtigkeit absorbiert. Anschließend durchströmt die Luft einen 3-µm-Absolutfilter. Der Filterkopf besteht aus einem sterngefalteten imprägnierten Glasfaservlies, damit die Luft getrocknet und gereinigt in den Tank für das Getriebe- oder das Hydrauliköl strömt.

Damit hat der Maschinenbetreiber die Sicherheit, dass weder Schmutz noch Wasser die Standzeit des eingesetzten Öls beeinträchtigen. Beide Fremdstoffe tragen dazu bei, dass sich im Öl Reaktionsprodukte bilden, die einen negativen Einfluss auf das Laufverhalten und damit die Lebensdauer von Hydrauliksystemen und Getrieben haben. Das gilt vor allem bei biologisch schnell abbaubaren Flüssigkeiten.

Indikatorkugeln, deren Farbgebung sich bei vollkommener Sättigung verändert und von rubinrot auf orange wechselt, Das sehen Anwender sofort. Die Kugeln zeigen den Zeitpunkt für den Filteraustausch an. Dazu muss lediglich die gelbe Filter-Kartusche abgeschraubt werden.

Die Kugeln werden entnommen und das Gehäuse mit einer neuen Ladung befüllt. Entsprechende Nachfüllpackungen stehen zur Verfügung, die natürlich günstiger sind als der Austausch der kompletten Filtereinheit. Weil das Trocknungsgel keinerlei karzinogene Wirkung hat und auch nicht toxisch ist, müssen beim Wechsel keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden.

Seit der Markteinführung des kompakten Filtersystems lohnt es sich, über die Belüftung von Öltanks mehr nachzudenken. Die in kleinen Getrieben und hydraulischen Kompaktaggregaten ausgetauschten Luftmengen sind in der Regel zwar nicht sehr groß, dennoch geht davon eine nicht zu unterschätzende Gefahr aus. Schließlich leben die Maschinenhersteller vom Verkauf und nicht von der Reparatur ihrer Produkte.

Josef Gadringer ist Vertriebsleiter bei Doedijns Hydraulics in NL-2740 AD Waddinxveen.

Josef Gadringer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/antriebsundsteuerungstechnik/articles/146399/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise