Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Tankbelüftung bei Kompaktaggregaten

29.09.2008
Sind große Hydraulik- und Getriebeöltanks mit einer professionellen Be- und Entlüftung ausgerüstet, „atmen“ viele kleinere Ausführungen immer noch schlechte Luft. Ein besonders kompaktes Filtersystem, das Luft filtert und trocknet, wird das nun ändern. Es arbeitet effizient, anders als viele Low-Cost-Lösungen.

Wasser und Schmutz in Hydraulik- oder Getriebeölen führen zwangsläufig zur Beeinträchtigung der Funktion. Obwohl dieser Zusammenhang jedem Konstrukteur einleuchtet, gibt es noch immer zu viele Beispiele von Low-Cost-Lösungen für die notwendige Be- und Entlüftung der entsprechenden Tankbehälter. So erhalten Verschlussschrauben einfach eine kleine seitliche Bohrung, die bis in den Tank reicht, um einen gewissen Luftaustausch zu ermöglichen – Schmutz- und Wassereintrag inklusive.

Zwei Sperrventile erhöhen die Standzeit

Dass Luftaustausch auch professioneller möglich ist, zeigt der niederländische Filterhersteller Doedijns Hydraulics. Er hat die etablierten Filtersysteme Air Conditioner zur Be- und Entlüftung von Hydraulik- und Getriebeöltanks „miniaturisiert“. So ist seit kurzem die Kompaktausführung Mini-Airco mit 68 mm Durchmesser und 135 mm Gesamtlänge auf dem Markt. Das Besondere daran sind zwei integrierte Sperrventile, die den Luftaustausch bedarfsgerecht steuern.

Das bedeutet: Die beiden Ventile sind über eine Feder mit einem Druck von 0,01 bar vorgespannt. Erst wenn Luftanforderungen aus dem Tank anstehen, wird der Durchlass freigegeben. Der Vorteil bei diesem Filtersystem ist, dass darin das Trocknungsgranulat nur dann Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt, wenn das System arbeitet. Das verlängert die Standzeit der Mischung aus Silikat und Zeolith.

Entwickelt wurde die Kompaktausführung speziell für hydraulische Kompaktaggregate und kleine bis mittlere Getriebe. Die Montage der Be- und Entlüftung lässt sich einfach durchführen. Dazu wurde ein Standard-Doppelnippel mit Sechskant-Mutter entwickelt, der die gängigen Gewindevarianten abdeckt. Das sind auf der Filterseite das 3/8-Zoll-Gewinde und auf der Hydraulik- oder Getriebeseite die Gewinde M 10 × 1, M 12 × 1,5, M 18 beziehungsweise 1/8 Zoll. Über einen solchen Adapter lassen sich die Be- und Entlüftungen einfach an den vorhandenen Einfüllöffnungen von Getrieben und Kleinaggregaten anbringen.

Trocknen und Filtern in einem System

Befindet sich das Filtersystem im Betrieb, strömt die benötigte Luft auf dem Weg in das System durch das Trocknungsgel. Dabei wird die vorhandene Luftfeuchtigkeit absorbiert. Anschließend durchströmt die Luft einen 3-µm-Absolutfilter. Der Filterkopf besteht aus einem sterngefalteten imprägnierten Glasfaservlies, damit die Luft getrocknet und gereinigt in den Tank für das Getriebe- oder das Hydrauliköl strömt.

Damit hat der Maschinenbetreiber die Sicherheit, dass weder Schmutz noch Wasser die Standzeit des eingesetzten Öls beeinträchtigen. Beide Fremdstoffe tragen dazu bei, dass sich im Öl Reaktionsprodukte bilden, die einen negativen Einfluss auf das Laufverhalten und damit die Lebensdauer von Hydrauliksystemen und Getrieben haben. Das gilt vor allem bei biologisch schnell abbaubaren Flüssigkeiten.

Indikatorkugeln, deren Farbgebung sich bei vollkommener Sättigung verändert und von rubinrot auf orange wechselt, Das sehen Anwender sofort. Die Kugeln zeigen den Zeitpunkt für den Filteraustausch an. Dazu muss lediglich die gelbe Filter-Kartusche abgeschraubt werden.

Die Kugeln werden entnommen und das Gehäuse mit einer neuen Ladung befüllt. Entsprechende Nachfüllpackungen stehen zur Verfügung, die natürlich günstiger sind als der Austausch der kompletten Filtereinheit. Weil das Trocknungsgel keinerlei karzinogene Wirkung hat und auch nicht toxisch ist, müssen beim Wechsel keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden.

Seit der Markteinführung des kompakten Filtersystems lohnt es sich, über die Belüftung von Öltanks mehr nachzudenken. Die in kleinen Getrieben und hydraulischen Kompaktaggregaten ausgetauschten Luftmengen sind in der Regel zwar nicht sehr groß, dennoch geht davon eine nicht zu unterschätzende Gefahr aus. Schließlich leben die Maschinenhersteller vom Verkauf und nicht von der Reparatur ihrer Produkte.

Josef Gadringer ist Vertriebsleiter bei Doedijns Hydraulics in NL-2740 AD Waddinxveen.

Josef Gadringer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/antriebsundsteuerungstechnik/articles/146399/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops