Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größter Laderaumbagger der Welt

22.04.2015

Siemens Antriebe für Einsatz in bis zu 120 Meter Wassertiefe

Die malaysische Reederei Inai Kiara SDN BHD stellt den größten Laderaumsaugbagger der Welt vor. Für den Einsatz in Wassertiefen von bis zu 120 Metern und um alle Komponenten im räumlich begrenzten Schiffsrumpf unterzubringen, setzt der Schiffsbauer auf Antriebstechnik von Siemens.

Das neue Baggerschiff Inai Kenanga der Reederei Inai Kiara SDN BHD gehört mit fast 200 Metern Länge und einer Ladekapazität von über 30.000 Kubikmetern zu den größten Laderaumbaggern der Welt. Diese Schiffsart wird für die Gewinnung von Rohstoffen oder für den Ausbau von Wasserwegen eingesetzt.

Mit seitlichen Saugrohren wird das Baggergut von der Gewässersohle aufgenommen und anschließend in den Laderaum des Schiffs gepumpt. Der Wasseranteil wird getrennt und wieder ins Wasser abgegeben. Mit der Standard-Ausrüstung kann der Laderaumbagger Wassertiefen von bis zu 35 Metern erreichen. Durch Verlängerungen und zusätzliche Pumpen ist sogar ein Einsatz in bis zu 120 Metern Tiefe möglich.

Flender-Getriebe für maximale Förderleistung

Die Inai Kenanga ist mit einer Doppelmotorenanlage ausgestattet, die gleichzeitig die Propeller und die Saugpumpenanlagen antreibt. Für die Hauptpumpe kamen zwei schaltbare Nassbaggergetriebe des Typs GJZ 2250 von Siemens zum Einsatz.

Diese Flender-Getriebe zwischen Motor und Pumpe erlauben maximale Saugleistung der Pumpen, da sie über drei schaltbare Getriebestufen verfügen und somit die Abtriebsdrehzahl an die Betriebsbedingungen der angetriebenen Pumpe anpassen können. Dadurch kann sowohl das Saugen aus unterschiedlichen Tiefen als auch das Löschen der Ladung mit nur einem Antrieb realisiert werden.

Für den Löschvorgang können die Pumpen zusätzlich in Reihe geschaltet werden. Beim Löschen der Ladung stehen optional noch zwei Jet-Pumpen mit Elektromotor und Pumpengetrieben des Typs G1EE 630 zur Verfügung.

Die beiden großen Getriebe mit einem Gewicht von je über 90 Tonnen werden von zwei MAN-Hauptmotoren der Baureihe 12V48/60 mit einer Gesamtleistung von insgesamt 26.500 Kilowatt angetrieben. Hinter den Hauptmotoren sind Propulsionsgetriebe des Typs GUCQ 1470 angeordnet, für den Vortrieb des Saugbaggers und ausgelegt für die volle Motorleistung von je 13.250 Kilowatt.

Platzsparende Komplettlösung

Die Herausforderung in der Kon­struktion des gesamten Antriebs bestand darin, ihn auf möglichst kleinem Raum unterzubringen. Siemens hat deshalb das Getriebe sehr platzsparend ausgeführt. Die gewählte Anordnung ermöglicht zudem eine leichte Wartung der rückseits montierten hydraulischen Kupplungen. 


Siemens Flender-Getriebe

www.siemens.de/getriebe 

Kontakt

Siemens AG
Communications and Government Affairs
Internal and External Communications
Gleiwitzer Str. 555
90475 Nürnberg, Deutschland

Kontakt MediaService
Ursula Lang
Tel.: +49 (0)911- 895 7947

ursula.lang@siemens.com

www.siemens.com

Ursula Lang | Siemens MediaService

Weitere Berichte zu: Antriebstechnik Elektromotor Ladekapazität Propeller Pumpen Siemens

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten

18.01.2018 | Energie und Elektrotechnik