Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geradewegs mit System

01.01.2009
Für die Automatisierung in Produktion und Logistik sind moderne Linearsysteme unverzichtbar. Einbaufertige Komplett- lösungen liegen dabei im Trend. Im Vergleich zur Eigen- konstruktion ersparen Sie dem Anwender Aufwand und Zeit. Können Standardprodukte applikationsspezifisch maßge- schneidert und dennoch in kleinen Stückzahlen zu wirtschaft- lichen Konditionen geordert werden, rechnet sich das vor allem für Hersteller in Sondermaschinenbau und Montageautomation.
Im Vergleich zur Konstruktion aus Einzelkomponenten wie Kugelgewindetrieb, Festlagern und Loslagern (als Stehlager oder Flanschlagereinheit) sowie Profilschienenführungen bietet Misumi mit der vormontierten Standardbaugruppe KUH/KUA eine einfache Lösung. Die Lineareinheit ist mit Profilschienenführungen in den Ausführungen SVR für mittlere Traglasten von bis zu 16,8 kN (Co) und SXR für schwere Traglasten von bis zu 43,5 kN (Co) verfügbar. Nach dem Motto Flexible Configuration & Sizing können Anwender die Lineareinheit für die entsprechende Applikation individuell modifizieren. Aus der Kombination von Plattengröße, Kugelgewindespindel und Verfahrlänge ergeben sich etwa 208 mögliche Varianten. Durch Nuten in der Grundplatte lassen sich optional Sensoren für die Endlagenabfrage sowie Encoder zur Positionsbestimmung befestigen.


Seit kurzem sind auch Ausführungen mit Faltenbalg verfügbar. Je nach Motor wird dabei unterschieden in Lösungen für den Betrieb mit Servomotoren (KUAJ) oder mit Schrittmotoren (KUBJ). Die Einheiten mit Faltenbalg empfehlen sich für Anwendungen mit Reinraum-Klassifizierung ebenso wie den Einsatz für Maschinen und Anlagen im Bereich der Lebensmittelindustrie oder Applikationen zur Oberflächenbehandlung wie für Lackierungen. Die Abschirmung verhindert zum einen, dass Schmierstoff von der Gewindespindel herausgeschleudert wird und austreten kann. Zum anderen schützt sie davor, dass Verschmutzungen in das Innere der Einheit gelangen und den Lauf der Führung beeinträchtigen. Die Linearsysteme der LX-Serie zeichnen sich im Vergleich zu den KUH/KUA-Einheiten durch ein höheres Präzisionsniveau sowie kompaktere Abmessungen aus. Sie eignen sich für ein- oder mehrachsige Applikationen unter anderem in Zuführungseinheiten, Klebemittel-Dispensern oder Lötanlagen. Erhältlich sind die LX-Systeme mit einem oder zwei Führungswagen in offener Ausführung (Typ S) oder mit Abdeckung (Typ C) im Niederprofil-Block-Design; sie schützt vor Austritt von Schmierstoff ebenso wie vor dem Eindringen von Schmutzpartikeln in das Führungsinnere. Das LXC-System eignet sich daher ebenfalls für einige Reinraum-Anwendungen. Die Länge der extrudierten Grundkörper aus hochfestem Werkstoff ist von 100 bis 600 mm wählbar, standardmäßig in 50-mm-Schritten mit einer Lieferzeit von acht Werktagen, bei individueller Konfiguration in 10-mm-Schritten mit einer Lieferzeit von 13 Werktagen. Die Schlitten werden über den präzisionsgeschliffenen Kugelgewindetrieb in einem U-förmigen Grundprofil mit niedrigem Masseschwerpunkt und mit zweireihigen, geschliffenen Kugelbahnen geführt, was eine hohe Steifigkeit gewährleistet. Die kompakte Bauform ermöglicht die Aufnahme von verschiedenen Kräften und Momenten aus drei Richtungen. Die Typen beider Serien sind standardmäßig korrosionsgeschützt. Am Motorflansch des Flanschmuttergehäuses können gängige Servomotoren (KUA- und LX-Serie) oder Schrittmotoren (LX-Serie) montiert werden.
Für Anwendungen, in denen keine Wiederholfrequenz gefordert oder in der Regel nur selten positioniert beziehungsweise gelegentlich neu justiert wird, gibt es nun auch Lineareinheiten bei denen der Schlitten über einen Trapezgewindetrieb per Handrad angetrieben wird. Diese gibt es in drei Ausführungen: zwei als Kunststoffhandräder, eins davon ist einklappbar; das dritte als Speichenhandrad aus Metall. Die Einheiten können für die Ausführung sowohl horizontaler als auch vertikaler Bewegungen montiert werden. "Das Interesse an den KUE-Typen mit Handantrieb ist groß", weiß Stefan Pulver, Director Sales & Marketing bei Misumi in Schwalbach. Ob als Höheneinstellung für Optiken oder zur Positionierung bei Messeinrichtungen stellen die Lösungen mit manuellem Antrieb eine wirtschaftliche Alternative dar, wenn keine Elektronik gefragt ist. "Es wäre unrentabler, etwas Eigenes zu konstruieren", so Pulver. ms

| Hoppenstedt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie