Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forum Effektive Fabrik 2010: Produktivität am Standort Deutschland

03.08.2010
Am 22. September 2010 lädt MPDV zum "Forum Effektive Fabrik - Produktivität am Standort Deutschland" in die Stadthalle Hockenheim ein. Als Hauptredner stellt der renommierte Trend­ und Zukunftsforscher Matthias Horx seine Forschungsergebnisse zum spannenden Thema "Die Zukunft der Weltwirtschaft - Die Evolution der Technologie" vor. Außerdem referieren MES­-Experten aus Industrie, Beratung und Forschung in ihren Beiträgen, welche Möglichkeiten Fertigungsunternehmen in der heutigen wirtschaftlichen Situation haben, um am Standort Deutschland effizient zu fertigen und wie die Produktivität mit Hilfe von MES­-Systemen systematisch gesteigert werden kann. Abgerundet wird das Forum mit einer exklusiven Führung auf dem legendären Hockenheimring und einem Besuch des Motorsportmuseums.
Expertenwissen aus erster Hand
Das diesjährige "Forum Effektive Fabrik" ist bereits die vierte Veranstaltung dieser Serie, die sich nicht nur wegen der hochkarätigen Gastredner (Prof. Dr. Lothar Späth in 2004, Prof. Dr. Roland Berger in 2006 und Prof. Dr. Hans­Olaf Henkel in 2008) eines großen Zuspruchs erfreut. Das Forum richtet sich an Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter produzierender Unternehmen. Durch die ideale Kombination von Theorie und Best­Practice­-Beispielen werden den Teilnehmern wertvolle Informationen zur Erschließung der Optimierungspotenziale in Ihrem Unternehmen vermittelt. Begleitet wird die Tagung durch eine Fachausstellung, auf der Produkte aus dem MES­-Umfeld wie z.B. BDE­Terminals und IPCs, Maschinenschnittstellen oder Identifikationssysteme präsentiert werden. "Mit dem Forum Effektive Fabrik möchte MPDV produzierenden Unternehmen mit ausgewählten Fachvorträgen Anregungen für mehr Produktivität am Standort Deutschland geben. Nur durch die richtige Kombination von Prozess­Know­How, Methoden und MES­Funktionalitäten lassen sich die Ergebnisse erreichen, die im Zuge einer immer weiter fortschreitenden Globalisierung in deutschen Industriebetrieben unverzichtbar geworden sind.", so Prof. Dr.­Ing. Jürgen Kletti, Geschäftsführer der MPDV Mikrolab GmbH.
Die Initiative Forum Effektive Fabrik
Mit dem Forum Effektive Fabrik hat die MPDV Mikrolab GmbH eine Plattform zum Thema "Produktivität am Standort Deutschland" geschaffen. Es richtet sich an Geschäftsführer und Führungskräfte aus den Bereichen Fertigungssteuerung, Controlling, IT, Qualitätssicherung und Logistik produzierender Unternehmen. Im Forum sollen den Teilnehmern in ausgewählten Fachvorträgen namhafter Referenten aus Industrie, Wissenschaft und Beratung neue Impulse für mehr Wirtschaftlichkeit am Standort Deutschland vermittelt werden. Darüber hinaus bietet das Forum die Möglichkeit, in persönlichen Gesprächen Erfahrungen mit anderen Unternehmern auszutauschen.
Der Initiator des Forums
Die MPDV Mikrolab GmbH ist seit über 30 Jahren führender Hersteller von Systemen zur Erfassung und Verarbeitung von Daten im Fertigungs-, Personal- und Qualitätsbereich. Über 160 Mitarbeiter sind weltweit an zehn Standorten in Deutschland, Frankreich, Singapur, der Schweiz und den USA bei MPDV beschäftigt. Mit ihren Manufacturing Execution Systemen (MES) bietet MPDV Fertigungsunternehmen aller Größen und Branchen innovative Systemlösungen an, um effizienter produzieren zu können. Die MES-Lösungen schaffen Transparenz in der Fertigung, so dass verborgene Prozesspotenziale aufgedeckt und erschlossen werden können, wodurch die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen und ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig gesteigert wird. MPDV ist Technologiepartner von SAP, Microsoft, Panasonic u.v.a. Von dieser Kompetenz profitieren bereits über 650 namhafte Unternehmen, die die MES-Lösungen des Unternehmens erfolgreich zur Steigerung der Wertschöpfung in ihrer Fertigung einsetzen.

Neben der Entwicklung von Systemlösungen bietet MPDV im Rahmen des MPDV Campus Beratungsleistungen für produzierende Unternehmen an. Dabei reicht das Leistungsspektrum von der Identifikation von Wirtschaftlichkeitspotenzialen, z.B. durch Wertstromanalysen, bis hin zur Erschließung dieser Potenziale. Dabei greifen die Berater auf eine breite Methoden- und Toolbox aus dem Lean Management Umfeld sowie auf unterstützende IT-Funktionalitäten zurück. Neben in der Praxis bewährten Methoden entwickelt MPDV Campus auch selbst neue Ansätze, wie z.B. die Manufacturing Scorecard, den ROI-Analyzer oder den Lean Performance Analyzer und stellt diese in der Fachpresse sowie in bundesweiten Seminaren vor. Bei der Entwicklung neuer Methoden arbeitet MPDV Campus sehr eng mit führenden Hochschulen und Forschungsinstituten zusammen und fördert diese Projekte im Rahmen des MPDV Development Funds (MDF). Damit schafft MPDV Campus eine Plattform zur Vernetzung von Beratung, Forschung und Wirtschaft zur Erstellung anwendungsorientierter Lösungen.
Gut zu wissen
Da am Folgetag das jährliche Anwendertreffen der HYDRA Users Group (HUG) stattfindet, haben in diesem Jahr auch Anwender der MES­Lösungen von MPDV die Möglichkeit, ohne zusätzlichen Reiseaufwand am Forum und der Abendveranstaltung teilzunehmen. Weitere Informationen zum vierten "Forum Effektive Fabrik", für das übrigens keine Teilnahmegebühren erhoben werden, finden Sie in der unten stehenden Broschüre sowie der Agenda. Merken Sie sich schon heute den Termin vor und nutzen Sie auch die Möglichkeit zur frühen Anmeldung unter: Tel. +49 (62 02) 9 33 50 oder per E­Mail an info@mpdv.de! lg

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Digitale-Fabrik/Forum-Effektive-Fabrik-2010--Produktivitaet-am-Standort-Deutschland_id_2784__dId_531810__app

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie