Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flugzeugbau der HAW Hamburg erhält 10.000 Euro für die Forschung an Blended-Wing-Body

25.05.2011
Flugzeugbau und zukunftsorientiertes Flugzeugdesign gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Luftfahrtbranche wird ökonomischer. Durch funktionelles und innovatives Design können zum Beispiel Treibstoffeinsparungen erzielt werden.

Um die Forschung in diesem Bereich des Flugzeugbaus zu unterstützen stiftet die Firma cargo-partner dem Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau der HAW Hamburg nun Fördergelder in Höhe von 10.000 Euro.


Blended Wing Body AC 20.30
Foto: HAW Hamburg

Das Fördergeld erhält eine Projektgruppe um Prof. Werner Granzeier von der HAW Hamburg. Die Gruppe befasst sich im Themenbereich Flugzeugbau mit der Entwicklung einer so genannten Blended-Wing-Body-Konfiguration. Diese Nurflügel-Flugzeuge sind eine innovative Flugzeugform und werden laut Schätzungen der HAW Hamburg nach ihrer Fertigstellung Treibstoffeinsparungen von bis zu 25 % mit sich bringen.

Die Scheckübergabe findet am Mittwoch, den 1. Juni 2011, von 14 Uhr bis 15.30 im Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau statt. Überreicht wird der Scheck vom Geschäftsführer von cargo-partner in Deutschland, Christian Stingl, sowie dem Eigentümer Mag. Stefan Krauter. Entgegengenommen seitens der HAW Hamburg wird der Scheck von den Professoren Alois Kammerl, Hartmut Zingel, Werner Granzeier und Wolfgang Gleine.

Christian Stingl, Geschäftsführer von cargo-partner in Deutschland: „Wir sind absolut zuversichtlich, dass die HAW Hamburg hier exzellente und anwendbare Forschungsergebnisse vorlegen wird, daher ist uns die notwendige finanzielle Unterstützung der Arbeitsgruppe ein echtes Anliegen.“

Prof. Werner Granzeier von der HAW Hamburg: „Das seit 2001 aktive studentische Projektteam BWB AC 20.30 erfährt wachsende positive internationale Resonanz für die fliegenden Test-Modelle und die innovativen Interior-Konzepte. Die Firma cargo-partner unterstützt nun schon zum zweiten Mal mit einer äußerst hilfreichen Spende von 10.000 Euro unsere strategische und direkte Arbeit an zukünftigen Flugzeugprojekten in der HAW Hamburg.“

Kontakt und Rückfragen:
HAW Hamburg
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Prof. Werner Granzeier
Mobil: 0171.202 64 20
Fax: 040.428 75-7809
ids-jork@t-online.de

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik