Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flugzeugbau der HAW Hamburg erhält 10.000 Euro für die Forschung an Blended-Wing-Body

25.05.2011
Flugzeugbau und zukunftsorientiertes Flugzeugdesign gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Luftfahrtbranche wird ökonomischer. Durch funktionelles und innovatives Design können zum Beispiel Treibstoffeinsparungen erzielt werden.

Um die Forschung in diesem Bereich des Flugzeugbaus zu unterstützen stiftet die Firma cargo-partner dem Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau der HAW Hamburg nun Fördergelder in Höhe von 10.000 Euro.


Blended Wing Body AC 20.30
Foto: HAW Hamburg

Das Fördergeld erhält eine Projektgruppe um Prof. Werner Granzeier von der HAW Hamburg. Die Gruppe befasst sich im Themenbereich Flugzeugbau mit der Entwicklung einer so genannten Blended-Wing-Body-Konfiguration. Diese Nurflügel-Flugzeuge sind eine innovative Flugzeugform und werden laut Schätzungen der HAW Hamburg nach ihrer Fertigstellung Treibstoffeinsparungen von bis zu 25 % mit sich bringen.

Die Scheckübergabe findet am Mittwoch, den 1. Juni 2011, von 14 Uhr bis 15.30 im Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau statt. Überreicht wird der Scheck vom Geschäftsführer von cargo-partner in Deutschland, Christian Stingl, sowie dem Eigentümer Mag. Stefan Krauter. Entgegengenommen seitens der HAW Hamburg wird der Scheck von den Professoren Alois Kammerl, Hartmut Zingel, Werner Granzeier und Wolfgang Gleine.

Christian Stingl, Geschäftsführer von cargo-partner in Deutschland: „Wir sind absolut zuversichtlich, dass die HAW Hamburg hier exzellente und anwendbare Forschungsergebnisse vorlegen wird, daher ist uns die notwendige finanzielle Unterstützung der Arbeitsgruppe ein echtes Anliegen.“

Prof. Werner Granzeier von der HAW Hamburg: „Das seit 2001 aktive studentische Projektteam BWB AC 20.30 erfährt wachsende positive internationale Resonanz für die fliegenden Test-Modelle und die innovativen Interior-Konzepte. Die Firma cargo-partner unterstützt nun schon zum zweiten Mal mit einer äußerst hilfreichen Spende von 10.000 Euro unsere strategische und direkte Arbeit an zukünftigen Flugzeugprojekten in der HAW Hamburg.“

Kontakt und Rückfragen:
HAW Hamburg
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Prof. Werner Granzeier
Mobil: 0171.202 64 20
Fax: 040.428 75-7809
ids-jork@t-online.de

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Verbindung kommt es an: Tiefe Hirnstimulation bei Parkinsonpatienten individuell anpassen

22.06.2017 | Medizintechnik

CO2-neutraler Wasserstoff aus Biomasse

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften