Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für extreme Belastungen

01.03.2009
Die Lager von Bandanlagen sind oftmals einem hohen Verschmutzungsgrad und Feuchtigkeit ausgesetzt. In diesen Fällen ist eine Abdichtung notwendig, um Störungen oder gar Ausfälle zu reduzieren. Das Unternehmen SKF hat jetzt eine Mehrfachabdichtung für Pendelrollenlager entwickelt, die nicht nur deutlich wartungsärmer, sondern unter bestimmten Betriebsbedingungen sogar wartungsfrei ist.
Pendelrollenlager kommen immer dann zum Einsatz, wenn hohe Lasten, Fluchtungsfehler oder Wellendurchbiegungen von einer winkelbeweglichen Lagerung aufgenommen werden müssen. Sind sie einem hohen Verschmutzungsgrad oder auch Feuchtigkeit ausgesetzt, müssen sie entsprechend abgedichtet sein, um eine maximale Verfügbarkeit der Anlage zu erreichen. Interessant für den Betreiber ist, dass mittlerweile sehr wartungsarme oder sogar wartungsfreie abgedichtete Lager realisiert werden können, je nach Betriebsbedingung. So hat das Unternehmen SKF sein Sortiment der abgedichteten Pendelrollenlager speziell für den größeren Durchmesserbereich deutlich erweitert. Sie sind werksseitig mit Schmierstoff befüllt und ein- oder beidseitig mit Dichtscheiben bestückt.

Die Dichtungen dieser Pendelrollenlager bestehen aus einem Stahlblech, auf das der jeweilige Dichtungswerkstoff aufvulkanisiert ist. Sie sind im Außenring fixiert und dichten schleifend gegen den Innenring ab. Je nach Anforderung hinsichtlich Einsatztemperatur und notwendiger Beständigkeit gegenüber diversen anliegenden Medien kann, je nach Temperatur, zwischen folgenden Dichtungsmaterialen gewählt werden: NBR bis 110°C, HNBR bis 150°C und FPM bis 200°C. Darüber hinaus stehen sowohl Lager mit zylindrischer als auch mit konischer Bohrung, wie beispielsweise zum Einsatz auf Spannhülsen, zur Verfügung. Der werksseitig eingebrachte Schmierstoff kann an betriebsbedingte Anforderungen angepasst werden. Er sollte so gewählt werden, dass sich im Betrieb ein hydrodynamischer Schmierfilm realisieren lässt. Auf diese Weise wird ein metallischer Kontakt zwischen den Oberflächen der Wälzlagerkomponenten in einem weiten Anwendungsbereich vermieden. Sofern es die Betriebsbedingungen erfordern, können die Lager auch nachgeschmiert werden. Die Zufuhr erfolgt über eine umlaufende Nut und Bohrungen im Außenring, überschüssiges Fett kann über die Dichtlippen austreten. Die Nachschmierintervalle und -mengen sind auf die gleiche Weise wie bei offenen Lagern zu ermitteln. Nach der Erweiterten SKF Lebensdauertheorie geht in die Berechnung der nominellen Lebensdauer der so genannte Verunreinigungsbeiwert ein. Dieser kann bei abgedichteten Lagern im Vergleich zu den offenen höher angesetzt werden, was zu einem höheren Lebensdauerbeiwert führt. Je nach Lagertyp ist es möglich, für die abgedichtete Variante eine mehr als doppelt so hohe nominelle erweiterte Lebensdauer zu erreichen. Bezieht man also diesen Vorteil der abgedichteten Pendelrollenlager bereits in einem frühen Stadium der Entwicklung oder der Konstruktion mit ein, so kann gegebenenfalls von vornherein kleiner dimensioniert werden - das heißt, hier gibt es eine Option für das Down-Sizing.

Vorteile der Mehrfachabdichtung

Setzt man die abgedichteten Pendelrollenlager in Standardgehäusen ein, lässt sich eine äußerst effektive Mehrfachabdichtung realisieren. Sie besteht aus folgenden Bausteinen: Externe Gehäuseabdichtung, Fettvollfüllung im Gehäusefreiraum (hier wird eine mäßige Drehzahl vorausgesetzt) und eine lagerinterne, schleifende Dichtung des Pendelrollenlagers. Die erste Barriere gegen drohenden Schmutz- oder Feuchtigkeitseintritt bildet die externe Gehäuseabdichtung. Labyrinth oder Taconite sind hierbei gängige Dichtungsausführungen für verschiedene SKF Stehlager-, Spannlager- oder auch Flansch- lagergehäuse.

Die zweite Barriere stellt die 100-Prozent-Füllung des Gehäusefreiraumes mit Fett dar. Da der Lagerschmierstoff und das "Sperrfett" durch die schleifende Dichtung voneinander getrennt sind, ist es durchaus denkbar, für das Sperrfett einen biologisch abbaubaren Schmierstoff (z.B. SKF-Verkaufsfett LGGB2) einzusetzen. Das schont nicht nur die Umwelt, es reduziert auch die Entsorgungskosten. Die Kombination aus diesen beiden Vorschaltdichtungen und der daran anschließenden lagerinternen Dichtscheibe ermöglicht je nach Schmutzbeaufschlagung deutlich wartungsreduzierte oder gar wartungsfreie Lagerungen.

Das Standard-Sortiment der abgedichteten Pendelrollenlager von SKF umfasst mittlerweile ein breites Portfolio von Lagergrößen und -baureihen. Dies reicht bis zu einem Bohrungsdurchmesser von 320 Millimeter und ist im größeren Durchmesserbereich speziell auf gängige Standardgehäusebaureihen wie beispielsweise SNL, SBD, THD etc. angepasst. Das Sortiment befindet sich auch aktuell im Aufbau und kann je nach Marktbedürfnissen um weitere Typen ergänzt werden. Die Einsatzbereiche sind vielfältig: Angefangen von Textil- und Papiermaschinen, über Tagebaugeräte, Laufräder und Walzwerke bis hin zu Kranapplikationen (auch bei Schiffen) und Bandanlagen.

Werner Schleyer / Dr. Peter Stipp | SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Fuer-extreme-Belastungen_id_161__dId_410600_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie