Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EWE und Karmann stellen Elektroauto vor

21.04.2009
E3 heißt das von EWE und Karmann gemeinsam entwickelte Elektroauto. Auf der Hannover-Messe stellten Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender der EWE AG, und Peter Harbig, Sprecher der Geschäftsführung der Wilhelm Karmann GmbH, im Beisein von Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff das neue Fahrzeug in Form eines Modells vor.

„Bei dem Auto ist der Name Programm. Denn der E3 verkörpert unsere Vision einer nachhaltigen Energieversorgung durch Energieeffizienz, Energieeinsparung und erneuerbare Energien“, sagte Brinker. Mit einer Reichweite von rund 150 km und einer Spitzengeschwindigkeit von etwa 140 km/h soll das Elektroauto künftig vor allem Pendler ansprechen.

Im Oktober 2009 soll der erste von voraussichtlich vier bis sechs Prototypen im Nordwesten auf Testfahrt gehen. Als Konsortialführer steuert EWE das Gesamtprojekt und finanziert als Einmalinvestition die Entwicklung der Konzeptfahrzeuge, während Karmann die Prototypen entwickelt und baut.

Das Elektroauto als mobiler Stromspeicher

Bei Karmann steht laut Peter Harbig schon immer der Integrationsgedanke im Vordergrund: „Aus unserer Sicht reicht es nicht, ein alternatives Antriebssystem in eine Karosserie zu stecken, die für einen Verbrennungsmotor ausgelegt wurde. Beides muss zueinander passen, das Antriebssystem und die Karosserie.“

Dass für EWE nicht nur das Auto, sondern vor allem auch die Entwicklung mobiler Stromspeicher im Fokus steht, machte EWE-Chef Brinker deutlich: „Die Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien spielt eine zentrale Rolle wenn es darum geht, die Herausforderungen der zukünftigen Energieversorgung zu lösen. Und in dieser Schlüsselfrage erhoffen wir uns durch dieses Projekt wichtige Aufschlüsse.“

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff stellte die Bedeutung der Kooperation heraus: „Die Zukunft gehört den Elektroautos. Allerdings genügt es nicht, mit diesen Fahrzeugen weitere Energieverbraucher zu schaffen. Vielmehr muss es das Ziel sein, diese Autos intelligent in das Stromnetz zu integrieren, so dass sie beispielsweise als mobile Stromspeicher genutzt werden können.“ Das von EWE und Karmann initiierte Projekt sei daher wegweisend und bringe die Elektromobilität in Deutschland entscheidend voran.

EWE auf der Hannover-Messe 2009: Halle 13, Stand C30

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/antriebsundsteuerungstechnik/articles/184698/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie