Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erodierbohrmaschine APos wird 20 Jahre alt

13.03.2012
Die mit dem Innovationspreis ausgezeichnete Hochgeschwindigkeits-Erodierbohrmaschine APos von Heun erlaubt kleinste Bohrungen in härteste Materialien

Funkenerosion wird dort eingesetzt, wo durch die Werkstoffeigenschaften eine Bearbeitung mit anderen Abtragsverfahren nicht möglich oder nicht effizient ist. Bei diesem Fertigungsverfahren wird durch eine Folge von elektrischen Entladungen Material abgetragen.


Erste APos Maschine


APos 800 solid; derzeitiger Stand der Technik

Seit 20 Jahren bietet Heun Werkzeugmaschinen & Industriebedarf mit der Maschinenserie APos einen besonders leistungsstarken Erodierbohrer für Metallbearbeitungen im Formen- und Werkzeugbau, in der Medizintechnik oder der Luft- und Raumfahrt. Weitere Einsatzgebiete sind die Glasindustrie, Automobilbranche, Medizintechnik oder im Maschinen- und Vorrichtungsbau für Startlochbohrungen, Düsenbohrungen, Entgasungsbohrungen, Vakuumbohrungen, Ausblasbohrungen oder Kühlbohrungen.

Seit über 30 Jahren entwickelt und vertreibt das Unternehmen weltweit Technologien für die Funkenerosion. Erodierbohren wird in Produktionsbereichen eingesetzt, in denen die mechanische Fertigung bei der Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe an ihre Grenzen stößt.

Höhepunkt der aktuellen Entwicklungen ist die APos CNC-Pentium®, die in bestehende innerbetriebliche Netzwerke ebenso eingebunden werden kann wie über das Internet. „Weltweit online“ – Schnelle und kostengünstige Fernwartung unter Einbindung des World Wide Web erweitert seit Langem den Service der Heun Gruppe.

„Mit APos brachte Heun die erste gesteuerte Erodierbohrmaschine auf den Markt, mit der äußerst kleine Bohrungen etwa in der Stärke eines Haares bis zu einer Tiefe von 1,5 m vorgenommen werden können“, erklärt Rüdiger Heun, Geschäftsführer von Heun Werkzeugmaschinen & Industriebedarf. Der motorisch verstellbare Schwenkkopf, der in kleinsten Inkrementen von 1/100 ° bis zu +/- 45 ° programmierbar ist, und die eigens für das Erodierbohren entwickelten Rundteiltische sind die Hauptattribute der APos. Bohrgeschwindigkeiten von bis zu 200 mm/min können erreicht, Elektrodendurchmesser von 0,1 bis 6,0 mm eingesetzt werden. Mit einer Anlage von Heun wurde eine Bohrtiefe von 2.600 mm erreicht und der gegenwärtige Weltrekord aufgestellt.

Durch die speziellen Anforderungen der Kunden wurden Maschinen mit größeren Verfahrwegen, 5-Achsenbearbeitung und hohen Genauigkeitsanforderungen konstruiert. Die Maschinengestelle aus Mineralbeton bieten maximale Stabilität, höchste Steifigkeit und größere Tragkraft. Die Anlagen sind mit einer Beckhoff Bahnsteuerung und modernen, leistungsfähigen Antrieben ausgestattet.

Die Software erlaubt, aus DXF und Solids (Volumenkörper) CNC-Programme für APos-Maschinen zu erstellen und diese online sicher in die APos zu übertragen. Koordinaten werden direkt vom System übernommen und Fehler durch die Eingabe falscher Koordinaten vermieden, während gleichzeitig die Rüstzeiten verkürzt werden.

Heun Werkzeugmaschinen & Industriebedarf GmbH
Lange Hecke 4
63796 Kahl/Main
Tel: +49 (0)6188 910 510
Fax: +49 (0)6188 910 540
E-mail: info@heun-gmbh.de

Brigitte Linden | Heun GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heun-gmbh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise