Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizienz-Steigerung dank Retrofit

26.11.2008
Im Takt zu arbeiten verspricht es störungsfreien Ablauf und somit hohe Effizienz. Die Güdel AG schaffte das jüngst mit einem Retrofit an einer 5er-Pressenlinie bei einem Automobil-Zulieferer in Mexiko. Für den Teile-Transfer zwischen den Pressen entfallen nun dank der 4-achsigen Feeder die bisher notwendigen Zwischenstationen, und der gesamte Prozess wurde zum Optimum beschleunigt.

Das Wichtigste vorweg: Anstatt acht Hübe pro Minute erreicht die 5er-Pressenlinie nun bis zu zehn. Das ist eine Output-Steigerung von 25%. Erreicht wurde das erstens durch Vereinfachung, zweitens durch nun harmonischen Teile-Transfer sowie nicht zuletzt durch eine integrierte Prozess-Steuerung, die sowohl die Pressen selbst als auch das neue Feeder-Teile-Handlingsystem synchronisiert.

Zwischenstationen bremsen Werkstückfluss

Die Vorgabe war klar: Die Ausbringung sollte gesteigert werden. Und klar war auch, wo da anzusetzen war – bei den Zwischenstationen nämlich, die den Prozess mit dem Ablegen und Wieder-Aufnehmen der Teile langsam und disharmonisch machen und die überdies mit ihrem Tooling Invest- und Wartungskosten verursachen und so beim Umrüsten unnötig viel Zeit kosten.

Nahe liegend ist da der Einsatz 6-achsiger Standard-Industrie-Roboter, die für diese Aufgabe aber zwei Nachteile haben: Erstens sind sie mit ihren sechs Achsen für den Teile-Transfer zwischen den Pressen einer Linie überqualifiziert, und zweitens operieren sie mit ihrer jeweils eigenen Steuerung, die sich ja wieder verständigen muss mit der Steuerung der Pressen. Und Kommunikations-Schnittstellen sind von Haus aus heikel.

Robo-Feeder kommen für die Teileübergabe mit vier Achsen aus

Den gleichfalls standardisierten und somit bewährt-zuverlässigen robo-Feedern von Güdel dagegen genügen für die Aufnahme der Teile aus einer Presse und für die Übergabe zur nächsten nur vier Achsen und sie sind gleichwohl durch lineare und rotative Bewegungen auch fähig zu bogenförmigen, fließenden und damit zu harmonisch-schnellen Bewegungen entsprechend der Kontur der Werkzeuge in den Pressen.

Die robo-Feeder von Güdel arbeiten mit einer Line-Master-Steuerung, die die Feeder- mit den Pressen-Bewegungen so synchronisiert, dass beide Hand in Hand arbeiten, der gesamte Prozess gleichmäßig und somit stabil abläuft. Das zahlt sich natürlich aus in höherer technischer Verfügbarkeit und längerer Lebensdauer aller Komponenten.

Robo-Feeder sparen vier Zwischenstationen mitsamt Tooling ein

Mit der Installation der vier robo-Feeder zwischen den fünf Pressen entfallen nicht nur die vier Zwischenstationen, sondern auch das dazugehörige Tooling – allein diese Investkosten dürften bei neuen Aufträgen um 50% niedriger sein. Auch das Umrüsten an den robo-Feedern geht nun generell um mehr als die Hälfte schneller als zuvor. Der Anwender rechnet damit, dass die durch das Umrüsten wie durch Ablauffehler bedingten Stillstandszeiten der Pressenlinie um 60 bis 70% geringer sein werden als zuvor und gewinnt also damit zusätzlich Kapazität.

Bemerkenswert ist sicher auch, dass für die Demontage des bisherigen Transfersystems und die Installation der robo-Feeder das Zeitfenster mit lediglich zwei Wochen Betriebs-Unterbrechung sehr schmal war. Erreichbar war dies durch die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten: des Herstellers der Pressen, des Werkzeugbaus und der Instandhaltung beim Anwender sowie des Lieferanten der Pressen-Automation. Für Letzteres steht die Güdel AG auch mit ihrem Support.

Kurt haldi | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/155477/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics