Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Kälte für kühle Rechner

05.02.2009
Kältespeicher Chemnitz: Erstes Betriebsjahr ausgewertet

Das Fernkältenetz der Stadtwerke Chemnitz verzeichnete im Hitzesommer 2003 erste Lieferengpässe. Ein Kapazitätsausbau wurde unumgänglich, um nicht nur meteorologischen Ausnahmebedingungen gewachsen zu sein, sondern den sowieso von Jahr zu Jahr steigenden Kältebedarf verlässlich decken zu können.

Durch neue, klimatisierte Einkaufspassagen und Bürogebäude mit großzügig verglasten Fassaden wird in Chemnitz, wie auch andernorts, das Produkt "Kälte" immer stärker nachgefragt. Bei der notwendigen Erweiterung entschieden sich die Stadtwerke am Ende aus ökonomischen wie ökologischen Gründen für die Integration eines Kältespeichers in das Netz.

Das neue BINE-Projektinfo "Kältespeicher optimiert Fernkältesystem" (12/08) stellt das Chemnitzer Fernkältenetz, den neuen Großkältespeicher und die Erfahrungen des ersten Betriebsjahres vor.

Der Kältespeicher wird nachts mittels Absorptionskältemaschine beladen, die als Antriebsenergie die sommerliche Überschusswärme eines Heizkraftwerkes nutzt. Dadurch konnte auf den Zubau weiterer stromgetriebener Kompressionskältemaschinen verzichtet werden, die überwiegend Mittel- oder Spitzenlaststrom als Antriebsenergie verwendet hätten. Der neue Kältespeicher hat für den Betrieb des Kältenetzes entscheidende Vorteile: Er kann kleine Lastschwankungen ausgleichen und damit die Betriebsführung optimieren und in weniger als zwei Minuten zwischen Be- und Entladung wechseln. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf ein Be- und Entladesystem gelegt, das die Temperaturschichtung im Speicher optimal nutzt und erhält. Die Verantwortlichen in Chemnitz sind mit dem erweiterten Netz sehr zufrieden: Im ersten Betriebsjahr erfolgte die Kälteerzeugung ausschließlich aus Abwärme.

Ende 2008 ging bei einem Industrieunternehmen in Biberach ein Nachfolgeprojekt in Betrieb, in das die Chemnitzer Erfahrungen eingeflossen sind. Das BINE-Projektinfo "Kältespeicher optimiert Fernkältesystem" (12/08) ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich - im Internet unter http://www.bine.info oder telefonisch unter 0228 - 92379-0.

Pressekontakt

BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Kaiserstraße 185-197
53113 Bonn
BINE ist ein Informationsdienst von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. FIZ Karlsruhe ist Dienstleister und Servicepartner für das Informationsmanagement und den Wissenstransfer in Wissenschaft und Wirtschaft. Schwerpunkte sind die weltweit einzigartige Datenbankkollektion von STN International und die Entwicklung von e-Science-Lösungen.

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.bine.info
http://www.fiz-karlsruhe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit