Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durchdachte Drehscheibe

01.10.2009
Innovative Fördertechnik bringt Expressgut auf die richtigen Touren

Zehntausende Päckchen, Pakete, Dokumente und andere Sendungen werden täglich von TNT Express transportiert. Das Expressgut ist verschieden groß und schwer und geht an unzählige Destinationen rund um den Globus. Der technische Aufwand, um den bunten Sendungs-Mix exakt, zuverlässig und sicher zu sortieren, ist enorm - zu beobachten im Hub Rhein-Main in Wiesbaden, dem weltweit drittgrößten TNT-Verteilerzentrum.

TNT Express transportiert wöchentlich bis 4,4 Millionen zeitsensible Sendungen an Ziele in über 200 Länder der Erde. Weltweit hat das Unternehmen derzeit 26.600 Fahrzeuge und 46 eigene Flugzeuge im Einsatz. Knotenpunkte dieses weltumspannenden Netzwerks sind so genannten Hubs, strategisch platzierte Verteilerzentren. In diesen Drehscheiben werden Güter angeliefert, exakt umsortiert und in Richtung ihrer Ziele weiterversandt.

Das klingt einfach, ist in der Umsetzung jedoch sehr komplex. Denn die Lkw müssen in genau definierten, äußerst engen Zeitfenstern ent- und vor allem wieder exakt richtig beladen werden. Das ist im Hub Rhein-Main in Wiesbaden besonders aufwendig, weil es nicht nur als Umschlagzentrum für die gesamte Region, sondern auch als Nord-Süd-und Ost-West-Verteiler fungiert.

Dank schnellem Zugang zu verschiedenen Autobahnen sowie dem nahen Frankfurter Flughafen erreicht der Premiumdienstleister von dieser Nabe aus 30 Verteiler-Zielorte in Deutschland und mehr als 520 weitere in Europa - auf dem Landweg oder über das konzerneigene Luftnetzwerk.

Die Stoßzeit beginnt abends: In genau definierten Zeitfenstern und exakt festgelegter Reihenfolge docken Lkw und Transporter an den Toren der Umschlaghalle an. Kaum stehen die Fahrzeuge an den Rampen in Position, laden die Hallenmitarbeiter aus. Dokumente und andere Kleinsendungen sowie besonders große oder schwere Frachtstücke - etwa 40 Prozent des Gesamtaufkommens - werden von Hand sortiert. Den Großteil der Lkw-Ladungen - automatisch sortierfähige Sendungen aller möglichen Formen, Größen und Gewichte - packen die Arbeiter auf Infeed-Bänder. Sie füttern die Sortiermaschine im Herzen der Halle: eine 3,5 Meter über dem Boden installierte Kippschalen-Anlage von Siemens Dematic. Mit 2,1 Metern pro Sekunde läuft das Versandgut über das rund 200 Meter lange Oval des Sorters.

Scannerbrücken über dem Band mit 422 Kippschalen erfassen in Sekundenbruchteilen Absender, Destination und weitere Daten der soeben angelieferten Frachtstücke und übermitteln diese im selben Moment an das zentrale Informationssystem. An der richtigen Stelle kippt die Automatik die Sendungen auf eines der 34 Outfeed-Bänder. An den 96 Lkw- und 70 Bus-Ausgangstoren warten bereits Wechselbrücken und Transporter, die in einem unverrückbaren Zeitfenster beladen und abgefahren werden.

Jede Nacht werden hier mehr als 230 Ladeeinheiten beladen. Das sind 60.000 Sendungen für die jeweiligen nationalen und regionalen Niederlassungen, weitere Hubs oder für das TNT-Gateway am Frankfurter Flughafen.

TNT Express | handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/xist4c/web/Durchdachte--Drehscheibe_id_882__dId_464010_.htm

Weitere Berichte zu: Destination Drehscheibe Expressgut Frachtstück Hub Venus Express

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics