Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Druck und drauf - Etikettiersysteme für Industrie und Handel

01.11.2011
Das Unternehmen Bizerba bietet Etikettiersysteme für Industrie und Handel, die ökonomisch und umweltschonend konzipiert sind und zudem mit Kontrollwaagen- und Inspektionssystemen zu Systemlösungen kombiniert werden können – dazu zwei Beispiele.

Der manuelle Drucker GLP existiert jetzt auch in einer Linerless-Ausführung. Seine Labels kleben nicht auf einem Trägerband, sondern in der Rolle auf den Etiketten-Oberflächen der vorherigen Umrundung.

Das bedeutet eine höhere Etikettenzahl pro Rolle, längere Laufzeiten bei weniger Rollenwechsel und mehr Umweltschutz, da kein Abfall aus Trägermaterial anfällt. Zudem beugt der Drucker der Material-Verschwendung vor, indem er die Etiketten für jedes Produkt auf unterschiedliche Längen zuschneidet und so genau dem jeweiligen Platzbedarf für Logo, Barcode und Text anpasst.

„Die Linerless-Technik ist besonders ressourcenschonend und wird in Zukunft ein bedeutender Bestandteil nachhaltiger Produktverpackungen sein“, sagt Dieter Conzelmann, Director Industry Solutions bei Bizerba, und rechnet vor: „Nehmen wir an, ein Produzent muss pro Jahr rund 1750 mal die Etikettenrollen wechseln. Linerless-Rollen hingegen fassen 40 Prozent mehr Etiketten, so dass nur noch 1050 Wechsel stattfinden. Das spart 18 Stunden Rüstzeit und über 700 kg Abfall aus Trägerband“.

Neue Box-Labeller der Generation GLM-B mit Frontseiten-Applikator kommen in der Produktions-, Lager- und Distributionslogistik zum Einsatz. Die neuen Modelle 350/700 haben Applikatoren mit einem 350 bzw. 700 mm langen Hubweg und können pro Minute bis zu 45 Packungen unterschiedlicher Größe von oben und der Seite auszeichnen. Da die Etikettenrollen einen verhältnismäßig großen Durchmesser von 300 mm haben, sind im Alltag weniger Rollenwechsel notwendig.

Die Steuerung erfolgt über interne oder externe Bedienterminals. Mit einem neuen Applikator, der einem schwingenden Arm gleicht, ist erstmals auch die Etikettierung auf der Vorderseite möglich. „Entsprechend unseres Systemgedankens kommt der Box-Labeller unter anderem als Summendrucker in vollautomatischen Kontrollwaagen- und Preisauszeichnungslinien zum Einsatz, indem er beispielsweise dem Auszeichner GLM-I oder der Kontrollwaage CWE nachgeschaltet wird“, sagt Conzelmann. Er verfüge aber auch über ein hohes Maß an Eigenintelligenz, so dass er Artikel-, Text- und Layout-Daten speichern und in Kombination mit externen Lesegeräten auch Prüf- und Aktivierungsaufgaben übernehmen kann. ms

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Materialfluss-Logistik/Drucken-und-Etikettieren/Druck-und-drauf.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften