Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DMG präsentiert zur EMO in Mailand vier Werkzeugmaschinen-Premieren

20.07.2009
Auf der Werkzeugmaschinen-Messe EMO Milano 2009 zeigt DMG vom 5. bis 10. Oktober 2009 mehr als 30 Werkzeugmaschinen unter Span, darunter vier Weltpremieren. Darüber hinaus bietet sich den Fachbesuchern ein Querschnitt durch das Dienstleistungsspektrum von DMG sowie Softwaremodule und Steuerungstools, wie das Bielefelder Unternehmen im Vorfeld der Werkzeugmaschinen-Messe ankündigt.

Erstmals auf internationalem Parkett vorgestellt wird in Halle 4 auf einem 1554 m² großen Messestand unter anderem die neue CNC-Universal-Fräsmaschine DMU 50 Eco, wie DMG mitteilt. Diese Fräsmaschine biete hohe Präzision und Zuverlässigkeit. Ausgelegt in stabiler Kreuzschlittenbauweise mit großem und gut zugänglichem Arbeitsraum, bietet die Fräsmaschine eine Basis sowohl für die Fertigung von Einzelteilen als auch bei der Bearbeitung kleiner Serien.

CNC-Universal-Fräsmaschine für Einzelteile und komplexe Serien auf der EMO 2009

Zudem ermögliche es die Grundausstattung mit Schwenkrundtisch, 16-fach-Werkzeugwechsler und zentral geschmierter Rollenumlaufführung, auch komplexe Werkstücke mit hohen Fertigungsanforderungen zu produzieren. DMG verweist darüber hinaus auf die digitalen Antriebe in allen Achsen für gesteigerte Dynamik, das direkte Wegmesssystem sowie moderne Steuerungstechnik mit Ecoline-Steuerungspanel und 3D-Software.

Ebenfalls als Weltpremiere präsentiert DMG das Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260-11 linear. Im Vergleich zur bestehenden Baureihe bietet die neue 11er-Serie von Fahrständer-Bearbeitungszentren mehr Arbeitsraum und mithin Bearbeitungsmöglichkeiten. Dabei misst die Y-Achse nun 1100 mm (+180 mm), während der Z-Weg im Vergleich zum Vorgängermodell um 80 mm auf jetzt 900 mm verlängert worden ist, wie es heißt.

Fahrständer-Bearbeitungszentrum mit hoher Eilgang-Geschwindigkeit

Dadurch eröffneten sich dem Anwender modulare Aus- und Aufrüstungsvarianten. So werden die neuen Fahrständer-Bearbeitungszentren von DMG wahlweise mit oder ohne Linearantrieb in der langen X-Achse offeriert, so der Hersteller. Bei optimaler Flexibilität biete das Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260-11 linear Eilgänge bis 80 m/min, wo sich die DMF 260-11 mit 40 m/min begnüge.

Dank der neuen Modelldifferenzierung lasse sich die neue Fahrständer-Bearbeitungszentren-Baureihe ab sofort feiner auf die Anforderungen der Praxis abstimmen, wie DMG berichtet. Das beweise unter anderem die Option der B-Achse und der zu integrierenden C-Achse, was das Fahrständer-Bearbeitungszentrum fit mache für die bis zu 5-achsige Simultanbearbeitung.

Und das gelte ebenso für die möglichen Spindelvarianten, die von Spindeln mit SK40- beziehungsweise HSK-A63-Aufnahme mit 8000 min-1 Drehzahl und 150 Nm Drehmoment bis hin zur SK 50/HSK A100-Variante mit 10000 min-1 und 288 Nm reicht.

Kompakte Ultraschall-Bearbeitungsmaschine

Dritte Maschine bei den EMO-Weltpremieren von DMG ist die Ultrasonic 10. Diese Ultraschall-Bearbeitungsmaschine sticht laut Hersteller vor allem durch ihre extrem kompakte Bauweise hervor. Bei Verfahrwegen von 120 x 120 x 200 mm genügten dieser Ultraschall-Bearbeitungsmaschine eine Aufstellfläche von lediglich 2 m² bei einem Einbringmaß von 800 mm x 1800 mm (Breite x Höhe). Damit lasse sich die neue Ultraschall-Bearbeitungsmaschine durch jede handelsübliche Tür platzieren.

Verfahrenstechnisch biete die Ultrasonic 10 alle Features der größeren Ultraschall-Bearbeitungsmaschinen von DMG. Das gilt für die Integration des Schwenkrundtischs (4./5. Achse) mit Torque-Technik zur 5-achsigen Simultanbearbeitung ebenso wie für die Möglichkeit zur Adaption des HSK-Aktorsystems für die Ultraschall- und Hochgeschwindigkeits-Bearbeitung, heißt es.

Ultraschall-Bearbeitungsmaschine bewältigt Werkstoffe vieler Art

In diesem Kontext erschließe die wassergekühlte HSK 25-Hochfrequenzspindel und 42000 min-1 Maximaldrehzahl (optional > 60000 min-1) der Ultraschall-Bearbeitungsmaschine ein breites Materialspektrum von weich bis hin zu Advanced Materials (Hartmetall, Keramik, Glas oder Korund).

Die Ultraschall-Bearbeitungsmaschine kann wahlweise mit einer integrierten 4-fach Rondenautomation oder alternativ mit einer 10-fach-Rondenautomation mit zirka 120er-Fertigteilespeicher zum vollautomatischen Kleinteile-Fräszentrum aufgerüstet werden, so DMG. Sowohl Maschinensteuerung als auch Prozessmanagement übernehme in jedem Fall die Siemens 840D solutionline.

Das Messe-Programm von DMG zur EMO Milano 2009 wird abgerundet durch Neuheiten im Bereich der integrierten Turnmill-Komplettbearbeitung und in der Mehrspindel-Technik von Gildemeister Italiana sowie mit der Neuvorstellung eines kompakten Kurzladers aus dem Programm der DMG Service Products.

Stéphane Itasse | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/208065/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten