Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dehnungskonzepte eigenständig auswerten, Entwicklungskosten senken - Fraunhofer LBF-Software online

12.04.2011
Entwickler, die Bauteile nach dem örtlichen Dehnungskonzept auslegen, können jetzt eigenständig Auswertungen und Abschätzungen vornehmen.

Aufgrund der großen Nachfrage hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF unter http://www.web-aided-engineering.com zwei maßgebliche Programme online zur Verfügung: die 3D-Methode für die kompatible Auswertung der experimentellen Versuche zur Ermittlung der zyklischen Kennwerte der Ramberg-Osgood- und der Manson-Coffin-Basquin-Gleichung sowie das ANSLC-Programm (Artificial Neural Strain Life Curve).

Werkstoffhersteller und ihre Entwickler können mit dem ANSLC-Programm Prüfaufwände verkürzen und damit Kosten senken. Mit der vom Fraunhofer LBF entwickelten Software benötigen Anwender zur Abschätzung der zyklischen Kennwerte eines Werkstoffes lediglich die statischen Kennwerte für den betreffenden Werkstoff.

Ebenso bietet das Fraunhofer LBF eine Auswertung nach der 3D-Methode, bei der die Spannungen, Dehnungen und Schwingspielzahlen von mindestens drei Versuchen benötigt werden. Diese Methode garantiert die Kompatibilitätsbedingungen und führt zu weiterführenden Erkenntnissen über das reale Werkstoffverhalten. Die Kosten der Programmnutzung sind nach Einzel- oder paketweisem Zugriff gestaffelt.

Neue Auswertemethode
Seit langem bekannt ist die eher selten vorhandene Kompatibilität zwischen der Ramberg-Osgood- und der Manson-Coffin-Basquin-Gleichung. Um das Werkstoffverhalten weiterhin möglichst genau beschreiben zu können und dennoch die Kompatibilitätsgleichungen einzuhalten, haben die Forscher des Fraunhofer LBF eine neue Auswertemethode entwickelt. Diese beruht auf dem Ansatz, dass jeweils genau eine Dehnungsamplitude mit einer Spannungsamplitude und einer Schwingspielzahl korrespondiert.

Die Auftragung dieser Tripel in einem 3D-Raum mit den Achsen Dehnung, Spannung und Schwingspielzahl ermöglicht in diesem eine lineare Regression durch die Versuchsergebnisse. Die Projektion dieser Regressionsgerade auf die einzelnen Schnittebenen gibt dabei die zyklischen Kennwerte der Ramberg-Osgood- und der Manson-Coffin-Basquin-Gleichung wieder. Die Kompatibilitätsbedingungen werden eingehalten, weil diese Kennwerte nur durch die Projektion dieser einen Geraden auf die einzelnen Schnittebenen bestimmt werden.

Da nicht alle Werkstoffe ein kompatibles Werkstoffverhalten aufweisen, modifizierten die Darmstädter Forscher die Ramberg-Osgood-Gleichung und definierten ein Maß für die Abweichung vom kompatiblen Werkstoffverhalten.

Zyklische Kennwerte abschätzen
Das ebenfalls jetzt online verfügbare ANSLC-Programm bietet die Möglichkeit, die zyklischen Kennwerte anhand statischer Werkstoffparameter abzuschätzen. Diese Abschätzungsmethode basiert auf dem Einsatz künstlich neuronaler Netze und einer großen Anzahl zyklischer Untersuchungen an unterschiedlichen Werkstoffen.

Diese Software besitzt den großen Vorteil, dass sich die Versuchsunterstützung in die Abschätzungsmethode integrieren lässt. Daher arbeitete das Fraunhofer LBF intensiv daran, auch diese Methode online zur Verfügung zu stellen. Die Verknüpfung von experimentellen Untersuchungen und dem ANSLC reduziert den experimentellen Aufwand und verbessert gleichzeitig die Abschätzungsgenauigkeit. Dabei liegt die Abschätzungsgenauigkeit vom ANSLC mit Versuchsunterstützung höher als bei einer Abschätzung, die auf Basis weniger experimenteller Versuche durchgeführt wird.

Anke Zeidler-Finsel | idw
Weitere Informationen:
http://www.web-aided-engineering.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik