Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Danke, zurück!

01.01.2009
Rasantes Retouren-Handling mit Split-Tray-Sorter

Nicht alles, was Kunden bestellen, behalten sie auch. Gerade bei Kleidung werden häufig gleiche Teile in verschiedenen Größen geordert, um sich Passendes dann in aller Ruhe aussuchen zu können. Der Split-Tray Sorter von Dürrkopp hilft bei der Retourenabwicklung.

Angesichts der enormen Warenrückströme ist es wichtig, die Retourenabwicklung hocheffizient zu managen und zu handhaben. Heycom vertraut beim Sortieren und der Wiederintegration der Retourenteile auf den schnellen und zuverlässigen Split-Tray Sorter von Dürrkopp, der pro Stunde mehrere tausend Teile bewältigt. Eine Leistung, die dem dynamischen Geschäft des Anwenders entgegenkommt. Denn die Heycom-Gruppe mit Sitz in Hannover-Garbsen ist Full-Service-Dienstleister für Fashion-E-Commerce; seit Mitte 2007 ist Heycom eine Tochtergesellschaft der D+S Europe - mit mehr als 6.500 Mitarbeitern Lösungsanbieter für ganzheitliches Kundenkontakt- und E-Commerce-Management. Am Markt ist Heycom mit derzeit 1.700 Mitarbeitern als Spezialist für Online-Vertrieb in Verbindung mit der physischen Kommissionierung der Ware auf Rechnung der Auftraggeber positioniert. Über den Betrieb der Online-Shops hinaus reicht der Aktionsradius von Lagerung, Kommissionierung, Verpackung und Versand bis zum Retouren- und Debitoren-Management. 2007 lieferte das Unternehmen mehrere Millionen Pakete für Unternehmen vorwiegend aus der Textil- und Bekleidungsindustrie aus. Eine Besonderheit ist das optimierte Retouren-Management - vom Kunden zurückgeschickte Waren werden sofort wieder in das Angebot aufgenommen und im Shop verfügbar gemacht.

Dabei übernimmt der kompakte Split-Tray-Sorter eine Schlüsselrolle. Er ist im Logistikzentrum Platz sparend in Form eines verlängerten Hufeisens installiert und misst rund 29 mal 15 Meter. Dürkopp Fördertechnik hat die Anlage, die im Oktober 2007 ihren Betrieb aufgenommen hat, innerhalb von nur zwei Monaten komplett montiert und betriebsfertig gemacht. Der Split-Tray-Sorter ist dafür konzipiert, hohe Stückzahlen von Einzelteilen versandbereit - oder wie bei Heycom wieder einlagerbereit - in Behälter oder Kartons zu sortieren. Bei Heycom ist die Sortierschale 600 mal 450 Millimeter groß und besteht aus zwei aneinander liegenden Tray-Hälften, die an der Zielstelle automatisch öffnen und den Artikel direkt in den darunter befindlichen Behälter abgeben. Die zu sortierende Ware wird an insgesamt sechs Aufgabeplätzen von Hand auf die Schalen des Sorters aufgegeben.

Um sehr kleine Barcodes mit acht mal 30 Millimeter auch unter der Folienverpackung erkennen zu können, hat der Hersteller als Lesesystem eine Kombination von CCD-Kamera und Laserscanner eingesetzt: Testreihen haben gezeigt, dass mit dieser Kombination optimale Leseergebnisse erreicht werden. Ist das Kleidungsstück gescannt, erhält es vom Lagerverwaltungssystem den Abgabeplatz zugewiesen, wobei auf 114 Behälter sortiert wird. Eine Lichtschranke an jeder Abgabe erkennt volle Behälter; ein Lichtsignal fordert den Bediener zum Behälterwechsel auf. Während des Wechsels ist die Abgabe für die Sortierung weiterer Teile gesperrt. Behälter mit fertig sortierter Ware werden im zugeordneten Lagerbereich bereitgestellt, ein Bediener übernimmt die Rücklagerung auf die Kommissionierlagerplätze. An den sechs Aufgabeplätzen ist der Förderer jeweils auf 800 Millimeter Höhe abgesenkt worden, so dass die Mitarbeiter die Ware bequem im Stehen auflegen können. Sollten Kapazitätsengpässe auftauchen, lässt sich der Split-Tray-Sorter als Baukastensystem einfach erweitern.

Reinhard Irrgang | handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/xist4c/web/Danke--zurueck-_id_882__dId_405290_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Messtaster HEIDENHAIN-SPECTO ST 3087 RC für zeit- und kostensparende In-Prozess-Messungen
22.05.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht 3D-Metall-Drucker kommt bei Nutzfahrzeugtechnik an der TU Kaiserslautern zum Einsatz
17.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie