Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Code-Lesesysteme von Siemens um Objekterkennung erweitert

21.11.2013
- Objekterkennungslizenz Pat-Genius für optische Code-Lesegeräte

- Software unterstützt bis zu 2.500 Prüfvorgänge pro Minute für besonders schnelle Prüfprozesse

- Einsatz bei Pick&Place, Qualitätskontrolle, Positionserfassung oder Mengenüberwachung

Mit der Lizenzsoftware Pat-Genius erweitert Siemens die Funktionalität seiner Codeleser Simatic MV440 um Objekterkennung. Nach Installation der Software kann der Codeleser mit bis zu 2.500 Prüfvorgängen pro Minute Objekte erfassen und verifizieren.


Als Lizenzsoftware erweitert Pat-Genius die Funktionalität der Siemens Codeleser Simatic MV440 um Objekterkennung. Dank der Software kann der Codeleser mit bis zu 2.500 Prüfvorgängen pro Minute Objekte erfassen und verifizieren.

Dabei wird die Kantenstruktur des jeweiligen Objekts mit den Vorgaben eines zuvor eingelernten Referenzobjekts verglichen. Die Software ist für Anwendungen wie Pick&Place im Bereich Robotik, Qualitätskontrolle in der Produktion sowie Positionserfassung oder Mengenüberwachung in der Zuführtechnik und in der Fertigung ausgelegt. Die Einsatzgebiete liegen vor allem in der Automobil-, Pharma-, und Halbleiterindustrie, sowie der Medizintechnik oder Elektronik.

Pat-Genius folgt dem einheitlichen Bedienkonzept der Simatic MV440, das für alle Funktionspakete eine einfache Installation und Bedienung sicherstellt. Zudem kann die Lizenz bei Austausch des Codelesers, unabhängig von den Auflösungsvermögen des neuen Geräts, übertragen werden. Zu den Aufgaben von Pat-Genius zählen die Objekterkennung, auch Klassifikation genannt, sowie die Positionserkennung. Dabei wird auch die Drehlage und Skalierung der Objekte geprüft. Zusätzlich kann die Software erkennen, ob bestimmte Objekte, wie vorgegeben, vorhanden sind. Drittes Einsatzgebiet von Pat-Genius ist die Zeichenerkennung anhand der Kontur des Zeichens oder Symbols.

Pat-Genius lässt sich auf allen Simatic-MV440-Geräten ab Firmware V6.0 installieren. Ohne die Lizenz steht Pat-Genius nur im Demo Mode zur Verfügung. Die Lizenz wird auf einem USB-Stick geliefert und kann über den Automation Licence Manager auf der Simatic MV440 nachgerüstet werden. Nach Installation auf dem Codeleser lässt sich Pat-Genius durch verschiedene Funktionsbausteine für zahlreiche Simatic- und Simotion- und über Konfigurationsdatei in Sinumerik-Systeme leicht in die Automatisierungsumgebung einfügen. Die neue Software kann zudem mit allen weiteren Funktionspaketen für den Codeleser Simatic MV440 wie Text-Genius und Veri-Genius kombiniert werden.

Simatic MV440 ist ein optisches Code-Lesesystem, das speziell zur Erkennung und Auswertung einer Vielzahl von maschinenlesbaren Codes in der industriellen Produktion konzipiert wurde. Die Vorteile der Simatic-MV440-Gerätefamilie sind maximale Lesesicherheit, schnelle Lesegeschwindigkeit und flexible Prozessanbindung. Außerdem sind die Produkte robust sowie einfach zu bedienen und verfügen über eine hohe Schutzklasse.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Antriebs- und Automatisierungstechnik, Industriesoftware sowie technologiebasierter Dienstleistungen. Das umfassende Angebots-Portfolio deckt die gesamte industrielle Wertschöpfungskette ab, von Produktdesign über Planung, Engineering und Produktion bis zu Services. Damit steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden in den unterschiedlichsten Branchen. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Reference Number: I2013112401d

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Industry Automation
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7975
peter.jefimiec​@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/codeleser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik