Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Code-Lesesysteme von Siemens um Objekterkennung erweitert

21.11.2013
- Objekterkennungslizenz Pat-Genius für optische Code-Lesegeräte

- Software unterstützt bis zu 2.500 Prüfvorgänge pro Minute für besonders schnelle Prüfprozesse

- Einsatz bei Pick&Place, Qualitätskontrolle, Positionserfassung oder Mengenüberwachung

Mit der Lizenzsoftware Pat-Genius erweitert Siemens die Funktionalität seiner Codeleser Simatic MV440 um Objekterkennung. Nach Installation der Software kann der Codeleser mit bis zu 2.500 Prüfvorgängen pro Minute Objekte erfassen und verifizieren.


Als Lizenzsoftware erweitert Pat-Genius die Funktionalität der Siemens Codeleser Simatic MV440 um Objekterkennung. Dank der Software kann der Codeleser mit bis zu 2.500 Prüfvorgängen pro Minute Objekte erfassen und verifizieren.

Dabei wird die Kantenstruktur des jeweiligen Objekts mit den Vorgaben eines zuvor eingelernten Referenzobjekts verglichen. Die Software ist für Anwendungen wie Pick&Place im Bereich Robotik, Qualitätskontrolle in der Produktion sowie Positionserfassung oder Mengenüberwachung in der Zuführtechnik und in der Fertigung ausgelegt. Die Einsatzgebiete liegen vor allem in der Automobil-, Pharma-, und Halbleiterindustrie, sowie der Medizintechnik oder Elektronik.

Pat-Genius folgt dem einheitlichen Bedienkonzept der Simatic MV440, das für alle Funktionspakete eine einfache Installation und Bedienung sicherstellt. Zudem kann die Lizenz bei Austausch des Codelesers, unabhängig von den Auflösungsvermögen des neuen Geräts, übertragen werden. Zu den Aufgaben von Pat-Genius zählen die Objekterkennung, auch Klassifikation genannt, sowie die Positionserkennung. Dabei wird auch die Drehlage und Skalierung der Objekte geprüft. Zusätzlich kann die Software erkennen, ob bestimmte Objekte, wie vorgegeben, vorhanden sind. Drittes Einsatzgebiet von Pat-Genius ist die Zeichenerkennung anhand der Kontur des Zeichens oder Symbols.

Pat-Genius lässt sich auf allen Simatic-MV440-Geräten ab Firmware V6.0 installieren. Ohne die Lizenz steht Pat-Genius nur im Demo Mode zur Verfügung. Die Lizenz wird auf einem USB-Stick geliefert und kann über den Automation Licence Manager auf der Simatic MV440 nachgerüstet werden. Nach Installation auf dem Codeleser lässt sich Pat-Genius durch verschiedene Funktionsbausteine für zahlreiche Simatic- und Simotion- und über Konfigurationsdatei in Sinumerik-Systeme leicht in die Automatisierungsumgebung einfügen. Die neue Software kann zudem mit allen weiteren Funktionspaketen für den Codeleser Simatic MV440 wie Text-Genius und Veri-Genius kombiniert werden.

Simatic MV440 ist ein optisches Code-Lesesystem, das speziell zur Erkennung und Auswertung einer Vielzahl von maschinenlesbaren Codes in der industriellen Produktion konzipiert wurde. Die Vorteile der Simatic-MV440-Gerätefamilie sind maximale Lesesicherheit, schnelle Lesegeschwindigkeit und flexible Prozessanbindung. Außerdem sind die Produkte robust sowie einfach zu bedienen und verfügen über eine hohe Schutzklasse.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Antriebs- und Automatisierungstechnik, Industriesoftware sowie technologiebasierter Dienstleistungen. Das umfassende Angebots-Portfolio deckt die gesamte industrielle Wertschöpfungskette ab, von Produktdesign über Planung, Engineering und Produktion bis zu Services. Damit steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden in den unterschiedlichsten Branchen. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Reference Number: I2013112401d

Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Industry Automation
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7975
peter.jefimiec​@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/codeleser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht LZH optimiert laserbasierte CFK-Nachbearbeitung für die Luftfahrtindustrie
24.11.2016 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie