Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Chamäleon-Lager

07.03.2011
Neben Farbwechsel beherrscht Fischer Eletronik auch die Lagertechnik

Ein sicherlich außergewöhnliches automatisches Hochregallager steht in Lüdenscheid: Dort errichtete Fischer Elektronik ein 17 Meter hohes Wabenlager. Der Clou: LED-Leuchten lassen das Lager wahlweise in den Fischer-Firmenfarben oder den Markenfarben eines Geschäftspartners erstrahlen.

Die Gehäusebranche ist sehr designorientiert, darüber hinaus haben wir zahlreiche Kunden aus der Lichtindustrie. Deshalb ist es uns wichtig, unsere Investition in das Automatiklager bei unseren Kunden ansprechend zu präsentieren“, erläutert Patrick Fischer, Geschäftsleiter bei Fischer Elektronik. Das Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen hat rund 400 Mitarbeiter und stellt unter anderem Kühlkörper und Gehäuse her. Während Details wie die LED-Beleuchtung vielleicht in die Kategorie technische Spielerei fallen, hat das Wabenlager von Remmert auch bei den Hard Facts Besonderheiten zu bieten – angefangen bei der Errichtung in Silobauweise in steiler Hanglage bis hin zur kontrollierten Luftfeuchtigkeit, die insbesondere im Frühjahr und im Herbst verhindert, dass bei der Einlagerung der Profile Kondenswasser entsteht, das deren Oberfläche beschädigt.

Um wertvolle Produktionsfläche zu gewinnen, wurde das Wabenlager in Silobauweise auf knapp 504 Quadratmeter mit einer dach- und wandtragenden Konstruktion außerhalb der Fertigungshalle errichtet. Zwölf Auslagerstationen verbinden das externe Langgutlager durch eine Öffnung direkt mit der zweistöckigen Produktionshalle und den zwölf Sägemaschinen. Luftdichte Tore an jeder Sägestation verhindern dabei das Entstehen von Kondenswasser am Material. Um das Hochregallager integrieren zu können, mussten eine komplette Hallenwand entfernt und zuvor 350 Tonnen Material und die zwölf Sägen im laufenden Betrieb in ein dafür angemietetes Gebäude umgelagert werden.

„Remmert hat die Montage und Inbetriebnahme optimal in unsere Arbeitsabläufe integriert, um die Beeinträchtigung der Produktion auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Es wurden beispielsweise sämtliche Kabel vorkonfektioniert, so dass sie zeitsparend mittels Stecksystem eingefügt werden konnten. Außerdem übernahm Remmert für uns die Einlagerung der Kassetten in das Lager, was nicht üblich ist“, berichtet Patrick Fischer.

Trotz des enormen baulichen Aufwands hat sich die Integration des Hochregallagers für Alu-Profile ausgezahlt: Die Lagergrundfläche reduzierte sich im Vergleich zur bisherigen Lösung um 60 Prozent, Fischer Elektronik gewann so rund 1.500 Quadratmeter Produktionsfläche hinzu. Die Zeitersparnis im Materialhandling liegt bei mehr als 75 Prozent. Das neue Wabenlager besteht aus einer Regalgasse mit insgesamt 2.100 Kassetten, die über eine Traglast von jeweils 1,5 Tonnen verfügen. Im Einsatz ist ein Regalbediengerät mit zwei Lastenaufnahmemitteln, das bis zu 50 Doppelspiele pro Stunde leistet.

Entsprechend der Maximalmaße der Profile sind die verwendeten Lagerkassetten genau 3,6 Meter lang. Die Auslagerstationen sind teilweise mit Schnellwechslern ausgestattet, so dass pro Station mehrere Kassetten gleichzeitig bereitgestellt werden können. Auf diese Weise ist auch bei kleinlosigen Bearbeitungsaufträgen eine optimale Maschinenauslastung möglich. Über eine Schnittstelle kommuniziert die hier eingesetzte Lagerverwaltungssoftware Pro WMS Enterprise direkt mit dem HOST-System Ikias 3.0 von DTM.

„Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt war die aufwendig gestaltete Einlagerstation. Sie verfügt über eine integrierte Schnellwechselfunktion mit Querverfahrwagen, so dass – beispielsweise für die Qualitätskontrolle – mehrere Kassetten gleichzeitig in der Einlagerstation vorgepuffert werden können“, berichtet Frank Baudach, Prokurist bei Remmert. Die Aluminium-Profile werden in Paketen angeliefert und mittels Gabelstapler oder Deckenkran in eine Auspackvorrichtung gelegt. Auf diese Weise können die Fischer-Mitarbeiter das Verpackungsmaterial der Profile ohne großen Aufwand entfernen. Anschließend werden die Profile in die vorher bereitgestellten Kassetten abgesenkt.

Pro WMS Enterprise wählt dabei nach dem Scannen des Barcodes der Waren automatisch Kassetten mit den notwendigen Ausstattungsmerkmalen für das einzulagernde Material aus. „Während andere Anbieter eher versucht haben, auf Standards zurückzugreifen, ist Remmert von Anfang an intensiv auf unsere Bedürfnisse eingegangen. Sehr hilfreich waren in diesem Zusammenhang sicherlich deren große Kompetenz im Sondermaschinenbau“, erläutert Patrick Fischer die Gründe für die Wahl des Anbieters. bw

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lager-und-Logistik/Lager-und-Logistik---Wabenlager---Das-Chamaeleon-Lager.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit