Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Chamäleon-Lager

07.03.2011
Neben Farbwechsel beherrscht Fischer Eletronik auch die Lagertechnik

Ein sicherlich außergewöhnliches automatisches Hochregallager steht in Lüdenscheid: Dort errichtete Fischer Elektronik ein 17 Meter hohes Wabenlager. Der Clou: LED-Leuchten lassen das Lager wahlweise in den Fischer-Firmenfarben oder den Markenfarben eines Geschäftspartners erstrahlen.

Die Gehäusebranche ist sehr designorientiert, darüber hinaus haben wir zahlreiche Kunden aus der Lichtindustrie. Deshalb ist es uns wichtig, unsere Investition in das Automatiklager bei unseren Kunden ansprechend zu präsentieren“, erläutert Patrick Fischer, Geschäftsleiter bei Fischer Elektronik. Das Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen hat rund 400 Mitarbeiter und stellt unter anderem Kühlkörper und Gehäuse her. Während Details wie die LED-Beleuchtung vielleicht in die Kategorie technische Spielerei fallen, hat das Wabenlager von Remmert auch bei den Hard Facts Besonderheiten zu bieten – angefangen bei der Errichtung in Silobauweise in steiler Hanglage bis hin zur kontrollierten Luftfeuchtigkeit, die insbesondere im Frühjahr und im Herbst verhindert, dass bei der Einlagerung der Profile Kondenswasser entsteht, das deren Oberfläche beschädigt.

Um wertvolle Produktionsfläche zu gewinnen, wurde das Wabenlager in Silobauweise auf knapp 504 Quadratmeter mit einer dach- und wandtragenden Konstruktion außerhalb der Fertigungshalle errichtet. Zwölf Auslagerstationen verbinden das externe Langgutlager durch eine Öffnung direkt mit der zweistöckigen Produktionshalle und den zwölf Sägemaschinen. Luftdichte Tore an jeder Sägestation verhindern dabei das Entstehen von Kondenswasser am Material. Um das Hochregallager integrieren zu können, mussten eine komplette Hallenwand entfernt und zuvor 350 Tonnen Material und die zwölf Sägen im laufenden Betrieb in ein dafür angemietetes Gebäude umgelagert werden.

„Remmert hat die Montage und Inbetriebnahme optimal in unsere Arbeitsabläufe integriert, um die Beeinträchtigung der Produktion auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Es wurden beispielsweise sämtliche Kabel vorkonfektioniert, so dass sie zeitsparend mittels Stecksystem eingefügt werden konnten. Außerdem übernahm Remmert für uns die Einlagerung der Kassetten in das Lager, was nicht üblich ist“, berichtet Patrick Fischer.

Trotz des enormen baulichen Aufwands hat sich die Integration des Hochregallagers für Alu-Profile ausgezahlt: Die Lagergrundfläche reduzierte sich im Vergleich zur bisherigen Lösung um 60 Prozent, Fischer Elektronik gewann so rund 1.500 Quadratmeter Produktionsfläche hinzu. Die Zeitersparnis im Materialhandling liegt bei mehr als 75 Prozent. Das neue Wabenlager besteht aus einer Regalgasse mit insgesamt 2.100 Kassetten, die über eine Traglast von jeweils 1,5 Tonnen verfügen. Im Einsatz ist ein Regalbediengerät mit zwei Lastenaufnahmemitteln, das bis zu 50 Doppelspiele pro Stunde leistet.

Entsprechend der Maximalmaße der Profile sind die verwendeten Lagerkassetten genau 3,6 Meter lang. Die Auslagerstationen sind teilweise mit Schnellwechslern ausgestattet, so dass pro Station mehrere Kassetten gleichzeitig bereitgestellt werden können. Auf diese Weise ist auch bei kleinlosigen Bearbeitungsaufträgen eine optimale Maschinenauslastung möglich. Über eine Schnittstelle kommuniziert die hier eingesetzte Lagerverwaltungssoftware Pro WMS Enterprise direkt mit dem HOST-System Ikias 3.0 von DTM.

„Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt war die aufwendig gestaltete Einlagerstation. Sie verfügt über eine integrierte Schnellwechselfunktion mit Querverfahrwagen, so dass – beispielsweise für die Qualitätskontrolle – mehrere Kassetten gleichzeitig in der Einlagerstation vorgepuffert werden können“, berichtet Frank Baudach, Prokurist bei Remmert. Die Aluminium-Profile werden in Paketen angeliefert und mittels Gabelstapler oder Deckenkran in eine Auspackvorrichtung gelegt. Auf diese Weise können die Fischer-Mitarbeiter das Verpackungsmaterial der Profile ohne großen Aufwand entfernen. Anschließend werden die Profile in die vorher bereitgestellten Kassetten abgesenkt.

Pro WMS Enterprise wählt dabei nach dem Scannen des Barcodes der Waren automatisch Kassetten mit den notwendigen Ausstattungsmerkmalen für das einzulagernde Material aus. „Während andere Anbieter eher versucht haben, auf Standards zurückzugreifen, ist Remmert von Anfang an intensiv auf unsere Bedürfnisse eingegangen. Sehr hilfreich waren in diesem Zusammenhang sicherlich deren große Kompetenz im Sondermaschinenbau“, erläutert Patrick Fischer die Gründe für die Wahl des Anbieters. bw

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lager-und-Logistik/Lager-und-Logistik---Wabenlager---Das-Chamaeleon-Lager.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

nachricht VL- und VSC-Drehmaschinen von EMAG: Die Bremsscheiben-Produktion auf ein neues Level heben
16.11.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie