Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Betriebswirtschaftliche Bestnote für die Bremsen in der Box

14.07.2010
Die kroatischen Staatsbahnen haben bereits mehr als 15 Jahre Erfahrung mit Bremsgestängebuchsen aus den Faigle-Kunststoffen PAS-80X und PAS-PEEK mod., denn diese beweisen für diesen Zeitraumlange in den Drehgestellen von Güterwagen ihre Leistungsfähigkeit.

Besonders beanspruchend ist die 230 Kilometer lange Hauptstrecke zwischen Zagreb und Rijeka und von dort weiter nach Split. Beide Abschnitte sind durch besonders starke Gefällstrecken mit bis zu 25 Promille gekennzeichnet und sind somit extrem anspruchsvoll. Dazu kommen noch eine Unzahl von engen, rasch aufeinander folgenden Kurven und Neigungen. Die Bremsgestängebuchsen erfüllen also buchstäblich eine zentrale Sicherheitsfunktion unter besonders harten Einsatzbedingungen. Auch das Rangieren der Güterzüge findet unter erschwerten Verhältnissen statt. Da die Güterwagen auf dieser Strecke generell nicht gewendet werden können, unterliegen die Bremsgestängebuchsen sowie die Gleitplatten und Gleiteinlagen aus Kunststoffen einer einseitigen Dauerbelastung.

Der Hauptstreckenbereich zwischen Zagreb und Rijeka ist außergewöhnlich stark frequentiert, denn er ist Teil der Eisenbahnachse von Budapest nach Rijeka. Mit einem Jahresumschlag von etwa 4,5 Millionen Tonnen ist Rijeka der wichtigste Hafen Kroatiens und hat auch als Transithafen für Ungarn und Österreich große Bedeutung. Beide Länder haben hier einen Freihafen. Transportiert werden die unterschiedlichsten Güter und Rohstoffe, was eine Vielzahl von dafür geeigneten Güterwagentypen erfordert.

Dementsprechend groß sind die konstruktive Vielfalt der verschiedenen Bremsgestänge und die Anzahl der konstruktiven Varianten der Bremsgestängebuchsen. Insgesamt gibt es derzeit etwa 80 unterschiedliche Ausführungsvarianten. Die Erfahrungen der kroatischen Staatsbahnen bestätigen, dass PAS-80X-Bremsgestängebuchsen mit ihrem Leistungsprofil erheblich zur Wirtschaftlichkeit des Güterbahnwagenbetriebs beitragen. Während des gesamten sechsjährigen Wartungsintervalls erwiesen sich die Buchsen in allen Bereichen des Bremsgestänges als vollkommen wartungsfrei. Bereits im Jahr 1995 fuhren Güterwagen dieser Bahngesellschaft mit Bremsgestängebuchsen von Faigle aus Hard in Österreich. Und schon die erste Kontrolle im Jahr 1998 zeigte den Wartungsexperten keinen nennenswerten Verschleiß an den Buchsen.

Bremskraft bleibt erhalten

Die Gleitpartner Bremsgestängebolzen aus Stahl, wiesen keine Abnützungsspuren auf. Ähnlich geringe Verschleißwerte zeigte die Hauptuntersuchung im Jahr 2002. Außerdem stellte sich heraus, dass andere in der Umgebung eingebaute Funktionsteile wie Bolzen, Hebel und Gestängeteile durch die ausgezeichneten Dämpfungseigenschaften der PAS-80X-Buchsen ebenfalls geschont werden. Der Reibwert der Kunststoff-Bremsgestängebuchsen veränderte sich über die gesamte, jahrelange Betriebsdauer minimal. Aus diesem Grund blieb der Wirkungsgrad der gesamten Bremsanlage konstant, es waren also auch nach mehreren Jahren Einsatz keine erhöhten Bremsklotzkräfte erforderlich. Unter anderem zeigt dieser Einsatz, dass diese Bremsgestängebuchsen sich und ihre Gleitpartner wesentlich weniger schnell abnützen.

Aufgrund des geringen Wartungsaufwands schlägt auch die Verkürzung kostenintensiver Wagen-Stillstandszeiten vorteilhaft zu Buche. Dabei fällt natürlich ins Gewicht, dass gerade beim rauen Betrieb auf gebirgigen Strecken aus Sicherheitsgründen die Wartungsarbeiten im Bereich der Bremsen besondere Aufmerksamkeit erfordern. Die wartungsfreien PAS-80X-Bremsgestängebuchsen bilden einen beachtlichen Einsparungsfaktor.Die wartungsfreien Bremsgestängebuchsen bewähren sich derzeit in über 4.000 Güterwagen bei Bahnbetreibern wie der SNCF in Frankreich, den ÖBB und den kroatischen Staatsbahnen. Außerdem werden derzeit bei einer ganzen Reihe anderer Bahnbetreiber in Europa erfolgreiche Versuche gefahren. Bei der DB sind offizielle Zulassungsverfahren im Gange.

Viel, viel leichter als Stahl

Aufgrund der inkorporierten Festschmierstoffe besitzt der Kunststoff PAS-80X einen sehr niedrigen Reibwert und sehr gute Dämpfungseigenschaften. Auch unter extremsten Wetter- und Betriebsbedingungen wie etwa im Trockenlauf mit Gleitpartnern aus Stahl ist der Verschleiß äußerst gering.

Im Bereich der Bremsschuhe herrschen Betriebstemperaturen von 300 bis 350 Grad Celsius, Deshalb ist in diesem Bereich ein hochtemperaturbeständiges Material erforderlich. Hier kommt das langjährig bewährte, gleitmodifizierte PAS-PEEK mod., ein Polyetheretherketon, erfolgreich zum Einsatz. Die Nutzlaststeigerung steht bei Transportunternehmen immer im Zentrum des Interesses: Dass Bremsgestängebuchsen aus Kunststoff sieben Mal leichter sind als jene aus Stahl, ist ein gewichtiges Argument. Durch den Wegfall der Schmierung tragen PAS-80X-Bremsgestängebuchsen von faigle auch zur Umweltschonung bei. Dazu kommt, dass die Gleitpaarung Kunststoff auf Stahl Stöße und Vibrationen wesentlich besser absorbiert und deshalb um einiges leiser ist als die Paarung von Stahl auf Stahl. Dies führt zu einem ruhigeren Fahrbetrieb und wesentlich geringeren Lärmemissionen.

Speziell im Güterverkehr sind die Verantwortlichen angehalten, möglichst geräuscharme Betriebsmittel zu entwickeln. Auch dazu leisten die Bremsgestängebuchsen aus PAS-80X einen wesentlichen Beitrag. Das Bremsgestänge muss während der gesamten Betriebzeit überhaupt nicht geschmiert werden, außerdem ist der Bolzen in der völlig wartungsfreien Buchse aus Kunststoff kaum einer Abnützung unterworfen. Die Umrüstung von Stahl- auf die Kunststoff-Bremsgestängebuchsen ist ebenso wie der Austausch nach jahrelangem Einsatz mit geringem Aufwand verbunden.

Im Gegensatz zum Einbau von Stahlbuchsen werden keine Einpressstationen benötigt. Die Buchse aus PAS-80X kann mit einem einfachen Kunststoffhammerschlag in Sekundenschnelle eingebaut werden. Unter den harten Betriebsbedingungen auf den Eisenbahnstrecken zwischen Zagreb, Rijeka und Split bewähren sich Bremsgestängebuchsen aus PAS-80X und PAS-PEEK mod.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Montagetechnik/Betriebswirtschaftliche-Bestnote-fuer-die-Bremsen-in-der-Box_id_4064__dId_524810__app_510-34956_.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften