Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßgeschneiderte Automatisierung für Klein- und Großbrauereien

14.11.2007
Zur diesjährigen Brau Beviale vom 14. bis 16.November 2007 in Nürnberg sind die Braumat-Packages zum Prozessleitsystem Simatic PCS 7 Ausstellungsschwerpunkt von Siemens Automation and Drives (A&D). Braumat Compact eignet sich für Einsteiger und kleinere Brauereiprojekte.

Braumat Plus verfügt über ein integriertes Plant Asset Management und ist für große Brauereiprojekte ausgelegt. Das Paket enthält flexible Komponenten zur Rezept- und Wegesteuerung (Batch und Route Control) sowie zur effizienten Steuerung der Produktion. Das erweiterte Braumat Classic sichert dem Anwender seine Investitionen und bringt die installierte Automatisierungstechnik auf den neuesten Stand.

Das Ausstellungsprogramm umfasst auch das durchgängige Standardisierungskonzept OPL (Optimized Packaging Line) für geringere Lebenszykluskosten von Flaschenabfüll- und Verpackungslinien. Hierbei reduzieren modularisierte und standardisierte Komponenten des Motion-Control-Systems Simotion und der Sinamics-Antriebstechnik den Aufwand für Engineering, Inbetriebnahme und Betrieb einschließlich Wartung. Zusätzlich zeigt Siemens das branchenrelevante Produktspektrum an hochverfügbarer, präziser und zuverlässiger Prozessinstrumentierung sowie das Manufacturing Execution System Simatic IT für Brauereien.

Dieses bietet Transparenz und Effizienz für den gesamten Brauereibetrieb – von der Produktionsplanung bis zur Prozessoptimierung einschließlich Qualitätssicherung und Tracking&Tracing sowie dem Laborinformations-Management-System Simatic IT Unilab. Abgerundet wird die Präsentation durch das Ressourcen sparende Energiemanagement. Dies reicht vom Aufspüren des Einsparpotenzials über Optimierungsmöglichkeiten bis hin zur verbesserten Energieeffizienz in Produktion und Gebäude-Management.

Die im Ausstellungsmittelpunkt stehende aktuelle Siemens-Brauereileittechnik mit den Braumat-Packages basiert auf dem standardisierten und branchenübergreifend einsetzbaren Simatic-PCS-7-Leitsystem. Die Braumat-Packages sind skalierbar und sowohl geeignet für kleine und mittlere Brauereien wie auch für große Betriebe mit mehreren Braustätten.

Braumat Compact – für Einsteiger, kleinere Brauereiprojekte, Teilanlagen oder einzelne Prozessbereiche – vereint Automatisierung, Bedienung und Beobachtung in einer maßgeschneiderten Lösung. Braumat Compact mit flexiblem Rezeptsystem für mehrere Biersorten umfasst die Planung von Produktions- und Reinigungsaufträgen sowie detaillierte Produktionsberichte oder chargenspezifische Kurvenauswertungen.

Braumat Plus – für große Brauereien mit einer oder mehreren Braustätten und größerer Produktvielfalt – lässt sich mit flexibler Client-Server-Architektur passgenau auf die jeweilige Anlagengröße zuschneiden. Enthalten ist ein Batch-Paket zur Rezeptsteuerung für den Chargenbetrieb, eine standardisierte Schnittstelle zum Manufacturing Execution System Simatic IT, ein Route-Control-System mit umfangreichen Diagnosefunktionen sowie ein Asset-Management-Modul.

Bei Braumat Classic – der seit mehr als 25 Jahren erprobten Siemens-Brauereileittechnik auf Simatic-S5-Basis – sichern erweiterte Funktionalitäten den langfristigen Betrieb installierter Anlagen und unterstützen die Integration neuester Simatic-S7-Technologie.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD 1612“ an:
Siemens Automation and Drives, Infoservice,
Postfach 23 48, D-90713 Fürth.
Fax ++49 911 978-3321 oder
E-Mail: infoservice@siemens.comdring

Gerhard Stauß | Siemens A&D
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/beer
http://www.siemens.de/automation/presse

Weitere Berichte zu: Brauerei Braumat Braumat-Package Simatic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexiblere Turbomaschinen entwickeln
23.05.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen
23.05.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften