Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bearbeitungszentrum für effiziente Hochleistungszerspanung verschiedener Werkstoffe

09.11.2007
Das Bearbeitungszentrum HM 600 des japanischen Herstellers OKK ist ausgelegt für die Hochleistungszerspanung von Werkstücken aus verschiedenen Materialien. Das steife Maschinenkonzept bietet laut Hersteller beste Voraussetzungen für effiziente Schrupp- und Schlichtbearbeitung. Integrierte Messeinrichtungen sowie schnelle Werkzeug- und Palettenwechsler ermöglichen einen automatisierten Betrieb.

Grundvoraussetzung für Hochleistungszerspanung ist ein stabil konstruiertes Maschinenbett. Beim horizontalen Bearbeitungszentrum HM 600 ist es gegossen und stark verrippt.

Wie bei allen Maschinen der HM-Serie wird das Werkzeug im Maschinenständer in der X- und Y-Achse und das Werkstück in der Z-Achse bewegt.

Auch die hochbelastbaren, groß dimensionierten Rollenlinearführungen tragen dazu bei, dass die HM 600 eine Steifigkeit aufweist, die beste Oberflächengüten bei der Schlichtbearbeitung sowie hohe Zerspanleistung bei der Schruppbearbeitung zulässt, wird betont.

Für letztere sorgt eine 30-kW-Motorspindel mit Drehzahlen bis 12 000 min1 und einem Drehmoment von 420 Nm. Optional ist eine 40-kW-Spindel mit 500 Nm erhältlich.

Wiederholgenauigkeit beträgt ±0,0015 mm

Vorgespannte, beidseitig gelagerte Kugelrollspindeln mit großem Durchmesser und überwachter Innenkühlung garantieren hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeiten von ±0,0015 mm über den vollen Verfahrweg.

Eilgänge von 54 m/min (optional 75 m/min) und Achsbeschleunigungen von 0,8 g in X- und Z- sowie 0,9 g in Y-Richtung sorgen laut Hersteller für kurze Nebenzeiten. Dazu trägt auch der schnelle Werkzeugwechsel in 1,8 s (Werkzeug zu Werkzeug) bei.

Magazin des horizontalen Bearbeitungszentrums nimmt bis zu 240 Werkzeuge auf

Das Werkzeugmagazin bietet 40 Plätze und ist auf 240 Plätze erweiterbar. Der patentierte kurvengesteuerte Werkzeugwechselarm ist außerhalb des Arbeitsraums platziert.

Seine Linear- und Drehbewegungen übernimmt ein Antrieb, der auch für die Werkzeugklemmung sorgt. Für schwere oder überlange Werkzeuge ist eine passende Wechselgeschwindigkeit programmierbar.

Messtaster erfasst Werkzeuglänge

Im Standard verfügt das horizontale Bearbeitungszentrum HM600 über einen Zweifach-Paletten-Drehwechsler, der zum Palettentausch nur 6 s benötigt.

Auf Wunsch ist das Bearbeitungszentrum auch mit größerem Palettenpool oder Linearspeichersystem erhältlich und damit für den automatisierten Betrieb gerüstet.

Ein am Tisch montierter, schwenkbarer Taster übernimmt das automatische Messen der Werkzeuglänge. Auch für Werkzeugbruch-Kontrolle und Verschleißkompensation ist gesorgt. Als Option sind weitere Taster zur Werkstück-Vermessung lieferbar.

Wärmeausdehnung wird kompensiert

Das horizontale Bearbeitungszentrum HM600 überzeugt nach Auffassung des Herstellers durch hohe Leistung und Präzision. Für hohe Genauigkeit ist die thermische Stabilität der Maschine ein wichtiger Faktor.

Deshalb ermittelte OKK das Wärmeverhalten von Vorschubsystemen und Spindel. Die Daten sind in der Steuerung in Form eines Soft-Messsystems enthalten, das automatisch alle Wärmeausdehnungen kompensiert.

Temperatursensoren in Spindel und Maschinenbett regeln zusätzlich den Ölkühlkreislauf für die Kühlung der Hauptspindel, Kugelrollspindeln und Servomotorflansche.

Diese Maßnahmen gewährleisten eine konstant hohe Bearbeitungsgenauigkeit und erhöhen die Prozesssicherheit ohne Bedienereingriff, verspricht der Hersteller.

Steuerung mit schneller Satzverarbeitung

Auch die bedienerfreundliche Fanuc CNC der Serie 310i ist optimal auf die Präzisionsmechanik des horizontalen Bearbeitungszentrums abgestimmt.

Schnelle Satzverarbeitung, Nanointerpolation und digitale Antriebsysteme ermöglichen beste Oberflächengüte bei hohen Schnittgeschwindigkeiten, heißt es.

Die Summe dieser Merkmale und Eigenschaften ergibt höchste Maschinenverfügbarkeit verbunden mit absoluter Genauigkeit und Prozesssicherheit.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/97909/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie