Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Spritzgießmaschinenreihe Allrounder S deckt alle Schließkraftgrößen von Arburg ab

29.10.2007
Auf Basis der bisherigen Spritzgießmaschinenreihen Allrounder S und Allrounder U hat Arburg eine neue Baureihe für Commodity- bis zu komplexen Anwendungen geschaffen: die neue Allrounder S, die Schließkraftgrößen von 125 bis 5000 kN abdeckt. Diese Maschinenreihe wurde erstmals auf der K 2007 in Düsseldorf vorgestellt, inklusive der neuen 2000-kN-Baugröße.
Von dieser Maßnahme verspricht sich Arburg eine noch bessere Übersichtlichkeit und funktionelle Zuordnungsbarkeit im Spritzgießmaschinenprogramm.Außerdem lassen sich Synergieeffekte nutzen, die aus der Zusammenführung der beiden bisherigen Baureihen entstanden sind.

Das Ergebnis ist laut dem Hersteller von Spritzgießmaschinen eine Baureihe mit einem Anwendungsspektrum, das es in dieser Breite bei Arburg noch nicht gegeben hat.
Die neue Spritzgießmaschinen-Baureihe Allrounder S basiert auf einem hydraulischen Antriebskonzept, das hinsichtlich der Schließkraft in zehn Baugrößen unterteilt ist: in die 170 S, 270 S, 370 S, 470 S, 520 S, 570 S, 630 S, 720 S, 820 S und 920 S.

Spritzaggregate für noch mehr Modularität

Für die Spritzgießmaschinen-Baureihe Allrounder S steht eine große Auswahl an abgestuften Spritzaggregaten zur Verfügung. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, jede Maschinengröße mit unterschiedlichen Aggregatgrößen zu kombinieren.

Das lässt laut Arburg eine sehr anwendungsspezisische Maschinenausstattung für verschiedene Spritzgießanwendungen zu. Die Bandbreite an Spritzgießteilen, die mit Baugrößen der Allrounder S nun hergestellt werden können, reicht von Mikro-bis zu Formteilen mit einem maximalen Schussgewicht von 2583 g (PS).

Spritzgießmaschinen-Steuerung Selogica direct als Option

Eine weitere Neuerung betrifft laut Arburg schließlich die Steuerung der Spritzgießmaschinen-Baureihe Allrounder S: So kann jedes Modell dieser Spritzgießmaschinenreihe mit der Steuerung Selogica direct ohne Aufpreis ausgestattet werden – als Option zur Basissteuerung Selogica.

Die Maschinensteuerung Selogica Direct ermöglicht die Eingabe von Maschinen- und Prozessparameter über Touchscreen. Es bestehen direkte Zugriffsmöglichkeiten auf die wichtigsten Maschinenparameter.

Eine wichtige Entwicklungsbasis war die Maschinentechnik der bisherigen Spritzgießmaschinen-Baureihe Allrounder S: darunter die Vollspeicher-Hydraulik, die laut Arburg nahezu gleichzeitige und schnelle Achsbewegungen ermöglicht.

Die hohe Bewegungsdynamik ist zum Beispiel beim Spritzgießen dünnwandiger Formteile erforderlich. Optional kann die Plastifizierschnecke von einem elektrischen Servomotor angetrieben werden.

Die elektronische Lageregelung der Einspritzeinheiten und die Prozessregelung gehören weiterhin zum Ausstattungsprogramm der Spritzgießmaschinen-Baureihe Allrounder S.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/kunststoffundgummiverarbeitung/spritzgiessen/articles/96852/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten