Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatische Fertigung und Prüfung von Zwei-Komponenten-Bodenbuchsen bei Pöppelmann

22.10.2007
Der Geschäftsbereich K-Tech von Pöppelmann-Kunststoff-Technik, Lohne, fertigt Bodenbuchsen zur Befestigung von Längsträgerverkleidungen. Das geschieht automatisch im Zwei-Komponenten-Verfahren, inklusive automatischer Qualitätskontrolle. Zur Anwendung kommen die Bodenbuchsen bei mehreren Fahrzeugmodellen von Mercedes. Je nach Fahrzeugtyp werden zwischen fünf und neun Stück auf jeder Seite benötigt.

Die Bodenbuchsen bestehen aus einem dübelähnlichen Befestigungselement aus Polyamid, an das ein dauerelastischer Dichtring aus einem Styrol-Ethenbuten-Styrol (SEBS) angespritzt ist.

Wegen der unterschiedlichen Einbauverhältnisse sind drei unterschiedliche Befestigungselemente mit Schaftlängen von 10, 20 und 40 mm erforderlich.

Während der K 2007 (24. bis 31. Oktober 2007 in Düsseldorf) werden am Stand von Pöppelmann (Halle 5, Stand G40) die Bodenbuchsen präsentiert – zusätzlich zu anderen Exponaten, bei denen es sich um technische Kunststoffteile handelt, die vorwiegend für die Kfz- und Geräteindustrie bestimmt sind, beispielsweise Steuergeräteboxen mit ortsgeschäumten Dichtungen.

Für die wirtschaftliche und flexible Fertigung der in sehr großen Stückzahlen benötigten Bodenbuchsen setzt Pöppelmann eine Fertigungseinheit aus zwei Spritzgießmaschinen ein, der eine 100-%-Prüfung der Teile mit einem Kamerasystem nachgeschaltet ist.

Zentrale Bedeutung haben dabei zwei Mehrkavitäten-Werkzeuge, von denen das erste zum Herstellen der Befestigungselemente dient. Es ist so ausgeführt, dass sich das Werkzeug mit einfachen Umrüstvorgängen auf die unterschiedlichen Schaftlängen umbauen lässt.

Im zweiten Mehrkavitäten-Werkzeug auf der zweiten Spritzgießmaschine werden die Dichtringe auf der einheitlichen Kopfseite aller Befestigungselementen angespritzt, so dass bei diesem Werkzeug keine Varianten erforderlich sind.

Verbindungsglied zwischen beiden Maschinen ist ein Handhabungsroboter, der die Befestigungselemente aus dem ersten Werkzeug entnimmt und in das zweite einlegt.

Umsetzverfahren ermöglicht kurze Zykluszeit

Das dabei angewandte Umsetzverfahren ermöglicht eine relativ kurze Zykluszeit, weil der Zeitaufwand für das Drehen einer Indexplatte in einem Zwei-Komponenten-Werkzeug entfällt.

Außerdem kann jeweils eine Standard-Spritzgießmaschine mit einfacher Materialzufuhr und nur einer Einspritzeinheit verwendet werden.

Zur Vermeidung von Störungen bei der automatischen Montage der Bodenbuchsen im Fahrzeugverbau hat Pöppelmann im unmittelbaren Anschluss an das Spritzgießen ein automatisches Prüfsystem installiert.

Es stellt sicher, dass nur geprüfte Gutteile ausgeliefert werden. Dazu prüft ein Kamerasystem, ob der Dichtring voll ausgespritzt und nicht überspritzt oder ausgebeult ist.

Das Prüfsystem schleust mängelbehaftete Teile automatisch aus. Der Durchsatz beträgt rund 40 Stück je Minute. Eine SPS überwacht das Prüfsystem und übergibt die ermittelten Daten an die Qualitätsdokumentation.

Bodenbuchsen in enger Zusammenarbeit mit dem Systemlieferanten entwickelt

Die Bodenbuchsen wurden von Pöppelmann in enger Zusammenarbeit mit dem Systemlieferanten entwickelt.

Dadurch war es laut Pöppelmann möglich, bereits im Entwicklungsstadium fertigungstechnische Gesichtspunkte zu berücksichtigen, die letzten Endes ausschlaggebend dafür waren, die geschilderte wirtschaftliche Lösung zur Fertigung realisieren zu können.

Bestandteil der Bodenbuchsen ist ferner ein Verriegelungsbolzen aus einem mit 30 Gew.-% Glasfasern verstärkten Polyamid, der nach der Bodenbuchsen-Montage automatisch eingedrückt wird und im Befestigungselement verrastet.

Dieser Verriegelungsbolzen stellt den zuverlässigen Halt der Längsträgerverkleidung sicher. Auch der Verriegelungsbolzen wird von Pöppelmann produziert und geliefert.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/kunststoffundgummiverarbeitung/spritzgiessen/articles/96373/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik