Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kornfreies Schleifprodukt kann sich selbst schärfen

17.09.2007
Der Xebec-Querbohrung-Entgrater, Typ Keramischer Schleifstein, gilt nach Angaben des Unternehmens als das ideale Werkzeug für punktgenaue Bearbeitung von Querbohrungen im Anschluss an eine Bohrbearbeitung.
Querbohrung-Entgrater mit Schleifstein, der aus Aluminiumoxid-Fasern hergestellt wird.

Wie der Hersteller dazu erläutert, ist er mit dem Meister-Finish ausgestattet, einem Schleifstein, der aus Aluminiumoxid-Fasern hergestellt wird. Diese besitzen eine ideale Kristallstruktur für die Schleifbearbeitung. Durch die Formung zu Kugel- und Zylinderkonfigurationen hat die Steinoberfläche eine Vielzahl von Faserschneidkanten, die für ausgezeichnete Schleifkraft und Schleifleistung sorgen, heißt es.

Stabile Schleifleistung dank konstanter Schneidkanten

Das kornfreie Schleifprodukt hat die Eigenschaft, sich selbst zu schärfen. Die Schneidkanten an den Feinaluminiumoxid-Faserstabspitzen verfügen über exzellentes Schleifvermögen, so das Unternehmen. Konstante Schneidkanten liefern eine stabile und kontinuierliche Schleifleistung.

Der flexible Schaft erlaubt auch den Einsatz auf NC-Maschinen, da die Schnitttiefe gesteuert werden kann. Darüber hinaus kann, dank der Flexibilität des Schaftes, die Bearbeitung entweder von der Hauptbohrung oder von Nebenbohrungen aus erfolgen.

Flexibler Schaft erlaubt Einsatz des Entgraters auf NC-Maschinen

Aufgrund dieser Eigenschaften wird der Querbohrung-Entgrater nach Angaben des Herstellers häufig in der Automobil- und Luftfahrtindustrie und bei der Bearbeitung von unterschiedlichen hydraulischen Werkstücken eingesetzt. Der Einsatz mit elektrischen Handschleifern ist ebenso möglich.

Außerdem stellt das Unternehmen Aluminiumoxid-Faserstäbe zum Entgraten vor. Mit Hilfe der Xebec-Schleiffaser, die laut Hersteller weltweit die erste Faser aus keramischem Schleifstein ist, sind Aluminiumoxid-Faserstäbe für das Entgraten von Querbohrungen entwickelt worden. Das Entgraten verschiedener Querbohrungen und Polieren der Bohrungsoberfläche ist auf CNC-Maschinen in einer Operation möglich.

Faserstab aus 1000 Fasern für die Schleifbearbeitung

Ein Aluminiumoxid-Faserstab besteht nach Angaben des Unternehmens aus etwa 1000 gebundenen Fasern mit einer idealen Anordnung der Kristalle zur Schleifbearbeitung. Die Spitze des Stabes besteht somit aus rund 1000 Schneiden mit hoher Dichte. Die Selbstschärfeigenschaft der Spitzen sorge für stabile und stetige Schleifleistung, heißt es.

Der starre Faserstab mit seiner hohen Schleiffähigkeit an den Spitzen wird dann zu einer flexiblen Bürste gebunden, um den sanften Kontakt mit dem Werkstück zu ermöglichen. Die durch Rotation entstehende Zentrifugalkraft unterstützt effizient bei der Entfernung von Feingraten an Querbohrungen in Zylindern, ohne das Umfeld oder die Kanten der Querbohrungen zu beschädigen, heißt es weiter.

Schleiffaser seblst wird ebenfalls angeboten

Ein weiteres Produkt, das auf der EMO Hannover 2007 präsentiert wird, ist die Xebec-Schleiffaser selbst. Dabei handelt es sich nach Angaben des Herstellers um eine innovative Bürste, gefertigt aus einzigartigem Fasermaterial. Dieses Material ermöglicht CNC-Entgraten und Oberflächenbearbeitung auf Maschinenzentren, Robotern, Sondermaschinen und anderen Werkzeugmaschinen.

Wie schon weiter oben erwähnt, besteht ein einzelner Feinaluminiumoxid-Faserstab aus etwa 1000 zusammengebundenen Aluminiumoxid-Fasern. Dieses Gefüge behalte seine stetige Stabilität. Es gebe so gut wie keine strukturelle Veränderung am Faserstab, weder bei Nass- noch bei Trockenbearbeitung, so der Hersteller.

Die Vielzahl gleichförmiger Aluminiumoxid-Fasern an den Stabspitzen und deren Selbstschärfeigenschaft sollen hohe Schleifleistungen erzielen. Die Schleiffaser könne jedes Material mit einer Härte bis zu HRC 57 bearbeiten, ohne Sekundärgrate zu erzeugen. Das gilt etwa für gewöhnlichen Stahl, Aluminium, Edelstahl, Molybdän, Inconel oder Titan. Zudem verbessere sie die Oberflächengüte in kurzer Zeit und verringere die Bearbeitungszeit. Diese Eigenschaften erfassen die komplette CNC-Entgratbearbeitung.

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/93153/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie