Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seitenrollwerkzeug, Mehrschneiden-Drehkopf und mehr

13.09.2007
Das Seitenrollwerkzeug ist laut Wagner Werkzeugsysteme Müller ein tangential arbeitendes Werkzeug, mit dem der Anwender Gewinde hoher Oberflächengüte bei kurzen Bearbeitungszeiten erzeugen kann. Die gerollten Gewinde sind wegen ihres nicht unterbrochenen Faserverlaufs für große Belastungen geeignet, so der Anbieter.

Die Gewinderollen sind dem zu rollenden Gewinde in Durchmesser, Steigung und Form angepasst. Jedes Rollenpaar ist für eine Gewindeabmessung bestimmt.

Der Werkstoff und die Fertigung der Gewinderollen sind für die besonderen Anforderungen der spanlosen Umformtechnik ausgelegt, erläutert der Hersteller. Der Adapter ist das Verbindungsstück zwischen dem Seitenrollwerkzeug und der Werkzeugmaschine.

Prismatische Klemmung positioniert Werkzeug genau

Die prismatische Klemmung ermöglicht einen schnellen Werkzeugwechsel und die genaue Positionierung des Werkzeugs. Die pendelnde Aufnahme des Seitenrollwerkzeugs sorgt für ein selbsttätiges Ausrichten auf die Werkstückmitte.

Darüber hinaus stellt Wagner den patentierten Mehrschneiden-Drehkopf MSD vor. Er ist mit vier präzisionsgeschliffenen Hartmetall-Wendeplatten ausgestattet. Im Vergleich zu herkömmlichen Werkzeugen mit nur einer Schneide verleihe das dem MSD einen wesentlichen Vorsprung.

Die vier Hartmetall-Wendeplatten ergeben eine Spanaufteilung in vier gleiche Teile. Die Spandicke an einer Schneide beträgt nur ein Viertel des Gesamtvorschubs. Daraus resultiert der drei- bis sechsfach höhere Vorschub des MSD.

Weiterer Vorteil ist die Genauigkeit. Die am Werkstück auftretenden Radialkräfte heben sich durch die gegenüberliegenden Schneiden auf. Nach Angaben des Herstellers sind so Drehgenauigkeiten von 0,01 bis 0,02 mm im Durchmesser erreichbar. Das Abheben der vier Hartmetall-Wendeplatten vom Werkstück erfolgt mit dem Erreichen der Drehlänge. Damit beginnt der schnelle, berührungslose Rücklauf für ein riefenfreies Werkstück. Der Mehrschneiden-Drehkopf ist für alle zerspanbaren Werkstoffe geeignet und fertigt pro Arbeitsgang bis 9 mm im Durchmesser.

Neuer Gewindeschneidkopf wird auf der EMO vorgestellt

Außerdem präsentiert das Unternehmen einen neuen Gewindeschneidkopf. Dabei handelt es sich um ein Präzisionswerkzeug, mit dem Anwender laut Hersteller schnell, flexibel und Kosten sparend die ganze Vielfalt der Gewinde schneiden können. Für verschiedene Schneidaufgaben in einem Größenbereich wird nur ein Schneidkopf benötigt. Die austauschbaren Strehlerhalter ermöglichen, dass das Werkzeug ständig auf der Maschine bleiben kann, während in der Zwischenzeit Strehler nachgeschärft und voreingestellt oder für andere Gewinde eingesetzt werden können.

So lässt sich ein Werkzeugwechsel nach Angaben des Unternehmens in Minutenschnelle durchführen. Die Stillstandzeiten der Werkzeugmaschinen lassen sich so minimal halten, betont der Hersteller. Als weiteres Plus wird hervorgehoben, dass im Einstechverfahren mit dem Schneidkopf parallele Profile zu schneiden sind. Ob Wellenrillen, O-Ring-Stiche oder mehrere Rillen hintereinander, die Möglichkeiten seien schier unbegrenzt, heißt es.

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/werkzeuge/articles/92909/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Neue Helpline „APP-Programmierung“ bietet Service und Beratung rund um HEIDENHAIN-Software-Lösungen
06.04.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten