Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bearbeitungszentrum bietet Rationalisierungspotenzial für die Zerspanung

13.09.2007
Mit der FZ 15 W präsentiert Chiron auf der EMO Hannover 2007 ein neues, kompaktes Hochleistungs-Bearbeitungszentrum mit automatischem Werkstückwechsler.
Das Bearbeitungszentrum soll mit Span-zu-Span-Zeiten von 1,7 s, Eilgängen bis 75 m/min sowie dem optimierten Arbeitsraum- und Umhausungskonzept weitere Rationalisierungspotenziale für die Bearbeitung präziser Serienteile erschließen.

Der integrierte Werkstückwechseltisch benötigt für einen 180°-Schwenk 1,9 s. Während auf der einen Tischseite ein Teil bearbeitet wird, kann auf der anderen Seite hauptzeitparallel ent- und beladen werden.

Bearbeitungszentrum mit kraftvoller Spindel

Die Maschine verfügt über eine gleichermaßen kraftvolle wie drehfreudige Spindel mit einer maximalen Drehzahl von 20 000 min-1 und einem Korbwechsler für 20 Werkzeuge in SK-40 oder HSK-A 63. Die im Werkstückwechsler integrierten Schwenkbrücken sowie optional adaptierbare Zwei-Achsen-NC-Rundtische erweitern den Einsatzbereich bis hin zur Komplettbearbeitung von Werkstücken in einer Aufspannung.

Die Aufspannfläche von 2 × 600 mm × 400 mm bietet Platz für große Werkstücke und Mehrfachspannvorrichtungen. Das Chiron-Schnellwechselsystem für Spannvorrichtungen soll die Rüstfreundlichkeit unterstützen.

Gestell wurde FEM-optimiert

Die FEM-optimierte Maschinenstruktur ist robust, vibrationsdämmend und thermisch sehr stabil ausgelegt. Dadurch eignet sich die FT 15 W sowohl für die Volumenzerspanung mit bis zu 500 cm3/min Fräsleistung als auch für Feinstbearbeitungen wie das hochpräzise Ausspindeln. Die Spindelleistung von bis zu 37 kW reicht für Bohrungen in St 60 bis 32 mm Durchmesser, und das Gewindeschneiden gelingt bis M 30.

Das Bearbeitungszentrum verfügt über einen Späneförderer mit einem zentralen Auswurf nach hinten oder links. Der freie Spänefall und die zuverlässige Späneentsorgung soll durch einen großen, zentralen Späneauswurf sichergestellt werden. Eine große Türöffnung soll das Rüsten unterstützen. Der Arbeitsraum ist von der CNC-Steuerung her gut einsehbar.

Die Verfahrwege der betragen in X-Richtung 550 mm, in Y-Richtung 400 mm sowie in Z-Richtung 425 mm. Die zur EMO präsentierte Magnum-Ausführung wartet mit einem X-Verfahrweg von 730 mm auf.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/92819/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Birke, Kiefer, Pappel – heilsame Bäume

20.04.2018 | Unternehmensmeldung

Licht macht Ionen Beine

20.04.2018 | Physik Astronomie

Software mit Grips

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics