Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisierte Drehmaschine für Rundbarren aus Aluminium

11.09.2007
Für die Bearbeitung runder Aluminiumbarren wurde die Barrendrehmaschine DAR entwickelt. Diese Maschine arbeitet im Durchlaufverfahren automatisch und kann in eine Fertigungslinie integriert werden. Eine Besonderheit der Maschine ist laut Hersteller das obenliegende Bett.

Die Vorteile: Der Werkstückdurchlauf unterliegt keinen platzbedingten Restriktionen, weil im unteren Maschinenbereich viel Raum für die erforderlichen Manipulatoren zur Verfügung steht. Die Werkstückübergabe kann auf sehr kurzen Wegen und mit großer Sicherheit erfolgen.

Drehmaschine mit durchdachter Späneentsorgungseinrichtung

Die Späne fallen frei nach unten auf einen kontinuierlich arbeitenden Späneförderer. Durch dieses Konzept wird verhindert, dass sich Späne auf den Führungsbahnen oder an der Werkzeugaufnahme sammeln und zu Störungen im Betrieb führen, wird erläutert. Manuelle Reinigungsarbeiten werden auf ein Minimum reduziert.

Alle Prozesse wie das Werkstückhandling laufen automatisch ab, so dass ein mannloser Betrieb auch über einen längeren Zeitraum gewährleistet ist. Die ankommenden Rohbarren werden vereinzelt und auf einen Zuführrollengang übergeben. Vor dem Öffnen der Arbeitsraum-Schutztüren wird der Rohbarren außerhalb der Maschine automatisch ausgerichtet und zentriert.

Werkstückübergabe aus der Drehmaschine in einer Bewegung

Die Werkstückübergabe erfolgt in einer Bewegung. Dabei wird der fertig gedrehte Barren aus der Maschine auf den Abführrollengang an der Maschinenrückseite abgelegt und gleichzeitig der zentrierte Rohbarren durch die Maschinenvorderseite in den Arbeitsbereich gebracht und gespannt.

Die Spannung der Rundbarren erfolgt durch zwei Stirnmitnehmer, so kann die Mantelfläche komplett in einem Arbeitsgang gedreht werden. Die Bearbeitung erfolgt durch zwei hintereinander angeordnete und in der Höhe gestaffelte Werkzeuge, die auf einem gemeinsamen Vorschubschlitten montiert sind. Das vordere Werkzeug übernimmt die Schruppbearbeitung, während das hintere Werkzeug im selben Arbeitsgang schlichtet.

Drehmaschine bearbeitet Barren mit Durchmessern von 125 bis 710 mm

Der Arbeitsbereich dieser Maschine umfasst Barren mit einem Durchmesser von 125 bis 710 mm, wobei der tatsächliche Arbeitsbereich von den jeweils montierten Stirnmitnehmern festgelegt wird. Um den angegebenen Durchmesserbereich abzudecken, gibt es drei verschiedene Stirnmitnehmerpaare, die in kurzer Zeit getauscht werden können. Die standardmäßige Werkstücklänge liegt in einem Bereich von 600 bis 1700 mm.

Um die Taktzeiten auf ein Minimum zu reduzieren, hat der Hauptantrieb je nach Maschinengröße eine Antriebsleistung zwischen 130 und 220 kW. Diese hohe Leistung ist erforderlich, um den Beschleunigungs- und Bremsvorgang des Werkstückes zu minimieren, weil er ein Teil der Taktzeit ist.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/92557/

Weitere Berichte zu: Arbeitsbereich Drehmaschine Werkzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik