Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nullpunktspannsystem für die Fünf-Seiten-Bearbeitung

06.09.2007
Die Sonderlösung des Nullpunktspannsystems von Röhm für ein Hedelius-Bearbeitungszentrum überzeugt durch sechs in den Dreh-Schwenktisch mit Abmessungen von 800 mm × 630 mm integrierte Zentrier- und Klemmeinheiten. Laut Unternehmen ist er speziell für die Aufspannung jeglicher Werkstücke für die Fünf-Achs-Bearbeitung geeignet.

Besonders wurde vom Anwender darauf Wert gelegt, einen möglichst großen Verfahrweg in der Z-Achse zu nutzen. Ebenso wurde mit dem Maschinentisch für die Fräsbearbeitung verfahren. Er wurde komplett bei Röhm grundseitig nachgeschliffen und die Zentriereinheiten bei einer Genauigkeit von 0,02 mm in der Referenzfläche eingesenkt.

Maschinentisch auf für konventionelle Aufspannungen nutzbar

Je vier oder sechs Einheiten können aktiviert werden, um Paletten verschiedener Größen separat zu spannen. Durch Abdeckungen kann man den Maschinentisch jederzeit für konventionelle Aufspannungen und Fräsbearbeitungen nutzen.

Um den wachsenden Anforderungen der verschiedensten Bearbeitungsaufgaben ohne großen Rüstaufwand gerecht zu werden, sind Rasterpaletten mit aufgeschraubten Zentrier- und Klemmbüchsen eingesetzt. Diese ermöglichen ein Vorrüsten und Aufspannen von Werkstücken aller Art.

Als Optimum für die Schlicht- und Feinschlichtarbeiten von kleinen und mittleren Werkstücken erwies sich der NC-Kompaktspanner RKE in Verbindung mit dem Power-Grip-Nullpunktspannsystem. Auch hier konnten die Rüstzeiten durch eine Bestückung außerhalb der Maschine minimiert werden. Ohne ein Ausrichten auf der Maschine kann sofort weiterproduziert werden. Weil das zu bearbeitende Teilespektrum sehr groß ist, musste auch das Nullpunktspannsystem höchste Flexibilität gewährleisten. Das System arbeitet mit einer Genauigkeit von ±0,002 mm mit immer derselben Schnittstelle.

Nullpunktspannsystem bietet viele Vorteile

Nach Angaben des Herstellers sind die Vorteile des Nullpunktspannsystems vielfältig: Das Palettiersystem kann grundsätzlich auf den unterschiedlichsten Maschinentypen eingesetzt werden. Mit Power-Grip als hochpräziser Werkstückbasis gelingt der schnelle Wechsel ohne neues Ausrichten auf Bohr- und Schleifmaschinen zur Kontrolle nach jedem Bearbeitungsgang auf Messmaschinen ebenso wie auf Erodiermaschinen, weshalb Palettensysteme auch im Werkzeug- und Formenbau immer beliebter werden.

Power-Grip besitzt eine große Vorzentrierung und arbeitet ohne Spannzapfen. Die Spannung der Palette erfolgt durch Zentrier- und Klemmbüchsen. Beschädigungen von Referenzflächen bei der Zuführung sind ausgeschlossen. Das System arbeitet ausgleichend mit axial federnden Zentrierlippen. Das heißt: keine Verspannungen und Ungenauigkeiten bei Temperaturschwankungen. Eine Wiederholgenauigkeit von ±0,002 mm ist selbst unter schwierigsten Arbeitsbedingungen möglich. Etwa 750 000 Spannungen ohne Referenzverlust werden garantiert, betont der Hersteller.

Power-Grip arbeitet bereichs-übergreifend – beim Fräsen, Drehen, Draht- oder Senkerodieren, Flach- oder Rundschleifen, Bohren oder Lasern. Die Z-Auflagen werden vor dem Spannen automatisch mittels Luft gereinigt. Ein leichter Überdruck lässt keinerlei Verschmutzung im System zu. Das System ist nahezu wartungsfrei und leicht überprüfbar. Der Kugelmechanismus ist von außen jederzeit leicht zugänglich.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/spannmittelundsysteme/articles/92188/

Weitere Berichte zu: Aufspannung Genauigkeit Nullpunktspannsystem Werkstück

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics