Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kübler bietet energieeffiziente Heizung von Industriehallen

03.09.2007
Wer für die kommenden Jahre in Großraumheizungen investiert oder modernisiert, für den wird der Blick auf die Anschaffungskosten zu kurzsichtig sein. Insbesondere die Betriebskosten rücken immer mehr in den Fokus. Kübler produziert mit der Serie Optima Großraumheizungen, die hinsichtlich Energieeinsparungen optimiert wurden.

Die Systemlösungen können für unterschiedliche Hallentypen verwendet werden. Über ihren Lebenszyklus verbrauchen sie nach Herstellerangabe lediglich 20 bis 50% der Energie herkömmlicher Systeme.

Energieeffizientes Heizungsprinzip ähnelt der Sonne

Das Wärmeprinzip gleicht dem der natürlichen Sonnenstrahlung. Nicht die Luft, sondern die im Raum befindlichen Gegenstände sowie Fußboden und Wände werden erwärmt. Die gesamte Speichermasse des Gebäudes wird so zur Wärmeübertragung genutzt. Die Infrarotsysteme heizen den Angaben zufolge staub- und zugfrei, benötigen nur kurze Aufheizzeiten und können je nach Nutzungsprofil und Wärmebedarf in der Halle nach getrennten Heizzonen gesteuert werden. Seit ihrer Einführung wird die Gerätelinie in konstruktiven Details und Funktionalität optimiert.

... mehr zu:
»CO2 »Heizung »Lebenszyklus »Optimierung

Ziel dieser Optimierungen ist die weitere Reduzierung der konvektiven Verluste, die Maximierung von Wärmeübergang und Rohrtemperaturen und die weitere Optimierung des Wirkungsgrads für mehr Direktwärme am Arbeitsplatz und weniger Energieeinsatz.

Zum Einsatz kommt auch das Steuerungssystem Rossy, das nicht nur der Steuerung der Heizsysteme dient, sondern auch zur Reduktionen von Energie-, Wartungs- und Ersatzteilkosten beitragen soll. Im Vergleich zu herkömmlichen Systemen lassen sich über den Lebenszyklus der Anlagen nach Herstelleraussage bis zu 70% des Aufwandes sparen.

Messsystem für Wirksamkeit der Infrarot-Hallenheizung

Als Messsystem für die Wirkung des Infrarotanteils kommt Ray Lab zum Einsatz, das nach Unternehmensangaben erstmals eine verlässliche Methode bietet, um die Strahlungswirkungsgrade von Infrarotstrahlungsheizungen gemäß EN normgerecht zu messen und zu bewerten.

Auf Basis der gewonnenen Informationen ließen sich allein im Infrarotbereich pro Jahr Einsparungen von 2 Mio. t CO2 realisieren. Bezogen auf die Gesamtheizleistung betrage das Einsparpotenzial 40 Mio. t CO2, wenn konventionelle Geräte durch modernere Technik ersetzt werden.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/klimaundlueftungstechnik/articles/91747/

Weitere Berichte zu: CO2 Heizung Lebenszyklus Optimierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie