Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Direktantriebe für Werkzeugmaschinen auf der EMO 2007

30.08.2007
Die Ina–Drives & Mechatronics GmbH & Co. oHG (Idam) zeigt auf der EMO 2007 in Hannover innovative Direktantriebstechnik und Mechatroniklösungen für die Werkzeugmaschine.

Neuentwicklungen für Torquemotoren optimieren das Rastkraftverhalten und die Lastpulsation. Die neue Linearmotoren-Serie L2U erreicht eine Spitzenkraft von bis zu 13000 N und ist nunmehr für große Bearbeitungszentren geeignet.

Ein besonderer Schwerpunkt der Weiterentwicklung von Torquemotoren liegt bei Idam auf der Optimierung des Rastkraftverhaltens und der Lastpulsation. Rastkräfte sind magnetische Reaktionskräfte (Reluktanzänderungen), die selbst am unbestromten Motor messbar sind und nur teilweise mit Hilfe sehr schneller Steuerungen kompensiert werden können.

Die Last- oder auch Momentenpulsation hat zur Folge, dass auch bei einem Strom, der ein konstantes Moment bildet, das abgegebene Moment um einen Mittelwert schwankt. Dies ist nicht mit Hilfe marktüblicher Steuerungen kompensierbar. Die Folge dieser Eigenschaften sind zumeist schwingungstechnische Probleme.

Es kann aber auch zu kurzwelligen Oberflächenfehlern der bearbeiteten Werkstücke kommen. Eine mechanische Anregung des Systems und erhebliche akustische Schwingungen können zum Beispiel bei gefertigten Zahnrädern für Getriebe die Folge sein. Durch Optimierung der inneren Struktur ist es möglich, bei allen Idam-Motoren diesen Effekt zu reduzieren oder sogar auf ein nicht nachweisbares Niveau zu senken. Weitere Entwicklungsschwerpunkte sind Erhöhung des Wirkungsgrads, Drehzahlsteigerungen und Reduzierung der Wärmeverlustleistung.

Grundlegend überarbeitet Motorenserie

Mit der Idam-Linear-Synchron-Symmetrik-Motorenserie L2U bietet Idam eine grundlegend überarbeitete Motorenserie, die bei einer Eigenmasse von etwa 45 kg eine Spitzenkraft bis zu 13000 N erreicht. Damit ist es nunmehr möglich, große Bearbeitungszentren mit diesen Motoren auszustatten. Hauptvorteil der Motorentechnik ist die Kompensation der magnetischen Anziehungskräfte zwischen Motor und Magneten.

Die damit verbundene Entlastung der Führung resultiert in einer deutlich höheren Lebensdauer. Darüber hinaus bleiben Genauigkeiten länger erhalten, die Wärmeentwicklung aufgrund von Reibung wird gesenkt. Erreicht wird dies durch einen eisenbehafteten linearen AC-Synchronmotor mit zwei sich symmetrisch gegenüberliegenden Sekundärteilen. Ein verringerter Eisenanteil im bewegten Primärteil mindert zusätzlich die Masse in diesem dreiphasigen Motor.

Die geringere Eigenmasse der L2U-Motoren im Vergleich zur Nutzmasse wirkt sich positiv bei hochdynamischen Aufgaben mit verhältnismäßig geringen Nutzlasten (bis zum 10-fachen der Primärteilmasse) aus.

Die Idam Ina Drives & Mechatronics GmbH & Co. oHG stellt in Halle 7 an Stand C26 aus.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/antriebstechnik/articles/91509/

Weitere Berichte zu: EMO Idam Mechatronic Spitzenkraft Werkzeugmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Messtaster HEIDENHAIN-SPECTO ST 3087 RC für zeit- und kostensparende In-Prozess-Messungen
22.05.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht 3D-Metall-Drucker kommt bei Nutzfahrzeugtechnik an der TU Kaiserslautern zum Einsatz
17.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie