Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Direktantriebe für Werkzeugmaschinen auf der EMO 2007

30.08.2007
Die Ina–Drives & Mechatronics GmbH & Co. oHG (Idam) zeigt auf der EMO 2007 in Hannover innovative Direktantriebstechnik und Mechatroniklösungen für die Werkzeugmaschine.

Neuentwicklungen für Torquemotoren optimieren das Rastkraftverhalten und die Lastpulsation. Die neue Linearmotoren-Serie L2U erreicht eine Spitzenkraft von bis zu 13000 N und ist nunmehr für große Bearbeitungszentren geeignet.

Ein besonderer Schwerpunkt der Weiterentwicklung von Torquemotoren liegt bei Idam auf der Optimierung des Rastkraftverhaltens und der Lastpulsation. Rastkräfte sind magnetische Reaktionskräfte (Reluktanzänderungen), die selbst am unbestromten Motor messbar sind und nur teilweise mit Hilfe sehr schneller Steuerungen kompensiert werden können.

Die Last- oder auch Momentenpulsation hat zur Folge, dass auch bei einem Strom, der ein konstantes Moment bildet, das abgegebene Moment um einen Mittelwert schwankt. Dies ist nicht mit Hilfe marktüblicher Steuerungen kompensierbar. Die Folge dieser Eigenschaften sind zumeist schwingungstechnische Probleme.

Es kann aber auch zu kurzwelligen Oberflächenfehlern der bearbeiteten Werkstücke kommen. Eine mechanische Anregung des Systems und erhebliche akustische Schwingungen können zum Beispiel bei gefertigten Zahnrädern für Getriebe die Folge sein. Durch Optimierung der inneren Struktur ist es möglich, bei allen Idam-Motoren diesen Effekt zu reduzieren oder sogar auf ein nicht nachweisbares Niveau zu senken. Weitere Entwicklungsschwerpunkte sind Erhöhung des Wirkungsgrads, Drehzahlsteigerungen und Reduzierung der Wärmeverlustleistung.

Grundlegend überarbeitet Motorenserie

Mit der Idam-Linear-Synchron-Symmetrik-Motorenserie L2U bietet Idam eine grundlegend überarbeitete Motorenserie, die bei einer Eigenmasse von etwa 45 kg eine Spitzenkraft bis zu 13000 N erreicht. Damit ist es nunmehr möglich, große Bearbeitungszentren mit diesen Motoren auszustatten. Hauptvorteil der Motorentechnik ist die Kompensation der magnetischen Anziehungskräfte zwischen Motor und Magneten.

Die damit verbundene Entlastung der Führung resultiert in einer deutlich höheren Lebensdauer. Darüber hinaus bleiben Genauigkeiten länger erhalten, die Wärmeentwicklung aufgrund von Reibung wird gesenkt. Erreicht wird dies durch einen eisenbehafteten linearen AC-Synchronmotor mit zwei sich symmetrisch gegenüberliegenden Sekundärteilen. Ein verringerter Eisenanteil im bewegten Primärteil mindert zusätzlich die Masse in diesem dreiphasigen Motor.

Die geringere Eigenmasse der L2U-Motoren im Vergleich zur Nutzmasse wirkt sich positiv bei hochdynamischen Aufgaben mit verhältnismäßig geringen Nutzlasten (bis zum 10-fachen der Primärteilmasse) aus.

Die Idam Ina Drives & Mechatronics GmbH & Co. oHG stellt in Halle 7 an Stand C26 aus.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/antriebstechnik/articles/91509/

Weitere Berichte zu: EMO Idam Mechatronic Spitzenkraft Werkzeugmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie